Österreichische Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie zeichnet klinische ForscherInnen der MedUni Wien aus

Liliane Borik und Simona Saluzzo von der MedUni Wien erhielten bei der Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Dermatologie und Venerologie (ÖGDV) in Innsbruck am 1. Dezember 2018 die ÖGDV Forschungsförderung "Klinische Forscherinnen in der Dermatovenerologie" in der Höhe von je 50.000 Euro.

Simona Saluzzo von der Klinischen Abteilung für Immundermatologie und infektiöse Hautkrankheiten forscht an dem Projekt ,,Understanding HIV Latency in the skin".
Liliane Borik, ebenfalls von der Universitätsklinik für Dermatologie der MedUni Wien, arbeitet an dem Projekt ,,Identification of clinical, genetic and immunosuppressive factors predisposing to non-melanoma skin cancer (NMSC) in immunosuppressed organ transplant recipients compared to controls - a case-control study (,TX-NMSC Study’).

Zum Preis
Ziel dieser Forschungsförderung der ÖGDVist es, klinisch tätigen Medizinerinnen und Medizinern, die ein klar erkennbares wissenschaftliches Interesse haben in der Aufbauphase ihrer Karriere Freiräume für Forschung zu ermöglichen. Die Vergabe des Preises erfolgt einmal jährlich auf Grundlage zweier unabhängiger Gutachter (international) nach einem Punktesystem.