Wie das Gehirn mit Mehrsprachigkeit umgeht

19:00 - 21:00

VeranstalterIn

Zentrum für Weiterbildung der Universität Graz, Harrachgasse 23, 8010 Graz

Veranstaltungshomepage:

Web: vitaactiva.uni-graz.­at/de/

Veranstaltungsort

Ort: [0038020012] Seminarraum SR 38.21, Harrachgasse 23, 2.Obergeschoß

Teilnahme

Anmeldung: Anmeldepflichtig

Termin vormerken: Termin vormerken

Vortragende: Dr. Anouschka Foltz, M.A. M.A., Universität Graz, Institut für Anglistik

Die meisten Menschen auf der Welt sind mehrsprachig. In Europa wird die Mehrsprachigkeit z. B. durch die EU gefördert. Zudem werden Fremdsprachenkenntnisse als eine Grundkompetenz angesehen. Diese positive Haltung zur Mehrsprachigkeit ist jedoch ein Phänomen der jüngeren Vergangenheit. Bis vor gar nicht allzu langer Zeit wurde angenommen, dass Mehrsprachigkeit bei Kindern zu psychischen Schwierigkeiten führen würde, dass Gebärdensprachen keine richtigen Sprachen wären, oder dass mehrere Sprachen Kinder verwirren würden. Nichts davon trifft zu. Es werden in diesem Vortrag einige Mythen zur Mehrsprachigkeit ausgeräumt und beispielhaft Ergebnisse aus der Forschung vorgestellt und diskutiert.

ÜBER VITA ’CTIVA

Die Vita activa ist ein Bildungsangebot für Erwachsene jeden Alters, die

> sich über neueste Entwicklungen in den Wissenschaften informieren wollen

> lernen wollen, die Welt mit wissenschaftlichen Augen zu betrachten

> ihr Wissen und ihre vielfältigen Erfahrungen in die universitäre Diskussion einbringen wollen

> sich neues Wissen aneignen und mit diesem aktiv ihr Umfeld gestalten wollen

> die Universität Graz als generationenübergreifenden Lernort entdecken wollen.

Kostenfrei; limitierte Plätze, daher Anmeldung erforderlich


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |