Back to the roots

Priv.-Doz.in Dr.in Eva Oburger vom Institut für Bodenforschung wurde Dienstagabend mit dem Wissenschaftspreis des Landes Niederösterreich 2023 ausgezeichnet.

Oburger forscht seit 2011 an der Universität für Bodenkultur Wien im Universitätsund Forschungszentrums Tulln (UFT Tulln) am Institut für Bodenforschung zu Rhizosphärenprozessen. Das sind jene Prozesse, die im Boden in unmittelbarer Umgebung der Pflanzenwurzel stattfinden. Pflanzenzucht und landwirtschaftliche Praktiken können durch das bessere Verständnis dieser Prozesse nachhaltiger gestaltet werden. Eva Oburger habilitierte sich an der BOKU mit ihrer Habilitationsschrift ,,Back to the roots - Unravelling rhizosphere processes". Aktuell leitet sie ,,Wanted: Micronutrients! Phytosiderophore-mediated acquisition strategies in grass crops" (ERC Stg Grant 801954), ein gemeinsames von der EU gefördertes Forschungsprojekt von BOKU, TU Wien und Universität Wien. Im dessen Rahmen werden pflanzenphysiologische Mechanismen der Mikronährstoffaufnahme und die zusammenhängenden Prozesse im Boden erforscht - die Grundlage, um den Gehalt von Mikronährstoffen wie Eisen, Zink und Kupfer in Pflanzen mittels Züchtungen zu erhöhen, um Mangelernährung bekämpfen zu können.

Mit dem Wissenschaft Zukunft Preis (WZP), der Gesellschaft für Forschungsförderung Niederösterreich m.b.H., werden wissenschaftliche Top-Leistungen junger Akademiker*innen und Akademiker, die am Beginn ihrer wissenschaftlichen Karriere stehen, ausgezeichnet. Durch diesen Preis soll die Motivation für eine weitere Beschäftigung im jeweiligen Wissenschaftsgebiet gesteigert werden. Der WZP ist themenoffen, umfasst alle Wissenschaftsdisziplinen und hat keine Altersbeschränkung. Der WZP prämiert ausschließlich mit ,,Sehr gut" (oder äquivalent) beurteilte akademische Abschlussarbeiten mit einem Bezug zu Niederösterreich.

Wir gratulieren herzlich zu der Auszeichnung!