Auszeichnung für TU-Spin-Off Cubicure

Georg Waldstein (GEWINN, links) und Christoph Neumayer (Industriellenvereinigung

Georg Waldstein (GEWINN, links) und Christoph Neumayer (Industriellenvereinigung, rechts) überreichten den Preis an Clemens Roitner (Cubicure, Mitte). Pepo Schuster - austrofocus.at

Das Wirtschaftsmagazin GEWINN vergab die Preise des ,,Jungunternehmer"-Wettbewerbs: Cubicure errang den 1. Platz in der Kategorie Export und den 6. Rang in der Gesamtwertung.

Über gleich zwei Top-Platzierungen darf sich Cubicure beim ,,Jungunternehmer-Wettbewerb" 2018 freuen, der vom Wirtschaftsmagazin GEWINN veranstaltet wird. Mit dem 6. Rang in der Gesamtwertung sowie dem 1. Platz in den Kategorie Export zählen Dr. Robert Gmeiner und Prof. Jürgen Stampfl vom Institut für Werkstoffwissenschaften und Werkstofftechnologie der TU Wien, die Geschäftsführer des Wiener Start-Ups Cubicure, zu den besten Jungunternehmern in Österreich.

Bessere 3D-Druckverfahren
Der 3D-Druck soll eine der großen Zukunftstechnologien werden, doch alle bisher verfügbaren 3D-Druck-Technologien haben gewisse Nachteile. Manche Druckverfahren führen zu unsauberen, rauen Oberflächen, bei anderen lassen die Materialeigenschaften der Produkte zu wünschen übrig.

Das Start-up-Unternehmen Cubicure hat sich darauf spezialisiert, optimierte Harze herzustellen, mit denen sich diese Probleme lösen lassen. Die von Cubicure entwickelte ,,Hot Lithography" verbindet die Vorteile bisher verwendeter Verfahren miteinander.

Beim ,,Jungunternehmer-Wettbewerb" des Magazins GEWINN gab es 1000 Einreichungen, 100 davon wurden prämiert. Eine hochkarätige Jury unter dem Vorsitz von Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck wählte Cubicure auf den 6. Gesamtrang und erklärte das TU-Spin-Off zum Sieger in der Kategorie ,,Export". Bei der Verleihung der Preise am Freitag, 16. November 2018, im UniCredit Center am Kaiserwasser nahm Mag. Clemens Roitner, CFO der Cubicure GmbH, die Auszeichnungen entgegen.

Der Preis in der Kategorie ,,Export" wurde von der Industriellenvereinigung vergeben und ist mit 4.000,- Euro dotiert. Mit einer beachtlichen Exportrate von 95 % im Jahr 2018 ist Cubicure Export-Meister unter den Jungunternehmen Österreichs. Neben der Umsatzund Gewinnentwicklung wurden die Einreichungen auch nach den Kriterien Originalität und Qualität der Geschäftsidee, Unternehmensstrategie, Kundenorientierung, Umweltverträglichkeit und technische Umsetzung der Konzepte bewertet.