Erwin Wenzel Preis an Dr. in Lisa Emhofer

Doktorin Emhofer bei der Preisverleihung durch Landeshauptmann Stelzer.

Doktorin Emhofer bei der Preisverleihung durch Landeshauptmann Stelzer.

Ihre Forschung mit gewöhnlicher Gartenkresse brachte Chemikerin Lisa Emhofer eine Auszeichnung.

Die Klimakrise ist eines der wichtigsten Themen unserer Zeit. Genau hier zeigt sich die Relevanz von DIin Dr.in Lisa Emhofers Dissertation mit dem Titel "Investigations on the metabolization of pharmaceuticals in plants and approaches for their trace level analysis" (entstanden am Institut für Analytische und Allgemeine Chemie). Mit Hilfe einer einfachen Modellpflanze, der Gartenkresse, untersuchte sie die Aufnahme und Weiterverarbeitung von Arzneimitteln durch für die Lebensmittelerzeugung relevante Pflanzen. Zunehmende Dürre erfordert vor allem in den südlichen Ländern zunehmend die Verwendung von aufbereiteten Abwässern in der Landwirtschaft. Diese können trotz Reinigung in der Kläranlage noch Arzneimittelrückstände im Nanogramm bis Mikrogramm pro Liter Maßstab beinhalten. Emhofers Arbeit war Teil des vom FWF geförderten Projekts "Pharmazeutika in der Umwelt und Interaktion mit Pflanzen".

Am 15. Juli 2021 wurde mit durch Corona bedingter Verspätung mit dem Erwin Wenzl Preis 2020 in der Kategorie "Universitätsabsolvent*innen" aus über 50 Einsendungen mit dem Hauptpreis geehrt.


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |