Salzburg Scientists Were Awarded the Kurt-Zopf-Förderpreis 2016 for Their Outstanding Work

    -     deutsch
Fotonachweis: Kolarik

Fotonachweis: Kolarik

The prize, named after Kurt Zopf, a patron of the University of Salzburg, today went to computer scientists, Andreas Uhl and Nikolaus Augsten, as well as to psychologist, Jens Blechert. The prize is awarded annually and is endowed with a total of 15,000 euros. Important criteria for the value of the prize are, among other things, the reputation of the publication, the innovation and the scientific significance of the findings.

Andreas Uhl beschäftigte sich in seiner Arbeit mit Diagnose-unterstützenden Systemen in der Magen-Darm Endoskopie. Es geht vor allem darum, dem Arzt, der die Endoskopie durchführt, eine Entscheidungshilfe bei der Diagnose oder Biopsie-Entnahmestelle zu geben. Dies erfolgt durch Bildanalyse der Magen-Darm Schleimhaut während der Endoskopie, wo es z.B. um Dickdarmkrebsoder Zöliakiediagnose geht.

Die aufgenommenen Bilder/Videos zeichnen sich unter anderem dadurch aus, dass sie in unterschiedlichem Winkel und unterschiedlichem Abstand zur Schleimhaut aufgenommen werden, was das maschinelle Lernen von entsprechenden Schleimhautmustern erschwert. Uhl setzt sich in dieser Publikation mit der Entwicklung einer Erweiterung des populären "Local Binary Pattern" Operators aus der Mustererkennung auseinander, die mit diesen Änderungen der Datencharakteristik umgehen kann. Die entwickelte Methode ist nicht auf medizinische Bildverarbeitung beschränkt, sondern ist in jedem Setting einsetzbar, in denen es um Textur-Charakterisierung unter Skalierungsund Orientierungsunterschieden geht.

Experimente in der Arbeit belegen die ausgezeichnete Leistung der verbesserten Technik. Uhl ist derzeit Fachbereichsleiter am Fachbereich Computerwissenschaften und leitet verschiedene FWF und EU Projekte. Seine Forschungsschwerpunkte sind Verarbeitung von visuellen Daten und deren Sicherheit, etwa bei Biometrischen Systemen (Venen und Fingerabdruckbiometrie), Mediensicherheit (Bildund Videoverschlüsselung) und Analyse von medizinischen visuellen Daten zur Entwicklung von Diagnoseunterstützungssystemen.

Jens Blechert forscht seit 2011 in Salzburg zu den Themen Diäthalten, Essstörungen und Übergewicht. Dabei geht es um die psychologischen und neuronalen Grundlagen der Selbstregulation im Zusammenhang mit Essen. Neben Grundlagenstudien im Labor mithilfe von neurowissenschaftlichen Methoden setzt seine Arbeitsgruppe ’Neurogesundheitspsychologie’ auch Smartphone-Apps zur Erfassung und Beeinflussung von (ungesundem) Essen und Stress im Alltag ein. Diese Projekte werden durch den Europäischen Forschungsrat bis 2020 gefördert.

Die vorliegende Publikation ging aus einem Kollaborationsprojekt mit der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität in Zusammenarbeit mit Professor Julian Weghuber hervor und stellte die Frage, wie adipöse Jugendliche neuronal auf Bilder von schmackhaften Nahrungsmitteln reagieren und welche Rolle das Diäthalten dabei spielt.

Als Vergleichsgruppe dienten normalgewichtige Jugendliche. Interessanterweise reagierten adipöse Jugendliche mit strengem Diäthalten neuronal stärker auf Nahrungsmittelbilder als adipöse Jugendliche mit weniger strengem Diäthalten, während dieser Zusammenhang bei normalgewichtigen Jugendlichen genau umgekehrt vorlag. Dies weist auf die paradoxen Effekte von rigidem Diäthalten bei adipösen Jugendlichen hin und legt eine Hinwendung zu flexibleren Diäthaltestrategien nahe. Interessierte finden die aktuellen Studienprojekte der Arbeitsgruppe unter www.essforschung.at

Nikolaus Augsten verfasste die prämierte Arbeit gemeinsam mit dem Doktoranden Mateusz Pawlik. Die Arbeit stellte RTED, den weltweit schnellsten Algorithmus zur Berechnung der Unterschiede zwischen hierarchisch strukturierten Daten, der sogenannten Tree Edit Distance, vor. Seit Ende der 70er Jahre wird dieses Problem untersucht, es hat bisher jedoch keine befriedigende Lösung gegeben: Algorithmen, die für ausgewählte Datensätze sehr effizient waren, führten zu impraktikablen Laufzeiten für ungünstig strukturierte Daten; der Worst Case konnte nur um den Preis einer schlechten durchschnittlichen Performanz vermieden werden. RTED hebt dieses Dilemma auf und passt die Berechnungsstrategie an die Daten an.

Es wird gezeigt, dass die Strategie optimal in der Klasse aller bekannten Strategien ist. Dabei sind die Ergebnisse nicht nur von theoretischer Bedeutung, sondern können auch einem ausführlichen empirischen Vergleich standhalten: Auf Baumdaten mit 2000 Knoten ist RTED bis zu zehnmal schneller als alle anderen Algorithmen, und die Schere öffnet sich mit der Größe der Daten.

Augsten ist Professor für Datenbanksysteme am Fachbereich für Computerwissenschaften der Universität Salzburg. Er studierte Telematik an der TU Graz und promovierte 2008 an der Universität Aalborg in Dänemark. Bevor er 2013 an die Universität Salzburg kam, forschte er an der Freien Universität Bozen, Italien, an der TU München, sowie an der Washington State University, USA. In seiner Forschung interessiert sich Augsten für technische Problemstellungen im Zusammenhang mit der effizienten Speicherung, Aktualisierung und Abfrage von großen Datenmengen.

Foto v.l.n.r.: Rektor Heinrich Schmidinger, Professor Andreas Uhl, Vizerektorin für Forschung Fatima Ferreira-Briza, Professor Jens Blechert und Professor Nikolaus Augsten. Fotonachweis: Kolarik

To simply stifle migration as a problem falls short - it will aggravate existing inequalities and blind the real power conditions.

Mehr erfahren

From now until 3 July, it is possible to register for the "ditact_women’s IT summer school" of the University of Salzburg. It takes place from 21 August to 2 September at the Unipark Nonntal and at the Fachhochschule Salzburg: http://www.ditact.ac.at.

Mehr erfahren

The prize, named after Kurt Zopf, a patron of the University of Salzburg, today went to computer scientists, Andreas Uhl and Nikolaus Augsten, as well as to psychologist, Jens Blechert. The prize is awarded annually and is endowed with a total of 15,000 euros. Important criteria for the value of the prize are, among other things, the reputation of the publication, the innovation and the scientific significance of the findings.

Mehr erfahren

Ann Cotten, one of the most unconventional writers of the younger generation, will provide information on the varied facets of her work 8 - 12 May. On Tuesday, 9 May, 20:00, at the Edmundsburg, she will present her latest book "Jikiketsugaki.Tsurezuregusa".

Mehr erfahren

More than 100 events will take place in the city of Salzburg during the "Wissenschaftsmonat - Jetzt Zukunft erleben". The University of Salzburg is involved.

Mehr erfahren

The "KinderUNI unterwegs" travels this year with knowhow into the Pongau region. To start, it is setting up station in Bischofshofen. On 16 & 17 May, 2017, the University of Salzburg, together with the Salzburg University of Applied Sciences, the EuropeDirect Information Center Salzburg Süd and the Salzburg Academy, will offer a colorful, free program.

Mehr erfahren

The Austrian Network for Migration History (ÖNM) recently expanded and enriched the research profile of the Department of History with its research, exhibition, collection and publication activities within the framework of historical migration research. At the same time, the network is the Research Center of Migration, Labor and Urban Studies, which is also located at the Department of History.

Mehr erfahren

Herman Astleitner talks about education in the digital society at the Department of Communication Science.

Mehr erfahren

From 13:00 to 18:00, lectures will be held on the subject of "Armenia". The speakers are coming from Australia, the USA and directly from Armenia, as well as from Salzburg and Vienna. The venue is Hörsaal 101 in the Faculty of Theology, Universitätsplatz 1.

Mehr erfahren

Workshop with Ana Hoffner at the Kunstquartier with Science & Art (Bergstrasse 12a, Atelier, 1st floor), admission is free! Friday, 12 May (12-18h) - Saturday, 13 May. (10-17h).

Mehr erfahren

The European Union, the Republic of Austria and the Province of Salzburg share the goal of improving the care and, in particular, the development of therapy for patients with rare diseases. At the European level, the "European Reference Networks" program has been launched after 15 years of preparation. On 12 May, a conference will be held at the University of Salzburg.

Mehr erfahren

MovieBreak - a new event format from PLUS Green Campus "MovieBreak - Spend your lunchbreak with us!" PLUS Green Campus invites you to the first MovieBreak in cooperation with the Climate and Energy Strategy SALZBURG 2050 of the province of Salzburg.

Mehr erfahren

Monika Frass, Professorial Chair for Ancient History and Antiquities, "Kaufund Konsumverhalten im Alltagsleben der Antike"; and Wohlmayr Wolfgang, Professorial Chair for Classical Archeology, "Archäologie - Wandel einer Disziplin", Date: Tuesday, 13 June, 2017. Time: 18:30. Place: Alte Residenz, Residenzplatz 1, Abguss-Sammlung Archäologie (SR E.33).

Mehr erfahren

The series of lectures on ‘Erziehungswissenschaftliche Migrationsforschung in vergleichender Perspektive’ is a contribution of the interdisciplinary exchange on education in the society of migration. In this framework, a dialogue between an expert audience, students and urban society is to be stimulated and new emphasis for intercultural education research and the opening up of educational institutions.

Mehr erfahren

16 May: Lecture with Ass.- Thomas Herdin: Cultural Transformation Processes in China from the Intercultural and Transcultural Perspective

To understand China is to avoid stereotypes and prejudices, and instead to illuminate the values and norms of society. Values are important key elements of culture. They are the basis of beliefs and have a decisive influence on human actions, personal goals and motivations; therefore, values form a substantial part of man’s identity.

Mehr erfahren

Lecture by Xenia Kopf: StadtViertel, KunstQuartier. 16 May, 2017. Time: 17:00. Location: Atelier in the KunstQuartier, Bergstraße 12a. A part public lecture series, "Experimentierraum Wissenschaft und Kunst" was designed by the doctoral students in "Die Künste und ihre öffentliche Wirkung: Konzepte - Transfer - Resonanz" (in cooperation with the UNI 55-PLUS). www.w-k.sbg.ac.at/do­ktoratskolleg/oeffentliche-ringvorlesung.

Mehr erfahren

Symposium. Wednesday, 17 May, 2017, 14:00 - 19:30, W & K Atelier. Organization & Moderation: Siglinde Lang / Sandra Chatterjee. To be able to participate actively in shaping one’s own life is regarded as a fundamental right of civil society and includes the right to cultural participation. But is this participation made use of and fully utilized?

Mehr erfahren

Christina von Braun, a cultural theorist with The Schwerpunkt Gender and History, author and filmmaker, speaks in the course of the lecture series "POLEMIK UND GENDER. KONSTRUKTIONEN - DISTINKTIONEN - PROVOKATIONEN" in the Unipark Nonntal (18:00-19:30h, Erzabt-Klotz-Str.002 (Agnes Muthspiel) - www.wk.sbg.ac.at/kunstpolemik-polemikkunst/aktuelles

Mehr erfahren

Tuesday, 23 May, 2017, 19:00, Saal of the Salzburger Nachrichten (Karolingerstraße 40, Salzburg). Theme: "The wisdom of India, what connects Hindus and Christians."

Mehr erfahren

Panel discussion in the Unipark on the current debate of "political correctness" with Alexandra Weiss, Matthias Dusini and Michael Schmidt-Salomon. Time: 18:00 - 19:30.

Mehr erfahren

Prof. Jürgen Popp, Leibnitz Institute for Photonic Technologies, Institute of Physical Chemistry, University of Jena, speaks on the topic "Biophotonics - the Solution for Urgent Medical Needs!" On 24 May, 2017 at 17:15 in HS 403 at the NAWI.

Mehr erfahren

Professor Gerhard Vowe speaks about the connection between the migration crisis and political communication at the Department of Communication Science / University of Salzburg.

Mehr erfahren

With the philosopher, Charlotte Werndl. Date: 15 May, 19:00, Panoramabar Lehen, Schumacherstr. 14.

Mehr erfahren

On 19 June, 2017, Manfred Auer will hold a guest lecture on the subject of "A Confocal Nanoscanning - On-Bead Screening Platform (CONA) for basic and translational science" at the Grünen Hörsaal (403) of the NW Faculty. The Department of Molecular Biology invites you to attend!

Mehr erfahren

A workshop will be held on the topic of ‘Evidence, Uncertainty and Decision Making with a particular Emphasis on Climate Science’.

Mehr erfahren

The PLUS Green Campus Summer School goes the next round. From 17 to 21 July, 2017, students of the University of Salzburg will have the opportunity, together with Salzburg AG, to work on scientifically substantiated, practical concepts for answering important future questions.

Mehr erfahren


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |