« ZURÜCK

Physik



Ergebnisse 1 - 20 von 299.
1 2 3 4 5 ... 15 Nächste »


Biowissenschaften - Physik - 09.07.2019
Wolfram als interstellarer Strahlenschutz?
Wolfram als interstellarer Strahlenschutz?
Metallophile Mikroorganismen könnten bei rauen Überlebensbedingungen vom Schwermetall profitieren Ein Siedepunkt von 5900 Grad Celsius und diamantartige Härte in Kombination mit Kohlenstoff: Wolfram ist das schwerste Metall, das dennoch biologische Funktionen aufweist - vor allem bei hitzeliebenden Mikroorganismen.

Physik - 09.07.2019
Mögliche Verbindung zwischen Quantenphysik und Raumzeit entdeckt
Mögliche Verbindung zwischen Quantenphysik und Raumzeit entdeckt
Quantenphysiker/innen von ÖAW und Uni Wien konnten belegen, dass das quantenphysikalische Flächengesetz auch in der von Einstein beschriebenen Raumzeit gültig ist, also unter Einbeziehung der Dimension der Zeit. Die neue Studie wurde in einem "Nature"-Journal veröffentlicht. Lokalität ist das wesentliche Prinzip zwischen allen physikalischen Interaktionen: Es besagt, dass jedes physikalische System nur mit Systemen in unmittelbarer Umgebung interagieren kann bzw.

Physik - Chemie - 08.07.2019
Atom-Manipulationen spielerisch entdecken
Atom-Manipulationen spielerisch entdecken
Online-Simulationsspiel macht Graphenforschung der Öffentlichkeit zugänglich Mithilfe eines hochmodernen Elektronenmikroskops kann das Team um Toma Susi an der Universität Wien stark gebundene Materialien Atom für Atom genau manipulieren. Die Messinstrumente des UltraSTEM sind vollständig computergesteuert, so dass eine Simulation die Arbeitsweise der ForscherInnen realitätsgetreu wiedergeben kann.

Physik - Chemie - 25.06.2019
Neue Erkenntnisse könnten Solarzellen günstiger machen
Neue Erkenntnisse könnten Solarzellen günstiger machen
"On-the-fly" maschinelles Lernen erkennt atomare Wechselwirkungen in komplexen Materialien Auf atomarer Ebene können Materialien eine reiche Palette an dynamischem Verhalten zeigen, das sich direkt auf ihre physikalischen Eigenschaften auswirkt. Seit vielen Jahren versuchen WissenschafterInnen diese Dynamik in komplexen Materialien bei verschiedenen Temperaturen zu beschreiben.

Physik - 21.06.2019
Ein weiterer Schritt zur zuverlässigen Quanteninformationsverarbeitung
Ein weiterer Schritt zur zuverlässigen Quanteninformationsverarbeitung
PhysikerInnen entwickeln neue Methode um Quantenverschränkung nachzuweisen Eines der wesentlichen Merkmale, das für die Verwirklichung eines Quantencomputers erforderlich ist, ist die Quantenverschränkung. Ein Team von PhysikerInnen der Universität Wien und der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) stellt eine neuartige Methode vor, um Verschränkungen auch in großen Quantensystemen mit bislang beispielloser Effizienz nachzuweisen.

Chemie - Physik - 07.06.2019
Wie man Nanoteilchen nach ihrer 'Form' trennen kann
Wie man Nanoteilchen nach ihrer ’Form’ trennen kann
PhysikerInnen entwickeln neue Strategie zum Trennen von Molekülen In unserem täglichen Leben sind Zweck und Funktion eines Gegenstandes entweder durch dessen Material bestimmt oder durch dessen Form. Ein Regenmantel ist aus wasserabweisenden Stoffen hergestellt, ein Rad immer rund, damit es rollen kann.

Chemie - Physik - 31.05.2019
Wenn Elektronen mittanzen dürfen
Wenn Elektronen mittanzen dürfen
Forscher zeigen Möglichkeiten polarisierbarer Simulationen bei ionischen Flüssigkeiten auf Ionische Flüssigkeiten haben besondere Eigenschaften, die sie für viele Anwendungen interessant machen. Je nach Kombination von Anionen und Kationen können die flüssigen Salze z.B. sehr wasser(un)löslich, leitfähig oder temperaturstabil sein.

Physik - 17.05.2019
Neue Aussicht für atomare Präzisionsdotierung
Neue Aussicht für atomare Präzisionsdotierung
Die größtmögliche Kontrolle über technische und elektronische Komponenten wäre, Bauteile Atom für Atom präzise herzustellen. Nun machte eine internationale Kollaboration unter der Leitung von Toma Susi der Universität Wien und Ju Li des MIT einen weiteren Schritt in diese Richtung. Das Team verbesserte eine ursprünglich in Wien entdeckte Methode, um Dotieratome mit einem stark fokussierten Elektronenstrahl neu anzuordnen.

Physik - Materialwissenschaft - 06.05.2019
Quantencomputer mit Graphen-Plasmonen
Quantencomputer mit Graphen-Plasmonen
Ein neuartiges Material, das aus einer einzigen Schicht von Kohlenstoffatomen besteht, könnte zu neuen Designs für optische Quantencomputer führen. PhysikerInnen der Universität Wien und des Instituts für Photonische Wissenschaften in Barcelona haben gezeigt, dass maßgeschneiderte Graphen-Strukturen die Wechselwirkung einzelner Photonen untereinander ermöglichen.

Umwelt - Physik - 15.04.2019
Neue Umweltrichtlinien für Nanomaterialien
Neue Umweltrichtlinien für Nanomaterialien
OECD Richtliniendokument für Umweltbewertung von Nanomaterialien entsteht unter österreichischer Leitung Für die Risikobewertung für Chemikalien in Nanoform sind neue Testmethoden und Richtlinien notwendig, da Nanomaterialien potenziell über andere Eigenschaften verfügen als dieselben Materialien in Nicht-Nanoform.

Astronomie / Weltraum - Physik - 10.04.2019
Wie Galaxien in Haufen ihr Gas verlieren
Wie Galaxien in Haufen ihr Gas verlieren
Internationales ForscherInnenteam untersucht den Gasverlust von Galaxien im Sternbild Virgo Galaxienhaufen stellen im Universum die größte Masseansammlung dar. Mit ihren 1.000- bis 10.000-fach größeren Massen als jene der Milchstraße ziehen diese auch heute noch Materie ihrer Umgebung an.

Physik - 29.03.2019
Quantenoptisches Kühlen von Nanoteilchen
Quantenoptisches Kühlen von Nanoteilchen
Wenn ein Teilchen vollständig von seiner Umgebung isoliert wird, beginnen die Gesetze der Quantenphysik eine wesentliche Rolle zu spielen. Eine wichtige Bedingung für die Beobachtung von Quanteneffekten ist es, die thermische Energie der Bewegung zu reduzieren, das heißt sie so nahe wie möglich an den absoluten Nullpunkt zu kühlen.

Physik - 26.03.2019
Wasserwellen und Quantensplitter
Wasserwellen und Quantensplitter
Faraday-Wellen auch in Wolke ultrakalter Atome nachweisbar Wasserwellen in einem Glas sind etwas ganz anderes als die Scherben, in die das Glas zerbricht. Aber in der Quantenphysik ultrakalter Atome ist beides verwandt, zeigt eine Studie mit Beteiligung der TU Wien und der Universität Wien. Wenn man ein Wassergefäß sanft schüttelt, werden an der Wasseroberfläche charakteristische Wellenmuster sichtbar - man bezeichnet sie als "Faraday-Wellen".

Physik - Informatik / Telekom - 19.03.2019
Es gibt immer eine Lösung
Es gibt immer eine Lösung
Mit Finite-Elemente-Software kann man heute in der Industrie zahllose physikalische Aufgabenstellungen lösen. Die TU Wien bietet in diesem Bereich etwas ganz Besonderes: Das Softwarepaket 'NGSolve' wird auf der Hannover Messe präsentiert. Egal ob man den Crashtest eines Autos simulieren oder das Strömungsverhalten von Gasen berechnen möchte ' für fast jedes produzierende Unternehmen sind große, effiziente Computersimulationen unverzichtbar.

Physik - 07.03.2019
Die Vermessung von Wolkenteilchen
Die Vermessung von Wolkenteilchen
Forscher entwickeln neue Messmethoden zur Beschreibung von Aerosolteilchen Luft besteht aus Gasmolekülen und winzigen Teilchen - sogenannten Aerosolen. Der Großteil dieser in der Luft getragenen Teilchen ist nur einige Nanometer groß und nicht sichtbar. Die Detektion und experimentelle Beschreibung dieser Nanoteilchen ist für das Verständnis von klimarelevanten Wolkeneigenschaften und der Bestimmung der Luftqualität von großer Bedeutung und daher ein wesentlicher Aspekt der Aerosolforschung.

Physik - 05.03.2019
Der Anti-Laser mit dem Zufallsprinzip
Der Anti-Laser mit dem Zufallsprinzip
Das Konzept des Lasers lässt sich umkehren: Aus der perfekten Lichtquelle wird dann der perfekte Licht-Absorber. An der TU Wien konnte man nun zeigen, wie die Konstruktion dieses Anti-Lasers auf praxistaugliche Weise gelingt. Der Laser ist die perfekte Lichtquelle: Man muss ihm lediglich Energie zuführen und er erzeugt Licht einer ganz bestimmten, exakt definierten Farbe.

Physik - Materialwissenschaft - 21.02.2019
Wie man Wärmeleitung einfriert
Wie man Wärmeleitung einfriert
An der TU Wien wurde ein physikalischer Effekt entdeckt, der elektrisch leitende Materialien mit extrem niedriger Wärmeleitfähigkeit ermöglicht. Damit kann man Abwärme in Strom umwandeln. Jeden Tag geht uns wertvolle Energie in Form von Abwärme verloren ' bei technischen Geräten zu Hause, aber auch bei großen Energieanlagen.

Physik - Materialwissenschaft - 18.02.2019
Supraleitung: Warum muss es so kalt sein?
Supraleitung: Warum muss es so kalt sein?
Bis heute gibt es keine exakte Rechenmethode, um supraleitende Materialien zu beschreiben. An der TU Wien gelang nun aber ein wichtiger Schritt in diese Richtung und damit auch besseres Verständnis warum gängige Materialien Supraleitung nur bei ca. -200 °C zeigen. Warum muss es immer so kalt sein? Man kennt heute eine ganze Reihe Materialien, die unter bestimmten Bedingungen elektrischen Strom völlig ohne Widerstand leiten ' dieses Phänomen bezeichnet man als Supraleitung.

Umwelt - Physik - 07.02.2019
Plastik ist nicht gleich Plastik
Plastik ist nicht gleich Plastik
ForscherInnen schaffen Kategorien zur besseren Eindämmung von Mikroplastik Die Ansammlung von Plastikmüll in der Natur ist ein globales Problem. Trotz der breiten Präsenz dieses Themas in Politik, Wissenschaft und Gesellschaft besteht kein Konsens darüber, wie Plastikmüll definiert und kategorisiert wird.

Physik - Informatik / Telekom - 01.02.2019
Schneller als der Quantencomputer erlaubt?
Schneller als der Quantencomputer erlaubt?
Forscher bestimmen die Leistungsfähigkeit mehrdimensionaler Bits Quantencomputer sind leistungsfähiger als klassische Computer, weil sie mit kohärenten "Quantenbits" arbeiten, statt mit klassischen Nullen und Einsen. Aber was, wenn die Naturgesetze anders wären als bisher gedacht - wären dann vielleicht noch leistungsfähigere "Science Fiction-Computer" denkbar?
1 2 3 4 5 ... 15 Nächste »