Welche Bedeutung hat Religion in einem modernen Staat?

Der dies facultatis der Katholisch Theologischen Fakultät befasst sich dieses Ja

Der dies facultatis der Katholisch Theologischen Fakultät befasst sich dieses Jahr mit der Thematik des säkulären Staats (© Philadelphia Museum of Art).

Wolfgang Thierse als Festredner des dies facultatis der Katholisch-Theologischen Fakultät

Beim säkularen Staat handelt es sich nicht um ein antireligiöses Projekt. Er schließt Religion nicht aus, sondern lässt die Koexistenz einer Vielfalt religiöser wie areligiöser Überzeugungen zu. Im Rahmen des dies facultatis der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien spricht der frühere Präsident des Deutschen Bundestages, Wolfgang Thierse, über die Bedeutung von Religion in pluralistischen Gesellschaften.

Der moderne Staat lädt mit der durch die Verfassung garantierten Religionsfreiheit dazu ein, die BürgerInnen und Bürger aus ihrer jeweiligen Überzeugung heraus und nach gemeinsamen Regeln zusammenwirken zu lassen und über religiöse sowie kulturelle Unterschiede hinaus gemeinsam das soziale, kulturelle und politische Leben zu gestalten. Der aktuelle Diskurs beschäftigt sich mit Fragen wie: Wie sichtbar darf Religion sein? Wie politisch wirksam darf sie werden? Welche politische Einmischung darf und muss der Staat sich verbitten?

Auch der dies facultatis der Katholisch Theologischen Fakultät der Universität Wien befasst sich dieses Jahr mit dieser Thematik. Mit seinem Festvortrag wirft Wolfgang Thierse, der frühere Präsident des Deutschen Bundestages, einen Blick auf die soziale und politische Realität in Deutschland und Österreich. Sein Fazit: Gesellschaft und Staat leben vom Engagement seiner Bürger, von deren Motivation, das eigene Interesse immer wieder neu auf das Gemeinwohl hin zu relativieren. Dabei spielen Angehörige von Religionsgemeinschaften eine gewichtige Rolle.

Über Wolfgang Thierse
Nach seinem Studium der Kulturwissenschaft und Germanistik war Wolfgang Thierse an der Berliner Humboldt-Universität und der Akademie der Wissenschaften der DDR tätig. Im Januar 1990 trat er in die SPD ein, deren Parteiund Fraktionsvorsitz er übernahm. Zwischen 1990 und 1998 war Thierse stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion, ehe er im Zeitraum von 1998 bis 2005 die Präsidentschaft des Deutschen Bundestages übernahm, wo er von Oktober 2005 bis Oktober 2013 auch Vizepräsident war. Wolfgang Thierse hatte viele Jahre den Vorsitz der Grundwertekommission der SPD und des Sozialdemokratischen Kulturforums inne. Zudem ist er Mitglied des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Vorsitzender der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung sowie Ehrendoktor der Universität Münster und hat bereits zahlreiche Publikationen zu politischen Grundsatzfragen veröffentlicht.

Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Wien
Die Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Wien wurde am 21. Februar 1384 gegründet und ist die älteste Theologische Fakultät im deutschsprachigen Raum. Zurzeit studieren an der Fakultät rund 1.000 Studierende aus rund 30 verschiedenen Ländern. Das Studienangebot umfasst zwölf verschiedene theologische und religionswissenschaftliche Studienrichtungen (Bachelor-, Master-, Diplom-, Doktoratsund PhD-Studien).

An der Katholisch-Theologischen Fakultät forschen und lehren ca. 70 WissenschafterInnen, gegliedert in sieben Institute und fünfzehn Fachbereiche. Die Fakultät fokussiert ihre Forschung in zwei Forschungsschwerpunkten "Christliche Identität und Moderne" und ,,Religion and Transformation", ist an einer interdisziplinären Forschungsplattform (Ethik und Recht in der Medizin) und zwei Forschungszentren der Universität Wien (Zentrum für LehrerInnenbildung, Religion and Transformation in Contemporary Society) beteiligt.

Die Fachbereichsbibliothek Katholische und Evangelische Theologie umfasst zurzeit ca. 400.000 Bände, 800 Zeitschriften und 389 elektronische Ressourcen und gehört damit zu den größten theologischen Bibliotheken Mitteleuropas.

Dies Facultatis der Katholisch-Theologischen Fakultät mit Festvortrag von Wolfgang Thierse: "Bedeutung von Religion in pluralistischer Gesellschaft und weltanschaulich neutralem Staat"
Zeit: Montag, 15. Oktober 2018, ab 18 Uhr
Ort: Kleiner Festsaal der Universität Wien, Universitätsring 1, 1010 Wien