Bombardier neuer Hörsaalpate an der TU Wien

Christian Diewald (Geschäftsführer Bombardier Österreich) und Sabine Seidler (Re

Christian Diewald (Geschäftsführer Bombardier Österreich) und Sabine Seidler (Rektorin der TU Wien) | © Klaus Ranger

Bombardier Transportation Austria übernimmt auf die Dauer von 3 Jahren die Patenschaft für einen Hörsaal am TU-Standort Theresianumgasse in Wien-Wieden.

Am 24. Jänner 2019 erfolgt die feierliche Enthüllung der Hörsaalstelen. Der Hörsaal QA 01 01 in der Theresianumgasse 27 in Wien-Wieden bietet 70 Studierenden, überwiegend des Wirtschaftsingenieurswesens, Platz und heißt nun ’Bombardier Hörsaal’. Mit der Patenschaft übernimmt Bombardier Transportation einen wichtigen Part bei der Modernisierung des Lehrund Lernraumes. Durch sein Engagement unterstützt Bombardier Transportation Austria die TU Wien bei der Festigung und Ausweitung des Forschungsund Innovationsstandorts.

’Wir haben im Rahmen unserer Kooperation die Möglichkeit, gemeinsam die zentralen Zukunftsthemen in der Bahnindustrie zu gestalten. Wissenschaft trifft auf Industrie, diese Schnittstelle wollen wir stärken und vielversprechende Wege finden, um Synergien zu nutzen und Innovation zu fördern’, freut sich Bombardier Österreich Geschäftsführer Christian Diewald. Der Fokus der Zusammenarbeit liegt vor allem im Erlernen von Fertigkeiten und Kenntnissen in Theorie und Praxis. Ein aktiver Wissenstransfer in die Industrie ist unabdingbar, um technologischen Herausforderungen gewachsen zu sein und neue Entwicklungen voranzutreiben.

’Von dieser sehr schönen Kooperation profitieren beide Seiten. Unsere Studierenden können über einen modernen Lernraum verfügen und Bombardier ist als Forschungskooperationspartner und Nachwuchsförderer an der TU sichtbar’ , unterstreicht Rektorin Sabine Seidler ihren Dank. Das TU-Studium Wirtschaftsingenieurwesen-Maschinenbau vermittelt ingenieurwissenschaftliche, mathematische, sozialund wirtschaftswissenschaftliche sowie informationstechnische Kenntnisse, um Systeme aus unterschiedlichen Perspektiven modellieren und simulieren zu können. Um variablen Anforderungen gerecht zu werden, benötigen Wirtschaftsingenieur_innen ein wissenschaftlich fundiertes und anwendungsorientiertes Fachund Methodenwissen. Studierende lernen die Konzeption, Optimierung und Umsetzung betrieblicher Abläufe im Sinne einer wirtschaftlichen Produktion von Gütern und Dienstleistungen. Die Verbindung von technischem Know-how mit modernen Managementtechniken ist eine gute Investition für eine erfolgreiche Karriere in der österreichischen und auch europäischen Wirtschaft.

Das Unternehmen

Bombardier Transportation ist ein weltweit führender Hersteller von Mobilitätslösungen. Mit seiner Produktpalette, zu der das gesamte Spektrum schienengebundener Fahrzeuge, Fahrzeugkomponenten sowie Signalund Steuerungstechnik zählen, verfügt das Unternehmen über das breiteste Portfolio der Branche. Ebenso entwickelt Bombardier komplette Transportsysteme und ist in den Bereichen Bahndienstleistungen und Elektromobilität erfolgreich aktiv. Bombardier Transportation verbindet Technologie und Leistung mit Empathie, setzt kontinuierlich neue Standards für nachhaltige Mobilität und schafft mit integrierten Verkehrslösungen entscheidende Vorteile für Transportunternehmen, Fahrgäste und Umwelt. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen ist der Konzern in über 60 Ländern vertreten. Bombardier Transportation hat rund 39.850 Beschäftigte. Die Konzernzentrale befindet sich in Berlin.

Die Universität

Nach dem Leitbild ’Technik für Menschen’ wird an der TU Wien seit mehr als 200 Jahren geforscht, gelehrt und gelernt. Innerhalb des Forschungsschwerpunktes ’Energie und Umwelt’ bearbeiten Wissenschaftler_innen aller Fakultäten die mit steigender Mobilität einhergehenden Herausforderungen wie etwa der Abhängigkeit von fossilen Energieträgern oder überlastete Verkehrswege. Die TU-Forscher_innen verfolgen dabei einen Ansatz, der sich nicht nur auf die Entwicklung einzelner Schlüsseltechnologien konzentriert, sondern auch systemische, politische, wirtschaftliche und soziale Aspekte einbezieht.

Zum Fotodownload

Bombardier Transportation:

Caroline Hödl
Pressesprecherin Österreich
Bombardier Transportation Austria
Hermann Gebauer Straße 5, 1220 Wien
T +43 1 25 110-460
M +43 664 82 190 28
caroline.hoedl@rail.bombardier.com
www.bombardier.com

TU Wien:

Bettina Kunnert, MAS
Pressesprecherin
Technische Universität Wien
T +43 1 58801-41025
bettina.kunnert@tuwien.ac.at
www.tuwien.ac.at

Michael Kaiser
Leitung Fundraising & Sponsoring
Technische Universität Wien
T +43 1 58801-406800
michael.kaiser@tuwien.ac.at
www.tuwien.ac.at


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |