Wolfgang Mayr erhält Österreichisches Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse

Wolfgang Richard Mayr, emeritierter ordentlicher Universitätsprofessor für Blutgruppenserologie der MedUni Wien, wurde für seine Verdienste auf den Gebieten der Transfusionsmedizin, Transplantationsimmunologie und Immungenetik mit dem Österreichischen Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse ausgezeichnet.

Wolfgang Richard Mayr ist emeritierter Professor für Blutgruppenserologie. Er leitete bis 2012 die Universitätsklinik für Blutgruppenserologie und Transfusionsmedizin der MedUni Wien.

Wolfgang Mayr habilitierte sich bereits in sehr jungen Jahren. 1974 erhielt er eine Dozentur für Blutgruppenserologie, 1984 für Immunologie und 1986 für Transfusionsmedizin. Als Schwerpunkte seiner wissenschaftlichen Tätigkeit gelten: Blutgruppenserologie und Transfusionsmedizin, Transplantationsimmunologie (Histokompatibilitätsantigene HLA) und Immungenetik (DNA Polymorphismen (Auftreten mehrerer Genvarianten) und Chimaerismus).

Von 1986 bis 1992 war Wolfgang Mayr Professor und Leiter des Instituts für Transfusionsmedizin der RWTH Aachen, ab 1992 war er Ordinarius für Blutgruppenserologie sowie Leiter der gleichnamigen klinischen Abteilung an der Medizinischen Universität Wien. Seit der Zusammenlegung mit der Klinischen Abteilung für Transfusionsmedizin im Jänner 2010 war er Leiter der Gesamtklinik. In dieser Funktion und durch seine wissenschaftliche Tätigkeit hat er wesentlich zur Etablierung und internationalen Anerkennung dieses Fachs beigetragen.

Mayr veröffentlichte 595 Publikationen zu den Themen Transfusionsmedizin, Blutgruppenserologie, Immunhämatologie, Immungenetik, Transplantationsimmunologie und HLA (Transplantations-Antigene). Er ist Träger zahlreicher Auszeichnungen und Mitglied sowie Ehrenmitglied mehrerer internationaler Fachgesellschaften.

Wolfgang Mayr war auch langjähriger ärztlicher Leiter der Blutspendezentrale für Wien, Niederösterreich und Burgenland des Österreichischen Roten Kreuzes und ist auch heute noch in einer Beratungsfunktion aktiv, insbesondere im Bereich Histokompatibilität und Immungenetik.