Frauen ermächtigen

13 Nachwuchsforscherinnen absolvierten das MentoringPLUS Programm als Vorbereitu

13 Nachwuchsforscherinnen absolvierten das MentoringPLUS Programm als Vorbereitung auf ihre wissenschaftliche Karriere. Foto: kk.

13 Nachwuchsforscherinnen absolvierten das MentoringPLUS Programm als Vorbereitung auf ihre wissenschaftliche Karriere

Das zweijährige Karriere-Programm "MentoringPLUS - Empowerment for Mentees" bietet Doktorandinnen und PostDoc-Forscherinnen an der Universität eine Plattform, um sich zu vernetzen, voneinander zu lernen und sich gemeinsam auf eine wissenschaftliche Laufbahn vorzubereiten. Mit ihren Mentorinnen - arrivierten Wissenschafterinnen - können sie sich zudem auf einer beruflichen und persönlichen Ebene austauschen. Am 3. Februar 2021 endete das aktuelle Programm mit einer virtuellen Zertifikatsübergabe. Davor hielt Seo-Young Cho, aktuelle Aigner-Rollett Gastprofessorin an der Universität Graz, einen Vortrag zum Thema "Beyond Othernization: Women’s Movements and Female Leaders in South Korea in the Era of Internet and Millennials".

Nach insgesamt 14 Jahren wird die Initiative gleichzeitig auch auf neue Beine gestellt, verrät Barbara Hey, Leiterin der Koordinationsstelle für Geschlechterstudien & Gleichstellung an der Universität Graz: "Wir haben ein dichtes Netzwerk von Mentorinnen aufgebaut und die Bedeutung des Programms an der Universität Graz fest verankert. Ein umfassendes Mentoring-Handbuch und regelmäßige Mentoring-Jour fixes sind feste Bestandteile im universitären Weiterbildungsangebot. Damit haben wir die Voraussetzungen für alle Interessierten geschaffen, diese Chance zu nutzen. Wir behalten weiterhin eine beratende Funktion für Personen, die entweder Mentees oder Mentorinnen suchen und für ihre Institute bzw. Abteilungen entsprechende Programme aufsetzen wollen."


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |