Mathematiker Philipp Hungerländer nimmt am 2. Heidelberg Laureate Forum teil

Mathematiker Philipp Hungerländer nimmt am 2. Heidelberg Laureate Forum teil

10. Juli 2014

Philipp Hungerländer vom Institut für Mathematik wird beim ,,Heidelberg Laureate Forum" vom 21. bis 26. September 2014 die bedeutendsten ForscherInnen der Mathematik und Informatik treffen.

Über 700 junge WissenschaftlerInnen haben sich dafür beworben, 200 wurden ausgewählt. Ziel der internationalen Veranstaltung ist es, NachwuchsforscherInnen mit renommierten MathematikerInnen und InformatikerInnen zusammenzubringen. Die über 30 teilnehmenden Forschungsgrößen sind PreisträgerInnen der wichtigsten Awards dieser Fachgebiete: Abel Prize, Fields Medal, Turing Award oder Nevanlinna Prize.

Philipp Hungerländer bekommt im Rahmen des Forums die Möglichkeit einen Workshop mit dem Titel ,,Semidefinite Programming and its Famous Applications in Mathematics and Computer Science" abzuhalten. Er wird sich den wichtigsten Anwendungen von semidefiniter Programmierung in (theoretischer) Informatik und Mathematik, genauer gesagt in der Approximationstheorie, der Kontrolltheorie und der kombinatorischen Optimierung, widmen. Semidefinite Programmierung ist eine Erweiterung von Linear Programmierung. Es werden also Optimierungsprobleme untersucht, deren Variablen keine Vektoren, sondern symmetrische Matrizen sind. Das Thema ist für das Forum hervorragend geeignet, da es sich an der Schnittstelle zwischen Mathematik und Informatik befindet.

Der Forschungsschwerpunkt von Hungerländer liegt derzeit auf semidefiniter Programmierung zur Modellierung und effizienten Lösung von kombinatorischen Optimierungsproblemen, die bei Anwendungen in den Bereichen Produktionsplanung und Logistik auftreten. Dieser Forschungsbereich findet zum Beispiel Anwendung, wenn Maschinen in einer Produktionshalle so angeordnet werden sollen, dass die Produktion möglichst kostengünstig durchgeführt werden kann. Ein weiteres Beispiel sind Hilfsgüter, die in einem Krisengebiet an verschiedene Orte ausgeliefert werden sollen, wobei sowohl die Kürze der gewählten Route durch das Krisengebiet als auch die Dringlichkeit der Lieferung an den unterschiedlichen Orten berücksichtigt werden.

Das Heidelberg Laureate Forum wurde von der Klaus-Tschira-Stiftung und dem Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) ins Leben gerufen. Die Veranstaltung soll jungen WissenschaftlerInnen aus der ganzen Welt und bedeutenden ExpertInnen der Mathematik und Informatik eine gemeinsame Plattform bieten, um Erfahrungen auszutauschen und aktuelle Themenfelder zu diskutieren.

Informationen zum Heidelberg Laureate Forum finden Sie hier.



This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |