« ZURÜCK

Pharmakologie



Ergebnisse 1 - 9 von 9.


Gesundheit - Pharmakologie - 10.01.2019
Staphylococcus aureus-Keim: Erstmals Verlauf einer Resistenzentstehung gegenüber speziellem Antibiotikum beschrieben
Das Bakterium Staphylococcus aureus ist einer der häufigsten Krankheitserreger und kann bis zur Sepsis führen. Das neue Antibiotikum Dalbavancin ist eine gut wirksame Substanz gegen viele bakterielle Krankheitserreger. Allerdings konnte während der Langzeittherapie eines Patienten mit einer durch eine medizinische Prothese verursachten Infektion eine Resistenzentwicklung beobachtet werden.

Gesundheit - Pharmakologie - 19.12.2018
Wirksamkeit einer neuen Therapie für seltene Bluterkrankung nachgewiesen
Kälteagglutinine sind IgM-Antikörper im Blut, die meist erst bei niedrigeren Temperaturen wirksam werden. Sie verursachen die so genannte Kälteagglutinin-Krankheit, eine seltene Autoimmunerkrankung, die eine Person unter 150.000 Menschen betrifft. Dabei bildet das Immunsystem Antikörper gegen die eigenen Blutkörperchen, die schließlich von der Leber ,,aufgefressen" bzw.

Gesundheit - Pharmakologie - 18.12.2018
Metallhaltige Chemotherapien verstärken Wirkung der Immuntherapie bei Krebs
Metallhaltige Chemotherapien verstärken Wirkung der Immuntherapie bei Krebs
Forschungscluster "Translational Cancer Therapy Research" von Uni Wien und MedUni Wien belegt Forschung Metallhaltige Chemotherapien werden aufgrund ihrer stark tumorabtötenden Wirkung häufig in der Krebstherapie eingesetzt. Wegen der zytotoxischen (zellschädigenden) Wirkung auch gegen sich teilende gesunde Zellen, wurde bisher eher eine Schädigung des Immunsystems angenommen.

Gesundheit - Pharmakologie - 18.12.2018
Metallhaltige Chemotherapien verstärken Wirkung der Immuntherapie bei Krebs
Metallhaltige Chemotherapien werden aufgrund ihrer stark tumorabtötenden Wirkung häufig in der Krebstherapie eingesetzt. Wegen der zytotoxischen (zellschädigenden) Wirkung auch gegen sich teilende gesunde Zellen, wurde bisher eher eine Schädigung des Immunsystems angenommen.

Gesundheit - Pharmakologie - 04.12.2018
B-Zell-Lymphom: Neue Therapie-Option verdoppelt Lebensdauer im Vergleich zu Chemotherapie
Die sogenannte CAR-T-Zell Therapie ist eine vielversprechende Therapieoption für rund ein Fünftel der PatientInnen, die an einem Diffus großzelligen B-Zell-Lymphom leiden. Das ist das zentrale Ergebnis der multizentrischen JULIET-Studie, an der ForscherInnen des Comprehensive Cancer Center (CCC) der MedUni Wien und des AKH Wien maßgeblich beteiligt waren.

Gesundheit - Pharmakologie - 03.12.2018
7 Tesla immer wichtiger bei Therapie-Monitoring
Die MedUni Wien bzw. das AKH Wien haben bereits vor zehn Jahren auf die 7-Tesla-Ultra-Hochfeld-Magnetresonanztomographie gesetzt und damit die Entwicklung im klinischen Bereich entscheidend beeinflusst. Am 4. Dezember werden diese 10 Jahre mit einem Jubiläumssymposium im Van Swieten Saal gefeiert (9-16 Uhr).

Gesundheit - Pharmakologie - 20.11.2018
Neues Therapie-Management bei Knochentumoren
ForscherInnen des Labors um Maria Sibilia am Institut für Krebsforschung der Medizinischen Universität Wien konnten gemeinsam mit WissenschafterInnen des spanischen Krebsforschungszentrums CNIO in Madrid und mithilfe der Nuklearmedizin und der Preclinical Imaging Facility der MedUni Wien zeigen, dass der Epidermale Wachstumsfaktor (EGFR) eine wichtige Rolle bei der Therapie von Knochentumoren spielen könnte.

Gesundheit - Pharmakologie - 12.11.2018
Riechstörungen als Biomarker der Alzheimerkrankheit
Im Rahmen einer medizinischen Diplomarbeit an der MedUni Wien wurde der Zusammenhang zwischen einer Riechstörung und der Entwicklung der Alzheimer-Demenz untersucht. Die Riechleistung erwies sich dabei als ein besserer Prädiktor für die Demenzvorhersage als Testverfahren zur Erfassung des Gedächtnisses für Namen.

Pharmakologie - Gesundheit - 07.11.2018
Präzisionsmedizin: Statistisches Modell kann Therapie-Erfolg neuer Medikamente berechnen
Ziel der ,,Präzisionsmedizin" ist es, individuelle Behandlungsstrategien und Therapien zu entwickeln. Dabei spielen statistische Verfahren eine wichtige Rolle, um aus Daten klinischer Studien die Wirksamkeit von Medikamenten auf Grundlage der Patientencharakteristika vorherzusagen. Nun stellte ein Forschungsteam des Instituts für Medizinische Statistik der MedUni Wien neue mathematische Methoden vor, mit denen für die Vorhersage relevante Charakteristika effizient identifiziert werden können.