Archäologisches Erbe als gesellschaftliche Verantwortung

Wie gehen wir mit unserem kulturellen Erbe um? Welche Maßnahmen sind nötig, damit es auch für die nächsten Generationen erhalten bleibt? Und wie gelingt die Gratwanderung zwischen Bewahren und Modernisieren? Diese und andere Fragen versuchen ExpertInnen anlässlich des archäologischen Themenabends des Postgraduate Center der Universität Wien am 20. Februar zu klären.
ArchäologInnen übernehmen Verantwortung im Spannungsfeld zwischen Archäologie, Stadtund Infrastrukturplanungen sowie Denkmalpflege. Sie bringen bei Bautätigkeiten in besiedelten Gebieten oder bei Infrastrukturmaßnahmen ihre archäologische und kulturgeschichtliche Expertise ein. Welche Kenntnisse über internationale und nationale Grundlagen und Konventionen im Projektund Heritagemanagement sind für eine nachhaltige Handlung gefragt und notwendig? Werden in der Praxis eher theoretische oder praktische Aspekte der Denkmalpflege berücksichtigt? Wie sieht ein Prozess im Bereich des Raumplanungs-, Planungsoder Architekturbüros sowie in Baufirmen aus?
ExpertInnen diskutieren
Mit der wissenschaftlichen Leiterin des Zertifikatskurses "Archaeological Heritage", Claudia Theune-Vogt, diskutieren Reingard Vogel (ASFINAG Bau Management GmbH, Gruppenleiterin der Abteilung Planung), Claudia Unger (Büroleiterin im Büro Stadtrat Günter Riegler, Stadt Graz) und Bernhard Hebert (Bundesdenkmalamt, Abteilungsleiter für Archäologie).
Über den Zertifikatskurs
Wie können hohe Kompetenzen in den Bereichen internationalen und nationalen gesetzlichen Grundlagen und Konventionen, fachspezifischen Richtlinien, Projektmanagement für archäologische Maßnahmen auf universitärem Niveau unter praxisorientierten Aspekten umsetzbar sein? Mit dem Thema der Nachhaltigkeit, Begutachterverfahren sowie Heritagemanagement beschäftigt sich der Zertifikatskurs "Archaeological Heritage" an der Universität Wien. Die praxisorientierte Weiterbildung startet im April 2018.

Themenabend "Heritage als gesellschaftliche Verantwortung"

Zeit: Dienstag 20. Februar 2018, 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr)
Ort: Alte Kapelle, Campus der Universität Wien, Spitalgasse 2-4, Hof 2.8, 1090 Wien
Die Veranstaltung ist kostenfrei zugänglich, um Anmeldung wird gebeten unter: archaeo.heritage(at)univie.ac.at