Conrad-Ferdinand-Meyer-Preis für Simone Pfenninger

Foto: Sabina Bobst

Foto: Sabina Bobst

Simone Pfenninger ist Professorin am Fachbereich Anglistik und Amerikanistik an der Universität Salzburg. Sie hat einen der drei renommierten Preise der Conrad-Ferdinand-Meyer-Stiftung erhalten.

Die Salzburger Anglistin erhält den Preis für ihre Forschungen über den Fremdsprachenerwerb des Englischen insbesondere an Zürcher Schulen. Webseite von Simone Pfenninger.

Die 1937 gegründete Conrad-Ferdinand-Meyer-Stiftung fördert mit ihren Preisen jüngere Personen mit Zürcher Lebensbezug, die sich durch besondere Leistungen in den Wissenschaften oder im Bereich der Bild-, Wortund Tonkunst hervorgetan haben.

Die Errichtung der Stiftung geht auf eine testamentarische Verfügung von Louise Elisabetha Camilla Meyer, Tochter des grossen Schweizer Schriftstellers, zurück. Die Ehrung der Ausgezeichneten, die je eine Preissumme von 20 000 Franken erhalten, findet am 19. Januar in Zürich statt.