Physik - 17.01
Physik
Seit Jahren wurde an der TU Wien ein neues Syntheseverfahren entwickelt, um den Geheimnissen der ,,seltsamen Metalle" auf die Spur zu kommen. Nun gelang der Durchbruch. Die Ergebnisse wurden in ,,Science" publiziert. Supraleiter können elektrischen Strom völlig ohne Widerstand leiten - allerdings nur unterhalb einer bestimmten ,,Sprungtemperatur".
Gesundheit - 16.01

Die Zuteilung von Spenderorganen an PatientInnen mit der größten Dringlichkeit hat in der Transplantationsmedizin höchste Priorität.

Physik - 13.01
Physik

Ein internationales Team rund um Forscher*innen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Universität Wien etablierte via Unterseekabel eine quantenverschlüsselte Verbindung zwischen Sizilien und Malta.

Biowissenschaften - 14.01
Biowissenschaften

Wechselseitige Anpassung der Gehirnaktivität beim gemeinsamen Spiel Kinder erwerben wichtige soziale Kompetenzen durch Interaktionen mit ihren Eltern.

Chemie - 8.01
Chemie

Physiker der Universität Wien haben in Zusammenarbeit mit dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz eine neue Art von Glas entdeckt, das sich aus langen ringförmigen Molekülen bildet.


Kategorie


Jahre
2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012


Ergebnisse 1 - 20 von 130.


Physik - Materialwissenschaft - 17.01.2020
Ein neuer Blick auf ,,seltsame Metalle
Ein neuer Blick auf ,,seltsame Metalle"
Seit Jahren wurde an der TU Wien ein neues Syntheseverfahren entwickelt, um den Geheimnissen der ,,seltsamen Metalle" auf die Spur zu kommen. Nun gelang der Durchbruch. Die Ergebnisse wurden in ,,Science" publiziert. Supraleiter können elektrischen Strom völlig ohne Widerstand leiten - allerdings nur unterhalb einer bestimmten ,,Sprungtemperatur".

Gesundheit - 16.01.2020
Von-Willebrand-Faktor-Antigen zur Einschätzung der Dringlichkeit einer Lebertransplantation
Die Zuteilung von Spenderorganen an PatientInnen mit der größten Dringlichkeit hat in der Transplantationsmedizin höchste Priorität. ForscherInnen von der Universitätsklinik für Chirurgie der MedUni Wien gelang es, durch die Integration eines einzigen Laborparameters - des Von Willebrand Faktor Antigens - die Wahrscheinlichkeit, auf der Warteliste für eine Lebertransplantation zu versterben, deutlich genauer vorauszusagen und somit einen großen Schritt für die Verbesserung der Organzuteilung zu erzielen.

Biowissenschaften - 14.01.2020
Mutter und Kind auf einer Wellenlänge
Mutter und Kind auf einer Wellenlänge
Wechselseitige Anpassung der Gehirnaktivität beim gemeinsamen Spiel Kinder erwerben wichtige soziale Kompetenzen durch Interaktionen mit ihren Eltern. Unklar war bisher, was dabei im Gehirn von Mutter und Kind passiert. Dieser Frage sind die Entwicklungspsychologinnen Trinh Nguyen und Stefanie Höhl von der Universität Wien in einer aktuellen Studie nachgegangen.

Physik - Informatik / Telekom - 13.01.2020
Quantenverschlüsselung unter dem Meer realisiert
Quantenverschlüsselung unter dem Meer realisiert
Ein internationales Team rund um Forscher*innen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Universität Wien etablierte via Unterseekabel eine quantenverschlüsselte Verbindung zwischen Sizilien und Malta. Mit der dabei überbrückten Rekorddistanz von insgesamt 192 Kilometern gelang ein weiterer Schritt in der Entwicklung eines abhörsicheren Quanteninternets.

Chemie - Physik - 08.01.2020
Eine neue Form von Glas durch molekulares Auffädeln
Eine neue Form von Glas durch molekulares Auffädeln
Physiker der Universität Wien haben in Zusammenarbeit mit dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz eine neue Art von Glas entdeckt, das sich aus langen ringförmigen Molekülen bildet. Indem die Wissenschafter Teile der Ringe beweglicher machen, verwickeln sich die Ringe stärker ineinander und die molekulare Flüssigkeit bildet ein Glas.

Physik - Chemie - 07.01.2020
Ein Quantenzeiger für die Laseruhr
Ein Quantenzeiger für die Laseruhr
Elektronen bewegen sich extrem schnell, Atomkerne sind deutlich träger. An der TU Wien wurde nun eine Methode entwickelt, mit der sich beide Bewegungen gleichzeitig untersuchen lassen. Was passiert genau, wenn ein Molekül auseinanderbricht? Solche Phänomene kann man mit kurzen Laserpulsen untersuchen.

Gesundheit - Biowissenschaften - 07.01.2020
Alzheimer: Mit neuer Ultraschall-Methode die Gehirnleistung deutlich verbessern
Bei neurologischen Erkrankungen wie der Alzheimer Demenz, der Parkinson-Krankheit oder der Multiplen Sklerose, gehen ständig Nervenzellen des Gehirns zugrunde, dadurch kommt es zum Beispiel zu Erinnerungslücken, Sprachstörungen, Stimmungsschwankungen oder reduzierter Bewegungsfähigkeit sowie dem Muskelzittern bei Parkinson.

Informatik / Telekom - 07.01.2020
Simulation von cyber-physischen Bedrohungen der Stadt Wien
In Städten und deren Umfeld ist eine Vielzahl von kritischen Infrastrukturen angesiedelt, die wesentliche Dienste in einem geographisch engen Raum bereitstellen und dadurch zueinander in physischer und logischer Abhängigkeit stehen. Besonders Infrastrukturen wie Strom, Gas, Wasser, Kommunikation, Lebensmittel, Treibstoff, Straße oder Schiene betreiben weitläufige Netzwerke.

Astronomie / Weltraum - 07.01.2020
Der Riese in der Milchstraße
Der Riese in der Milchstraße
Radcliffe-Welle ist die größte jemals beobachtete gashaltige Struktur in unserer Galaxie Astronom*innen der Universitäten Wien um João Alves und der Harvard University entdeckten eine riesige, zusammenhängende, gashaltige, wellenförmige Struktur innerhalb der Milchstraße, in der Sterne entstehen - die größte ihrer Art, die jemals in unserer Galaxie beobachtet wurde.

Linguistik / Literatur - Veranstaltung - 02.01.2020
,,Schreiben sehen": Musil-Institut bietet Einblick in die Entstehung literarischer Texte
Ein literarischer Text ist nicht einfach ,da', als Buch. Er wird geschrieben, entsteht meist über Jahre. Doch wie? Diese Frage stellen sich immer mehr Leserinnen und Leser. Dazu präsentiert das Klagenfurter Robert-Musil-Institut für Literaturforschung am 9. Jänner 2020 (19:30 Uhr Musil-Institut Klagenfurt) eine Hybrid-Publikation: den Band ,,Textgenese in der digitalen Edition" und seine digitale Komponente.

Gesundheit - 20.12.2019
Forschungsförderungspreis der Ärztekammer Wien an Konstantin Bergmeister
Konstantin Bergmeister wurde von der Wiener Ärztekammer für seine im Topjournal Science Advances (Impact Faktor 12,8) erschienene Arbeit ,,Peripheral nerve transfers change target muscle structure and function" mit dem Forschungsförderungspreis 2019 ausgezeichnet. Der Preis wird jährlich an exzellente wissenschaftliche Leistungen für in Wien forschende ÄrztInnen vergeben.

Gesundheit - Physik - 20.12.2019
WWTF fördert Forschungsprojekte der MedUni Wien im aktuellen Life Science Call Imaging
Der Wiener Wissenschafts-, Forschungsund Technologiefonds (WWTF) fördert im aktuellen ,,Life Science Call Imaging" drei Forschungsprojekte unter Leitung bzw. unter Beteiligung der MedUni Wien. Die Forschungsgrants für Projekte auf dem Gebiet der medizinischen Bildgebung sind mit jeweils rund 700.000 Euro dotiert.

Gesundheit - Biowissenschaften - 20.12.2019
Mit Genen Krebszellen zum Leuchten bringen
Mit Genen Krebszellen zum Leuchten bringen
In Krebszellen befinden sich Signalwege, die darauf hinweisen, wie bösartig ein Tumor ist. Ein Team um den Biotechnologen Manfred Ogris hat jetzt einen Sensor entwickelt, der die Aktivität dieser Signalwege anhand von leuchtenden Molekülen messen kann. Davon kann schlussendlich abgeleitet werden, wie der Tumor auf verschiedene Substanzen anspricht.

Informatik / Telekom - 20.12.2019
Durch neue Algorithmen zu schnellen Ergebnissen
Durch neue Algorithmen zu schnellen Ergebnissen
Den beiden Jungwissenschaftlern Thomas Hütter und Daniel Kocher vom Fachbereich Computerwissenschaften der Universität Salzburg ist ein Durchbruch in der Datenbankforschung gelungen. Die beiden Doktoranden der Forschungsgruppe "Database Research Group" von Nikolaus Augsten befassten sich mit dem Auffinden und Verknüpfen von hierarchisch organisierten Daten, wie sie in diversen Anwendungen vorkommen.

Gesundheit - 19.12.2019
Im Dezember geborene Frauen haben geringeres Risiko, an kardiovaskulären Erkrankungen zu versterben
Ob Todesfälle aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit der Jahreszeit des Geburtstages zusammenhängen, war in der Vergangenheit mehrfach Gegenstand verschiedener Untersuchungen. Eine Forschungsgruppe um Eva Schernhammer, Leiterin der Abteilung für Epidemiologie des Zentrums für Public Health der MedUni Wien, konnte nun mittels Datenanalyse der ,,Nurses' Health Study" nachweisen, dass es in der Tat eine Beziehung zwischen Geburtsmonat und kardiovaskulären Todesfällen zu geben scheint.

Chemie - 18.12.2019
Feuerwerke
Feuerwerke
Farbenprächtige Feuerwerke signalisieren nicht nur den Jahreswechsel, sondern erzeugen auch besonders viel so genannten Ultrafeinstaub, also Partikel mit einem Durchmesser von weniger als 0,1 Mikrometer. Dadurch erhöht sich die Konzentration von bestimmten chemischen Elementen in der Luft rund um Silvester deutlich, wie zwei Chemiker der Universität Graz nachgewiesen haben.

Innovation - Informatik / Telekom - 18.12.2019
Europas größte Drohnenflughalle ist nun eröffnet
Mit einer Grundfläche von bis zu 150 Quadratmetern und einer Höhe von zehn Metern steht den Drohnenforscherinnen und -forschern nun eine hoch moderne Forschungsinfrastruktur an der Universität Klagenfurt zur Verfügung. Der ,,Drohnenhub Klagenfurt", der jetzt schon in der Weltspitze mitspielt, erhält damit zusätzlichen Aufschwung.  ,,Die Entwicklung technologischer Innovationen braucht entsprechende Infrastruktur.

Gesundheit - Pharmakologie - 18.12.2019
Neue Hoffnung für KrebspatientInnen durch personalisierte Medizin
In Österreich erkranken rund 40.000 Menschen pro Jahr an Krebs. In einem metastasierten, nicht heilbaren Stadium haben Therapien zum Ziel die Lebensqualität zu verbessern bzw. das Gesamtüberleben zu verlängern. In manchen Fällen versagen jedoch alle herkömmlichen Therapien, sodass eine Krankheitskontrolle nicht mehr möglich ist und die Tumorerkrankung weiter fortschreitet.

Pharmakologie - Gesundheit - 17.12.2019
Medikamenten-Entwicklung: Peptide aus der Natur als molekulare Botenstoffe für die Zellkommunikation
Eine wissenschaftliche Arbeitsgruppe am Institut für Pharmakologie der Medizinischen Universität Wien konnte in Kooperation mit der Universität Wien und ForscherInnen aus Australien in einer aktuellen Studie zeigen, dass ein aus einer Milbe gewonnenes Peptidhormon am menschlichen Vasopressin-2-Rezeptor (V2R) einen bestimmten sekundären Botenstoff aktiviert.

Biowissenschaften - Umwelt - 15.12.2019
Tierische Hinweise
Tierische Hinweise
Als attraktive Tierchen würden Milben wohl bei den wenigsten durchgehen. Tobias Pfingstl vom Institut der Biologie der Universität Graz kann ihnen allerdings sehr viel abgewinnen. Er beschäftigt sich vor allem mit Arten, die in Küstenregionen beheimatet sind und damit sowohl unter Wasser als auch an Land überleben können.

Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere informationen. |