Sebastian Schoppmann Übernimmt Professur für Onkologische Chirurgie

(c) MedUni Wien
(c) MedUni Wien

Sebastian Schoppmann, Universitätsklinik für Allgemeinchirurgie der Medizinischen Universität Wien, Übernimmt mit 1. März 2024 eine Professur für Onkologische Chirurgie (§99(1)) an der MedUni Wien.

Schoppmann ist Experte für minimalinvasive Techniken in der Viszeralchirurgie. Die Arbeitsfelder seiner Professur, die Sebastian Schoppmann formuliert, umfassen verschiedene Bereiche auf dem Weg in die Zukunft dieser Fachrichtung. Konzeptuell soll eine weitere, verstärkte Einbindung in multidisziplinäre Ansätze erfolgen. Technisch sollen Innovationen wie Roboter-gestützte Chirurgie, ,,natural orifice surgery" und intraoperative Bildgebung die Lebensqualität der Patient:innen verbessern. Die Beschleunigung der Translation von Forschungsergebnissen in die klinische Praxis wird durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz, darunter Machine Learning und Computer Vision in Zukunft noch kräftiger vorangetrieben.

Sebastian Schoppmann sieht die Chirurgische Onkologie als lokal verankert und hochspezialisiert, wobei jedoch eine enge konzeptionelle Verbindung besteht. Er sieht einen Bedarf an verbesserten nationalen und internationalen interdiziplinären Kommunikationsstrukturen und nimmt die Nachwuchsförderung und -gewinnung als zentrale Herausforderung an. Seine geplanten Maßnahmen zielen darauf ab, talentierten akademischen Nachwuchs anzuziehen, die Bedeutung des Wissenszuwachses hervorzuheben und dazu beizutragen, dass chirurgische Eingriffe zunehmend im Sinne der Precision Medicine individualisiert und personalisiert werden können.

Weiters möchte Sebastian Schoppmann die Stellung der MedUni Wien als führendes Referenzzentrum für Chirurgische Onkologie weiter ausbauen und die Attraktivität als Studienzentrum stärken. Ein Schwerpunkt soll weiters in der translationellen Forschung von Magenund Speiseröhrenerkrankungen liegen. Dies soll die chirurgische Onkologie weiterentwickeln und ihre Rolle in der Krebsbekämpfung weiter etablieren.

Zur Person

Sebastian Schoppmann ist habilitierter Allgemeinund Viszeralchirurg und leitet die Arbeitsgruppe für Magenund Speiseröhrenchirurgie an der Klinischen Abteilung für Viszeralchirurgie der Universitätsklinik für Allgemeinchirurgie der Medizinischen Universität Wien und des AKH Wien sowie die Gastroesophageal-Tumor Unit (CCC-GET) am Comprehensive Cancer Center (CCC) Vienna von MedUni Wien und AKH Wien.

Schoppmann ist Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Minimalinvasive Chirurgie sowie Past-Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Chirurgische Onkologie (ACO-ASSO). Er ist Mitglied im Onkologiebeirat des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz. Auf internationaler Ebene ist er Vorstandsvorsitzender der European Foregut Society und im Advisory Committee der European Society of Surgical Oncology (ESSO).