Agronomie - 17.10
Agronomie
Rund 20 Prozent der Agrarflächen weltweit bringen heute weniger Erträge als vor 20 Jahren. Schuld daran sei der Mensch, so die Welternährungsorganisation FAO: Er habe nicht genug für den Schutz des Artenreichtums getan.
Umwelt - 16.10
Umwelt

Neue Erkenntnisse zu Prozessen, die Wolkeneigenschaften verändern, könnten Klimamodelle verbessern Hellere Wolken beeinflussen unser Klima.

Gesundheit - 15.10

Bis zu 50 Prozent der Schwangerschaften in Europa sind ungeplant. Gleichzeitig nimmt die Zahl der Menschen, die auf natürlichem Wege keine Kinder bekommen können, zu. Ob wegen steigendem Alter, Krebserkrankung oder Transgender-Veranlagung der Eltern - viele Frauen benötigen eine Unterstützung bei der Reproduktion, und es entsteht bereits jedes 10.

Biowissenschaften - 15.10
Biowissenschaften

Studie zeigt Bedeutung von Theta-Rhythmus beim Lernprozess Im Lauf des Lebens fügen wir unserem bestehenden Wissen ständig neue Informationen hinzu.

Biowissenschaften - 14.10
Biowissenschaften

Tiefseemuscheln beherbergen in ihren Kiemen bis zu 16 verschiedene Bakterienstämme und sind so für Umweltveränderungen gewappnet Tiefseemuscheln, die sich mit Hilfe bakterieller Symbionten ernähren


Kategorie


Jahre
2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012


Ergebnisse 1 - 20 von 102.


Agronomie / Lebensmittelingenieur - Umwelt - 17.10.2019
Artenvielfalt nutzt der Landwirtschaft
Artenvielfalt nutzt der Landwirtschaft
Rund 20 Prozent der Agrarflächen weltweit bringen heute weniger Erträge als vor 20 Jahren. Schuld daran sei der Mensch, so die Welternährungsorganisation FAO: Er habe nicht genug für den Schutz des Artenreichtums getan.

Umwelt - 16.10.2019
Kleine Teilchen führen zu helleren Wolken in den Tropen
Kleine Teilchen führen zu helleren Wolken in den Tropen
Neue Erkenntnisse zu Prozessen, die Wolkeneigenschaften verändern, könnten Klimamodelle verbessern Hellere Wolken beeinflussen unser Klima. Sie reflektieren mehr Sonnenenergie und das wiederum kühlt die Atmosphäre. Aufsteigende tropische Luftmassen transportieren Gase in die obere Atmosphäre, die dort winzige Partikel bilden und einen Prozess ins Rollen bringen, der letzten Endes Wolken aufhellen kann.

Biowissenschaften - Psychologie - 15.10.2019
Babys lernen durch Überraschungen
Babys lernen durch Überraschungen
Studie zeigt Bedeutung von Theta-Rhythmus beim Lernprozess Im Lauf des Lebens fügen wir unserem bestehenden Wissen ständig neue Informationen hinzu. Was bei Erwachsenen dabei im Gehirn passiert, hat die Forschung bereits ausführlich untersucht. Offen war bisher aber, wie Babys durch unerwartete Ereignisse lernen können und was dabei im Gehirn passiert.

Gesundheit - Sozialwissenschaften - 15.10.2019
Neue Strategien bei Familienplanung bis Reproduktion: Von neuer ,,Mini-Pille" bis zur langen Erhaltung der Fruchtbarkeit
Bis zu 50 Prozent der Schwangerschaften in Europa sind ungeplant. Gleichzeitig nimmt die Zahl der Menschen, die auf natürlichem Wege keine Kinder bekommen können, zu. Ob wegen steigendem Alter, Krebserkrankung oder Transgender-Veranlagung der Eltern - viele Frauen benötigen eine Unterstützung bei der Reproduktion, und es entsteht bereits jedes 10.

Biowissenschaften - Geowissenschaften - 14.10.2019
Viele Köche verderben nicht den Brei: Hohe Symbiontenvielfalt wappnet den Wirt für alle Fälle
Viele Köche verderben nicht den Brei: Hohe Symbiontenvielfalt wappnet den Wirt für alle Fälle
Tiefseemuscheln beherbergen in ihren Kiemen bis zu 16 verschiedene Bakterienstämme und sind so für Umweltveränderungen gewappnet Tiefseemuscheln, die sich mit Hilfe bakterieller Symbionten ernähren, beherbergen überraschend viele Untermieter: Bis zu 16 verschiedene Bakterienstämme wohnen gemeinsam in den Kiemen der Muschel, jeder mit eigenen Fähigkeiten und Stärken.

Gesundheit - Pharmakologie - 14.10.2019
Personalisierte Medizin in der Krebsbehandlung: Start der Forschungskooperation CBmed und Roche Österreich
CBmed, das K1-Kompetenzzentrum für patientenorientierte Biomarkerforschung in der Medizin, und Roche Österreich starten eine Forschungskooperation. Ziel der zwei Forschungsprojekte ist es, die softwaregestützte Entscheidungsunterstützung für ÄrztInnen in der personalisierten Krebsbehandlung voranzutreiben.

Pharmakologie - Gesundheit - 14.10.2019
BRCA1-Mutation: Medikament gegen gefährlichen Brustkrebs in Sicht
Mit der beidseitigen Brustentfernung von Angelina Jolie ins Blickfeld der Öffentlichkeit gerückt, zählt die erbliche BRCA1-Mutation zu den gefährlichsten Brustkrebsarten: 80% der Trägerinnen erkranken im Laufe ihres Lebens an Brustkrebs, 50% an Eierstockkrebs. In Zukunft könnte sich das jedoch ändern - aufgrund eines vorbeugend wirkenden Impfstoffs, der derzeit in einer von der MedUni Wien geleiteten internationalen Phase III-Präventionsstudie getestet wird.

Biowissenschaften - Psychologie - 11.10.2019
Vertrauen ist Kopfsache
Vertrauen ist Kopfsache
Neue Erkenntnisse über Funktion der Amygdala geben Einblick in die Vertrauensbildung Eine intakte basolaterale Amygdala ist notwendig, um einer Person Vertrauen zu schenken. Zu diesem Ergebnis ist ein Team von PsychologInnen um Lisa Rosenberger und Jack van Honk gekommen. In einer neuen Studie haben sie die Vertrauensbildung von Patientinnen mit dem seltenen Urbach-Wiethe-Syndrom erforscht, das sich durch Verkalkungen von Teilen des Gehirns kennzeichnet.

Umwelt - Gesundheit - 10.10.2019
Wie ein Umweltöstrogen die menschliche Plazenta passiert
Wie ein Umweltöstrogen die menschliche Plazenta passiert
ForscherInnen zeigen Weg von Zearalenon durch den Mutterleib mittels neuer Technologie Frühkindliches Leben im Mutterleib gilt als besonders empfindlich gegenüber Umweltschadstoffen. Ein Team um Benedikt Warth von der Fakultät für Chemie der Universität Wien und Tina Bürki vom Schweizer Materialforschungsinstitut Empa konnte nun erstmals nachweisen, wie sich das verbreitete Lebensmittelöstrogen Zearalenon im Mutterleib verbreitet.

Sport - 09.10.2019
Weltrekordversuch im Marathon: Wie schnell ist die Strecke in Wien?
Weltrekordversuch im Marathon: Wie schnell ist die Strecke in Wien?
Forschungsteam analysiert Streckenprofil in Prater Hauptallee Eliud Kipchoge aus Kenia, derzeit schnellster Mensch über die Marathondistanz, wird voraussichtlich am kommenden Samstag im Wiener Prater versuchen, als erster Mensch einen Marathon unter zwei Stunden zu laufen. Im Mai 2018 war ein ähnlicher Versuch in Monza knapp gescheitert.

Chemie - Physik - 04.10.2019
Wie schnell Elektronenspins tanzen
Wie schnell Elektronenspins tanzen
ChemikerInnen untersuchen Wechselwirkung von Metallverbindungen und Licht Metallverbindungen zeigen ein faszinierendes Verhalten in ihrer Wechselwirkung mit Licht, was zum Beispiel in Leuchtdioden, Solarzellen, Quantencomputern und sogar in der Krebstherapie angewendet wird. In vielen Fällen spielt dabei der Elektronenspin, eine Art Eigendrehung der Elektronen, eine besondere Rolle.

Gesundheit - 03.10.2019
Kyriaki Papantoniou erhält Egmont-Baumgartnerpreis der Österreichischen Gesellschaft für Arbeitsmedizin
Kyriaki Papantoniou, Forscherin an der Abteilung für Epidemiologie des Zentrums für Public Health der MedUni Wien, wurde von der Österreichischen Gesellschaft für Arbeitsmedizin mit dem Egmont-Baumgartnerpreis in der Kategorie ,,Wissenschaftliche Arbeiten" ausgezeichnet. Die Epidemiologin überzeugte die Jury mit ihren beiden eingereichten Arbeiten ,,Shift work and colorectal cancer risk in the MCC-Spain case-control study" und ,,Rotating night shift work and colorectal cancer risk in the nurses' health studies".

Paläontologie - Biowissenschaften - 02.10.2019
Fossiler Fisch gibt neue Einsichten in die Evolution
Fossiler Fisch gibt neue Einsichten in die Evolution
"Experiment der Natur" nach Massen-Artensterben der Kreidezeit Ein internationales Forschungsteam unter der Leitung von Giuseppe Marramà vom Institut für Paläontologie der Universität Wien entdeckte einen neuen und ausgezeichnet erhaltenen fossilen Stachelrochen mit einer außergewöhnlichen Anatomie, die sich stark von modernen Arten unterscheidet.

Pharmakologie - Gesundheit - 01.10.2019
Herzinsuffizienz-Medikamente oft zu gering dosiert
Wichtige Medikamente zur Behandlung von Herzinsuffizienz werden oft in niedrigeren Dosierungen verschrieben als die internationalen Richtlinien vorgeben. Eine Studie unter Mitwirkung der MedUni Wien zeigt eine übervorsichtige Verabreichung der gängigsten Medikamentengruppen durch die behandelnden ÄrztInnen auf.

Biowissenschaften - Agronomie / Lebensmittelingenieur - 01.10.2019
Ananas: Wenn Genomik auf Ethnobotanik trifft
Ananas: Wenn Genomik auf Ethnobotanik trifft
Die Züchtungsgeschichte der Ananas ist komplexer als vermutet Die Ananas ist eine der beliebtesten tropischen Früchte. Ihre Entstehungsgeschichte begann vor über 3.500 Jahren in Südamerika.

Gesundheit - Pharmakologie - 30.09.2019
Zusammenhang zwischen Dosierung und Potenz von Statinen mit Osteoporose nachgewiesen
Ein ForscherInnenteam der MedUni Wien rund um die EndokrinologInnen und Gender-MedizinerInnen Michael Leutner und Alexandra Kautzky-Willer sowie der Abteilung für komplexe statistische Systeme um Peter Klimek und Caspar Matzhold in Kooperation mit dem Complexity Science Hub Vienna konnte erstmalig anhand von mehreren Millionen Datensätzen zeigen, dass es einen Zusammenhang zwischen der Potenz und Dosierung von Statinen mit einer Diagnose von Osteoporose gibt.

Gesundheit - 27.09.2019
MedUni Wien etabliert Forschungsplattform Transplantationsmedizin
Die Medizinische Universität Wien und das AKH Wien sind eines der aktivsten Transplantationszentren Europas. Eine neu etablierte eigene Forschungsplattform in diesem Bereich soll die akademische Vernetzung stärken und helfen, noch ungelöste Probleme in den Griff zu bekommen. An den Transplantationszentren der MedUni Wien und des AKH Wien wurden allein im Jahr 2018 insgesamt 355 Organe transplantiert, allen voran Niere (150), gefolgt von Lunge (103), Leber (57) und Herz (43).

Gesundheit - Biowissenschaften - 26.09.2019
Neue Einblicke in die Rolle des Transkriptionsfaktors GATA3 in der Niere
Der Transkriptionsfaktor GATA3 reguliert in vielen in Entwicklung befindlichen Geweben die Genexpression. Eine Studiengruppe am ,,Marie Curie-Labor" für Translationelle Nephropathologie und Immunpathologie der Niere am Klinischen Institut für Pathologie der MedUni Wien konnte nun seine Rolle bei der Glomerulum-Entwicklung in der Niere identifizieren.

Gesundheit - Verwaltung - 25.09.2019
MedAustron: Neue Forschungsprojekte für die Krebstherapie
Im Bereich der Forschung arbeiten MedAustron, die Medizinische Universität Wien und die Technische Universität Wien bereits seit mehreren Jahren erfolgreich zusammen. Am gestrigen World Cancer Research Day präsentierten die Partner das neue Forschungsprogramm, welches bereits erfolgreiche Projekte weiterführt, neue Schwerpunkte setzt und zusätzliche Forschungspartner involviert.

Physik - Chemie - 23.09.2019
2.000 Atome an zwei Orten gleichzeitig
2.000 Atome an zwei Orten gleichzeitig
Das Prinzip der Quantenüberlagerung wurde in einer neuen Studie von Wissenschaftlern der Universität Wien in Zusammenarbeit mit der Universität Basel, in einem bisher unerreichten Maßstab getestet. Heiße, komplexe Moleküle bestehend aus fast zweitausend Atomen wurden in eine Quantenüberlagerung gebracht und interferiert.

Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere informationen. |