OÖ. Rotes Kreuz gründet Ortsstelle an der JKU

Links: Freischlager, Gattner, Schwarz, Koch; Credit: JKU
Links: Freischlager, Gattner, Schwarz, Koch; Credit: JKU
Gestern, am 19. Dezember, wurde die Ortsstelle ,,Rotes Kreuz JKU" offiziell am Campus der Johannes Kepler Universität Linz gegründet.

Als Schnittstelle zwischen Lehre und Praxis setzen die JKU und das OÖ. Rote Kreuz ein gemeinsames Zeichen für soziales Engagement und eröffnen den Weg für neue Projekte.

Erste Hilfe hat am JKU Campus bereits eine lange Tradition: Seit 1991 gibt es eine Außendienststelle des OÖ. Roten Kreuzes an der JKU im Managementzentrum. Am Campus ist ein ,,First Responder"- Team etabliert, das aus ausgebildeten Sanitäter*innen besteht, die an der JKU studieren oder arbeiten. In Notfällen werden sie über den Notruf 144 alarmiert und mit einer eigenen Ausrüstung als qualifizierte ,,First Responder" zu den Einsätzen am Campus der JKU entsandt. Im Schnitt ist das sogenannte ,,First Responder"-Team ca. alle zwei bis drei Wochen am JKU Campus im Einsatz. Professionelle und schnelle Hilfe ist immer garantiert!

Neue Ortsstelle Linz ,,JKU"

Gestern wurde dieser engagierte Außenposten mit der ersten Ortsstellenversammlung nun auch formal zur eigenständigen Ortsstelle Linz ,,JKU". Die Ortsstelle ist, im Gegensatz zu einer Außendienststelle, ein eigener Rechtskörper mit klar vorgegebenen Strukturen, Aufgaben und Möglichkeiten. Der neu gewählte Ortsstellenausschuss besteht aus Claudia Schwarz, langjährige ehrenamtliche Mitarbeiterin beim OÖ. Roten Kreuz, Lehrsanitäterin und designierte Referatsleiterin für Sozialplanung und Innovation beim Land OÖ, Alexander Freischlager, JKU Vizerektor für Campusentwicklung, Digitalisierung und Nachhaltigkeit, Andreas Stubinger, Student der Rechtswissenschaften und Leiter der freiwilligen Gruppe der Rettungssanitäter*innen an der JKU sowie Kristof Harsanyi als Jugendbeauftragter und Ansprechperson für das ,,First Responder"-System.

Die neu gewählte Ortsstellenleiterin Claudia Schwarz erklärt: ,,Eine Ortsstelle des Roten Kreuzes an einem Universitätsstandort zu gründen, ist über die Grenzen Österreichs hinaus einzigartig. Wir vereinen hier das Beste aus zwei Welten: Wissen und zivilgesellschaftliches Engagement sowie Forschung und unmittelbares Handeln und Wirken."

Und ihr Stellvertreter Alexander Freischlager, JKU Vizerektor für Campusentwicklung, Digitalisierung und Nachhaltigkeit, sagt: ,,Wir möchten den Studierenden die Möglichkeit geben, sich im Rahmen ihres Studiums auch mit sozialen Themen zu befassen und initiativ zu werden - freiwillige soziale Arbeit ist daher an der JKU bis zu einem gewissen Umfang auch als Studienleistung anrechenbar. Mit der Ortsstelle des OÖ. Roten Kreuzes schaffen wir dafür eine großartige Möglichkeit. Zudem gibt es unseren 24.000 Studierenden und 3.900 Mitarbeitenden ein Gefühl der Sicherheit, eine kompetente Erstversorgung direkt vor Ort zu haben."

,,Wir freuen uns, dass wir unsere bereits bestehenden Ortsstellen um die Stelle in Linz-Nord erweitern und mit Claudia Schwarz eine so kompetente wie engagierte Ortsstellenleiterin gewinnen konnten", meint Bezirksstellenleiter Dr. Erich Gattner.

Der Fokus der neuen Ortsstelle liegt darauf, sich über soziales Engagement und gesellschaftlichen Zusammenhalt in einem universitären Setting auszutauschen. Die Dienststelle ist Andockstelle für Studierende, Wissenschaftler*innen und Interessierte und will gemeinsame Angebote des Diskurses schaffen. Die humanitären Werte des Roten Kreuzes stehen dabei im Zentrum.