Das war der Tag der Universität an der MedUni Wien

Am 12. März 2019 beging die Medizinische Universität Wien erstmals ihren "Tag der Universität". Mit einer Reihe von Veranstaltungen - einem Festakt, der Universitätsvorlesung, Diskussionsrunden, Vorträgen, akademischen Feiern und Ehrungen und einer Party am späten Abend wurde dieser Tag für alle MitarbeiterInnen, Studierende, Alumni/ae und Freunde der MedUni Wien zu einem großen Erfolg und soll zu einem jährlichen Fixpunkt werden. Einer der Höhepunkte war neben einem mitreißenden Festvortrag des weltbekannten Radiologen und Biomediziningenieurs Elias Zerhouni auch die Präsentation des neuen Imagefilms der MedUni Wien.

Als medizinische Fakultät der Universität Wien war die MedUni Wien Gründungsmitglied der 1365 gegründeten Alma Mater Rudolphina und schon im Mittelalter eine weithin anerkannte Instanz für Gesundheitsfragen. Als Gründungstag wird der 12. März 1365 geführt.

Die MedUni Wien beging diesen Festtag nun erstmals als ,,Tag der Universität", der jährlich ein Fixpunkt für alle MitarbeiterInnen, Studierende, Absolventinnen und Absolventen, Freunde und Unterstützer der MedUni Wien werden soll - in diesem Jahr unter dem Motto ,,Am Punkt". Das bezieht sich auf die wichtigsten Trends der Medizin des 21. Jahrhunderts, zum Beispiel Big Data und Präzisionsmedizin. Verschiedene Veranstaltungen und Lectures an diesem Festtag gingen genau auf diese Themen im Detail ein.

Zahlreiche Veranstaltungen und Ehrungen
Der Tag begann mit einem Frühstück für neue MitarbeiterInnen, danach folgte die Universitätsvorlesung, bei der zwei Top-Experten Vorträge zum Thema Big Data und Präzisionsmedizin hielten: Komplexitätsforscher Stefan Thurner ging der Frage ,,Will medicine become data science?" auf den Grund, der Thoraxchirurg Walter Klepetko trat in seiner Keynote mit seinem Publikum eine ,,eine akademische Reise von Wien nach Boston" in Sachen Lungentransplantation an und wies auf die große Bedeutung von Präzisionsmedizin für die medizinische Forschung im 21.Jahrhundert hin.

Im Rahmen der Veranstaltung vergab der vfwf (Verein zur Förderung von Wissenschaft und Forschung) Wissenschaftspreise für die besten Dissertationen und Habilitationen des Jahres 2018 an Sabrina Jenull (Max F. Perutz Laboratories/"The HIR histone chaperone complex in Candida albicans virulence"), Helmuth Haslacher (Klinisches Institut für Labormedizin/"The effect of endurance sports on the validity of blood-born predictors for depression and diabetes in the elderly"), Josa M. Frischer (Universitätsklinik für Neurochirurgie/"Applying Gamma Knife radiosurgery as an effective treatment option in modern neurosurgery") und Alex Farr (Universitätsklinik für Frauenheilkunde/"The influence of the vaginal flora in early pregnancy on preterm delivery and obstetrical outcomes").

Die Veranstaltungsreihe Alumni Treffpunkt ,,Karrieren nach dem Medizinstudium" stellt anhand von ausgewählten Karrierewegen berufliche Möglichkeiten nach dem Medizinstudium vor. Ihre ganz persönlichen Karrierewege präsentierten am 12. März 2019 Renate Kain, Leiterin des Klinischen Instituts für Pathologie der MedUni Wien, Irene Virgolini, Universitätsrätin der MedUni Wien sowie Direktorin der Universitätsklinik für Nuklearmedizin an der Medizinischen Universität Innsbruck, sowie der Rheumatologe Josef Smolen, einer der weltweit am meisten zitierten Rheumatologen und bis vor kurzem Leiter der Universitätsklinik für Innere Medizin III der MedUni Wien.

Festvortrag von Elias Zerhouni - Ehrung verdienter MitarbeiterInnen
Den Festvortrag bei der abendlichen Festveranstaltung im Van Swieten Saal hielt Elias Zerhouni, Radiologe, langjähriger Leiter der National Institutes of Health (NIH) - der wichtigsten Behörde für medizinische Forschung in den USA - und Berater mehrerer US-Präsidenten. Zerhouni, weltbekannter Wissenschafter und auch schon auf dem Cover des bekannten Time-Magazines verewigt, sprach zum Thema ,,Academia, Government and Industry in Biomedicine - Emerging Trends" und zeigte dabei auf, in welchen Bereichen Österreich in der Wissenschafts-Community stark ist - und wo es noch Aufholbedarf gibt. Im Rahmen des Abends wurde auch der neue Imagefilm der MedUni Wien präsentiert.

Außerdem wurden fünf Personen geehrt, die sich in unterschiedlicher Weise um die MedUni Wien verdient gemacht haben: Wolfgang Graninger (langjähriger Leiter der klinischen Abteilung für Infektionen und Tropenmedizin der MedUni Wien/AKH Wien), Josef Smolen (langjähriger Leiter der klinischen Abteilung für Rheumatologie der MedUni Wien/AKH Wien), Angelika Berger (Leiterin der Klinischen Abteilung für Neonatologie, Pädiatrische Intensivmedizin und Neuropädiatrie der MedUni Wien/AKH Wien) sowie Simona Saluzzo (Universitätsklinik für Dermatologie) als eine der Researchers of the Month 2018 und Jakob Eichelter (Student/Universitätsklinik für Notfallmedizin) für seine Idee ,,Lebensretter-App".

Disco und Kabarett, Live-Bands und Cocktails
Den lockeren Abschluss des Tags markierte die MedUni-Party für alle MitarbeiterInnen, Studierenden, AbsolventInnen und Freunde der MedUni Wien in Kooperation mit ÖH Med Wien: Live-Bands, DJs, Cocktails, Dartsund Gewinnspielen und mehr. Als besonderes Special präsentierte MedUni-Wien-Absolvent, Kinderchirurg und Kabarettist Omar Sarsam Ausschnitte aus seinem aktuellen Kabarettprogramm ,,Herzalarm" - mit eingebauter Fun-Garantie auf hohem wissenschaftlichen Niveau.

Die ersten Fotos vom Tag der Universität finden Sie gleich hier unten. Es lohnt sich, auch später noch reinzuklicken! Wir ergänzen unsere Foto-Galerien auf Flickr, Instagram, LinkedIn und unsere Nachberichterstattung auf Facebook laufend! Und natürlich auch auf unserer Sonderseite zum Tag der Universität!