14. Karl-Vodrazka-Kolloquium mit Martin Hiebl

links: Pernsteiner, Feldbauer-Durstmüller, Hiebl

links: Pernsteiner, Feldbauer-Durstmüller, Hiebl

Hiebl sprach über "Finanzielle Führung in Familienunternehmen: Besonderheiten und Effekte".

Hiebl , Universitätsprofessor für Management Accounting and Control an der Universität Siegen, ist als Gastprofessor an der JKU. Er forscht seit vielen Jahren an amilienunternehmen aus der Perspektive des Controllings und des Risikomanagements.

Familienunternehmen nehmen einen wichtigen Platz in der europäischen Wirtschaft ein und zeichnen sich, aufgrund ihrer Eigentümerschaft, durch Eigenschaften aus, die ihre langfristigen Ziele oft anders gestalten als die von Nicht-Familienunternehmen. Auf Einladung von Prof.in Birgit Feldbauer-Durstmüller und Prof. Helmut Pernsteiner referierte Hiebl über Unterschiede im Handeln von Familienunternehmen auf, bspw. im Bereich der Dividendenpolitik, der Kapitalstruktur oder der Professionalität des Controllings.

Das Kolloquium wird zu Ehren von o. Univ. Karl Vodrazka (1931-2016) veranstaltet. Vodrazka war zwischen 1971 und 1999 Professor an der JKU, zudem langjähriger Vorstand des Instituts für Revisions-, Treuhandund Rechnungswesen, Dekan und Rektor der JKU.


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |