TCH Beachvolleyballcup

Bild © Olga Liske

Bild © Olga Liske

Das Sport-Event der Technische Chemie fand bei optimalem Sportwetter im Beachvolleyballzentrum Schmelz in Wien statt. Die Teams zu je vier Spieler_innen bestanden hauptsächlich aus Chemiker_innen, aber auch aus Kolleg_innen von der Verfahrenstechnik und dem Maschinenbau.

Das Turnier startete Samtagvormittag und wurde zuerst auf sechs, später auf vier Plätzen ausgetragen. Jedes Team hatte mindestens vier turnier-relevante Spiele im gewählten Modus zu bestreiten, der mit einer Gruppenphase auf einen Satz begann, um anschließend in der KO Phase auf zwei gewonnene Sätze gespielt zu werden.

Im Finale gewann schließich das studentisches Team ,,4mL Spike" gegen die ,,Beachvibes" von der Forschungsgruppe Prof. Lendl.

Dank den Sponsor_innen

Das Event wurde großteils vom Dekanat Technische Chemie finanziert. Die Start-ups Cubicure und Lithoz halfen ebenfalls mit Geldspenden aus, um Obst, Wasser und Müsliriegel für die Spieler_innen zu organisieren. Red Bull, Ströck und Pago sorgten für zusätzliche Verpflegung. Der TU-Alumni-Club sponserte Kaffeegutscheine und die PR-Abteilung der TUW stellte die passenden TU Goodie Bags zur Verfügung.

Wandernder Glaspokal

Als Preis für die Sieger_innen gab es einen Wanderpokal, der vom TU Glasbläser Horst Lindenlaub gefertigt wurde, sowie von der Thrasher Brauerei gesponsertes Craft-Bier. Der Wanderpokal wurde mittlerweile graviert und hat im Büro von Dekan Danninger für dieses Jahr einen würdigen Platz gefunden.

Die Organisator_innen vom Institut für angewandte Synthesechemie, Elise Zerobin, Markus Kury, Olga Liske und Stefan Helfert, konnten sich über viel postives Feedback der Teilnehmer_innen und Besucher_innen freuen und fassen ins Auge, auch nächstes Jahr den TCH Beachcup wieder zu organisieren.