The Future of Computing

Am 22. November 2017 stellen fünf neue Professor_innen der Fakultät für Informatik sich und ihre Forschungen einem öffentlichen Publikum vor.

Im Rahmen von "The Future of Computing" präsentieren die fünf jungen Profesor_innen ihre Forschungsfelder und diskutieren gemeinsam unter der Moderation von Josef Broukal zur Zukunft des Computings:

  • Agata Ciabattoni: bearbeitet indische Sanskrit-Texte mit Werkzeugen der nichtklassischen Logik. In einem Kurz-Vortrag erklärt sie, wie ihr Werkzeugkoffer aus mathematischen und technischen Tools beispielsweise auch in der medizinischen Diagnostik zur Anwendung kommen kann.
  • Ivona Brandic: untersucht und bändigt XXL-große, sogenannte High Performance Computing Systeme und zeigt auf, warum es Sinn macht, ein Datencenter in der Arktis oder in der Wüste zu bauen.
  • Laura Kovacs: ist es gewohnt, den (mathematischen) Beweis anzutreten. Sie erklärt, was die Software der Zukunft mit automatisiertem Denken zu tun hat.
  • Matteo Maffei: kennt die Lücken und Risiken der Blockchain-Technologien. Er wirft bei seinem Kurz-Vortrag einen Blick in die Zukunft in Sachen Privacy und Security.
  • Muhammad Shafique: lässt sich vom menschlichen Gehirn inspirieren. Er erklärt, warum es sich lohnt, bei der Entwicklung von robusten und energie-effizienten Computerarchitekturen auf unser zentrales Nervensystem zu hören.
  • Zeit & Ort:
    Mittwoch, 22. November 2017
    17:30 - 19:00 Uhr
    EI 9 Hlawka
    Gußhausstraße 27-29 (Erdgeschoß)
    1040 Wien
    Weitere Informationen und Anmeldung zur Veranstaltung:
    www.informatik.tuwie­n.ac.at/go/l887