JKU Goes International: Institut für Organisation vernetzt sich

JKU Goes International: Institut für Organisation vernetzt sich

Das Institut für Organisation der JKU sorgt für Vernetzung: Bei einem Nachwuchs-Workshop waren internationale Top-ManagementforscherInnen zu Gast.

Zum fünften Mal in Folge richtete die Johannes Kepler Universität gemeinsam mit der WU Wien die Veranstaltung zur Förderung junger WissenschafterInnen aus. Diese konnten ihre Arbeiten SpitzenvertreterInnen der Universitäten Oxford und Alberta präsentieren.
Kontakte und Renommee
Mit dem Event wurden mehrere Zielsetzungen verfolgt: Nachwuchs-ForscherInnen erhalten konstruktive Kritik und Tipps von renommierten WissenschafterInnen und werden beim Knüpfen von Kontakten mit KollegInnen und ProfessorInnen unterstützt. Zudem gewinnt die Managementforschung der JKU dadurch an Internationalität, ihre Sichtbarkeit und ihr Renommee in der globalen Community werden gefördert.
Der Early Scholars Workshop wurde von Prof. Giuseppe Delmestri (WU Wien) und Prof. Robert Bauer (Institut für Organisation und Globale Managementstudien) organisiert. Zu Gast waren heuer Prof.in Regine Bendl (WU Wien), Prof. Bob Hinings (University of Alberta), Prof. Royston Greenwood (University of Alberta), Prof. Markus Höllerer (UNSW Business School & WU Wien), Prof.in Renate Meyer (WU Wien), Prof. Thomas Lawrence (University of Oxford), Prof.in Elke Schüßler (JKU Linz) und Prof. Michael Smets (University of Oxford).