David J. Cocovi-Solberg erhält den FIA-Preis für junge Wissenschaftler 2022

David J. Cocovi-Solberg wurde von der Japan Association for Flow Injection Analysis (JAFIA) mit dem FIA-Preis für junge Forscher 2022 ausgezeichnet. Dies geschah aufgrund seines ,,glänzenden Beitrags zur Weiterentwicklung moderner analytischer Methoden mittels Fließinjektionsanalyse".

Die Forschungslinie von Cocovi, Senior Scientist am Institut für Analytische Chemie seit 2020, konzentriert sich auf die Entwicklung miniaturisierter und integrierter fluidischer Plattformen für Festphasenextraktion und Flüssigchromatographie. Diese bestehen aus mechanischen und elektronischen Prototypen, die eigenständig oder in Verbindung mit Flüssigchromatographie-Massenspektrometrie oder Optische Emissionsspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma arbeiten, alles gesteuert durch kundenspezifische Software.
Seine Arbeit mit dem Titel "Entwicklung einer fluidischen Plattform für tragbare Flüssigchromatographie mit integrierter Probenvorbereitung" ist im Journal of Flow Injection Analysis zu finden: https://www.jstage.jst.go.j­p/article/­jfia/39/2/­39_63/_pdf­/-char/en.
Die Preisverleihung fand im Rahmen der 22. Internationalen Konferenz über Fließinjektionsanalyse und verwandten Techniken am 1. Juni 2023 in Marseille statt, wo das Institut für Analytische Chemie des Fachbereichs Chemie der BOKU seinen Vortrag mit dem Titel "Piezoelektrische und elektroosmotische Unterstützung ermöglicht Gradientenerzeugung mit einer einzigen Hochdruckpumpe" präsentierte.
Die FIA-Preise in dieser und anderen Kategorien wurden während des Gala-Dinners vom Präsidenten der JAFIA, Norio Teshima vom Fachbereich für angewandte Chemie am Aichi Institute of Technology in Toyota (Japan), sowie von Gary D. Christian (em. Professor an der University of Washington (USA) und ehemaliger Chefredakteur der Elsevier-Zeitschrift Talanta) Überreicht.