news

Biowissenschaften 16.6
Biowissenschaften
Viele Spinnfäden fangen Beute mit Klebstofftröpfchen ein. In regenarmen Gebieten würden diese eintrocknen. Hier greifen Spinnen zu anderen Methoden. Die meisten Spinnfäden fangen Beute mit Klebstofftröpfchen ein.
Medizin 13.6
Medizin

ForscherInnen entdecken wichtige molekulare Zielstruktur zur maßgeschneiderten Krebstherapie. Metallbasierte Wirkstoffe gehören zu den am häufigsten eingesetzten Medikamenten gegen Krebs - zu deren gezieltem Einsatz zur Zeit große Anstrengungen unternommen werden.

Biowissenschaften 12.6
Biowissenschaften

Die Verteilung von Neobiota auf verschiedene Regionen der Erde ist höchst unterschiedlich. Wo sich die globalen Hotspots für eingebürgerte, nicht heimische Arten befinden, war allerdings bislang unklar.

Physik 1.6
Physik

Einsteins Äquivalenzprinzip ist für das Verständnis der Gravitation und der relativistischen Raumzeit von fundamentaler Bedeutung.

Physik 29.5
Physik

Die Universität für Bodenkultur (BOKU) und die TU Wien bauen ein völlig neuartiges Röntgenfarbmikroskop, finanziert durch eine neue Förderschiene des Wissenschaftsund des Infrastrukturministeriums.

Biowissenschaften 19.5
Biowissenschaften

WissenschaftlerInnen haben ein Verfahren entwickelt, bei dem durch künstliche Nervenzellen die Regeneration verletzten Gewebes beschleunigt werden soll.

Physik 17.5
Physik

Eine neue Art der Vermessung von Vielteilchen-Quantensystemen präsentiert die TU Wien in Kooperation mit der Universität Heidelberg nun im Fachjournal ‘Nature'.

Biowissenschaften 12.5
Biowissenschaften

Mississippi-Alligatoren produzieren laute, tief klingende Rufe, sogenannte "Bellows".

Biowissenschaften 9.5
Biowissenschaften

Eine Forschungsgruppe der Max F. Perutz Laboratories, einem Joint Venture der Universität Wien und der Medizinischen Universität Wien, hat gemeinsam mit anderen WissenschafterInnen aus Australien und Kanada ein neues bioinformatisches Werkzeug zum Vergleich von Genomdaten entwickelt.

Umwelt 5.5
Umwelt

Mit einem neuen Modell haben Forschende der Universitäten Zürich, Wien und Grenoble simuliert, wie verschiedene alpine Pflanzenarten auf wärmere klimatische Bedingungen reagieren.

Chemie 2.5
Chemie

Die Arbeitsgruppe um den Chemiker Nuno Maulide von der Universität Wien hat eine neue Methode der Bindungsknüpfung zwischen zwei Kohlenstoffatomen entwickelt.

Bauingenieur 13.6
Bauingenieur

Alte Brücken nach neuen Normen zu beurteilen ist schwierig. Untersuchungen der TU Wien zeigen: Viele Brücken sind deutlich stabiler als gedacht, teure Sanierungen sind oft unnötig.

Physik 9.6
Physik

Materialforscher um Jannik Meyer von der Fakultät für Physik der Universität Wien haben eine neue Hybridstruktur hergestellt: Bei den so genannten Buckyball-Sandwiches liegt eine einzelne Lage Full

Physik 30.5
Physik

1,5 Millionen Euro für die Erforschung neuer photonischer Technologien an der Fakultät für Physik.

Veranstaltung 23.5
Veranstaltung

An der TU Wien konnte der ‘quantisierte magnetoelektrische Effekt' erstmals in topologischen Isolatoren nachgewiesen werden.

Sozialwissenschaften 17.5
Sozialwissenschaften

Warum entscheiden wir uns, Steuern zu zahlen? Ist es der Zwang durch eine "drakonische" Steuerbehörde oder leisten wir gerne einen Beitrag und empfinden dies als moralische Verantwortung gegenüber

Biowissenschaften 16.5
Biowissenschaften

Genetische Tests zeigen: Der Neusiedler See beherbergt eine erstaunliche Vielfalt des Bakteriums Vibrio cholerae.

Physik 10.5
Physik

Einsteins "spukhafte Fernwirkung" bleibt auch im freien Fall und bei hohen Beschleunigungen bestehen.

Chemie 8.5
Chemie

Graphen gilt als eines der vielversprechendsten neuen Materialien. Das systematische Einbringen von chemisch gebundenen Atomen und Molekülen zur Kontrolle seiner Eigenschaften ist jedoch nach wie vor eine große Herausforderung.

Medizin 4.5
Medizin

Komplexe Biologie und Chiptechnologie werden an der TU Wien vereint. Das ermöglicht maßgeschneiderte, personalisierte Medizin auf kleinstem Raum.