« ZURÜCK

Mathematik



Ergebnisse 1 - 20 von 59.


Physik - Mathematik - 19.12.2018
Mit Quanten-Tricks die Rätsel topologischer Materialien lösen
Mit Quanten-Tricks die Rätsel topologischer Materialien lösen
'Topologische Materialien' sind technisch hochinteressant, aber schwer zu messen. Mit einem Trick der TU Wien wurde nun in China eine neue Untersuchungsmethode angewandt. Elektronen sind nicht bloß kleine Kügelchen, die sich wie ein Gummiball durch ein Material bewegen. Aus den Gesetzen der Quantenphysik ergibt sich, dass sich Elektronen wellenartig verteilen.

Mathematik - 30.11.2018
Drei der meistzitierten Forscher kommen von der TU Wien
Wouter Dorigo, Wolfgang Wagner und Christoph Haberl gehörten zu den meistzitierten Wissenschaftlern der Welt. 40 in Österreich tätige Forscher finden sich unter den weltweit rund 6.000 am häufigsten zitierten Forschern 2018.

Mathematik - 10.09.2018
Faden-Kunst aus Roboterhand
Faden-Kunst aus Roboterhand
Die Grundidee ist einfach: Auf einem Brett befinden sich Nägel, und zwischen ihnen soll ein langer Faden so hin und her gespannt werden, dass er ein bestimmtes Bild ergibt. Recht einfach lassen sich so interessante geometrische Muster produzieren. Den wahren Profis gelingt es sogar, durch eine ausgeklügelte Anordnung der Fadenlinien ein Portrait zu erstellen.

Physik - Mathematik - 23.05.2018
Matrix-Theorie als Ursprung von Raumzeit und Kosmologie
Matrix-Theorie als Ursprung von Raumzeit und Kosmologie
Die Quantentheorie bildet die Grundlage der modernen Physik. Eine konsistente quantenmechanische Theorie der Gravitation bleibt trotz intensiver Bemühungen eines der großen offenen Probleme der theoretischen Physik. Der Kern des Problems besteht darin, dass auch die Raumzeit eine Quantenstruktur aufweisen muss, für die erst geeignete mathematische Modelle und Theorien entwickelt werden müssen.

Mathematik - Chemie - 26.03.2018
Die digitale Penicillin-Produktion
Die digitale Penicillin-Produktion
TU Wien und Sandoz GmbH gelang es, das komplexe Wachstumsverhalten der Organismen in der Penicillin-Produktion am Computer in Echtzeit zu simulieren. Dadurch lässt sich der Herstellungsprozess nun viel besser kontrollieren. Seit Jahrtausenden macht man sich Mikroorganismen zu Nutze, um chemische Reaktionen ablaufen zu lassen - etwa beim Bierbrauen.

Philosophie - Mathematik - 29.01.2018
Altindische Texte und die Logik der Computer-Ethik
Altindische Texte und die Logik der Computer-Ethik
Können wir einer Maschine Ethik beibringen? In einem Informatik-Projekt der TU Wien untersucht man nun alte Sanskrit-Texte und beschreibt ethische Regeln mit den Methoden der Logik. Seit Jahrtausenden wird an den heiligen Texten der Veden geforscht. Doch nun verwendet man an der Fakultät für Informatik der TU Wien erstmals Methoden der mathematischen Logik, um die alten Sanskrit-Schriften zu analysieren.

Mathematik - Physik - 19.12.2017
Melvin stößt auf verborgene Brücke zwischen Quantenphysik und mathematischer Graph-Theorie
Melvin stößt auf verborgene Brücke zwischen Quantenphysik und mathematischer Graph-Theorie
Bei der Beantwortung einer quantenphysikalischen Fragestellung durch den Algorithmus Melvin wurde Mathematik aus dem Bereich der Graph-Theorie entdeckt. ForscherInnen von der Österreichischer Akademie der Wissenschaften und Universität Wien fanden bei der Untersuchung von Melvins ungewöhnlichem Berechnungsweg, der außerhalb der menschlichen Intuition liegt, einen tieferen Zusammenhang zwischen der experimentellen Quantenphysik und dieser mathematischen Theorie.

Mathematik - Physik - 19.12.2017
Ein Teilchen wie langsames Licht
Ein Teilchen wie langsames Licht
Eine bemerkenswerte Entdeckung gelang an der TU Wien: In Materialien mit starker Wechselwirkung zwischen den Elektronen fand man sogenannte ,,Weyl-Fermionen". Genau wie Lichtteilchen haben sie keine Masse, bewegen sich aber trotzdem extrem langsam. Die Begeisterung war groß, als man 2015 die sogenannten ,,Weyl-Fermionen" erstmals messen konnte - exotische, masselose Teilchen, die der deutsche Mathematiker, Physiker und Philosoph Hermann Weyl fast 90 Jahre zuvor vorausgesagt hatte.

Physik - Mathematik - 10.11.2017
Die Wegstrecke des Lichts im Milchglas
Die Wegstrecke des Lichts im Milchglas
Eine scheinbar widersinnige Vorhersage in der Physik konnte nun experimentell nachgewiesen werden: Egal wie durchsichtig oder undurchsichtig ein Objekt ist - das Licht legt darin immer dieselbe Wegstrecke zurück. Licht auf dem Weg durch eine Flüssigkeit: Im Falle einer transparenten Flüssigkeit (links) sind Lichtpfade geradlinig.

Gesundheit - Mathematik - 16.10.2017
Kaiserschnitt-Risiko ist vererbbar
Kaiserschnitt-Risiko ist vererbbar
Frauen, die wegen einem Schädel-Becken-Missverhältnis ihrer Mutter durch Kaiserschnitt auf die Welt kamen, entwickeln mehr als doppelt so häufig ein Missverhältnis bei der Geburt ihrer Kinder als jene Frauen, die natürlich geboren wurden. Zu diesem Schluss kommen EvolutionsbiologInnen der Universität Wien um Philipp Mitteröcker, die in einem mathematischen Modell das scheinbar paradoxe Phänomen erklären, dass die Rate an Geburtsproblemen durch natürliche Selektion nicht verringert werden konnte.

Physik - Mathematik - 17.05.2017
Erstmals gemessen: Quantenfeldtheorie im Quanten-Simulator
Erstmals gemessen: Quantenfeldtheorie im Quanten-Simulator
Eine neue Art der Vermessung von Vielteilchen-Quantensystemen präsentiert die TU Wien in Kooperation mit der Universität Heidelberg nun im Fachjournal ,,Nature". In ,,Quanten-Simulatoren" kann man bislang unbeantwortbaren Fragen nachgehen. Was geschah am Beginn des Universums? Wie kann man die Struktur von Quantenmaterialien verstehen? Wie funktioniert der Higgs-Mechanismus? Wenn man solche fundamentalen Fragen beantworten will, muss man sich mit Quantenfeldtheorien beschäftigen.

Mathematik - 27.02.2017
Wer findet den Fisch mit dem besten Klang?
Wer findet den Fisch mit dem besten Klang?
Neue Computeralgorithmen machen es möglich, Eigenschaften dreidimensionaler Objekte gezielt anzupassen - zum Beispiel den Klang oder die Stabilität. Die Dicke der Metallstücke von verschiedenen Tierformen - von der Giraffe bis zum Fisch - werden so angepasst, dass sich ein ganz bestimmter Ton ergibt, wenn man die Formen anschlägt.

Mathematik - 27.02.2017
Wer findet den Fisch mit dem besten Klang?
Wer findet den Fisch mit dem besten Klang?
Neue Computeralgorithmen machen es möglich, Eigenschaften dreidimensionaler Objekte gezielt anzupassen - zum Beispiel den Klang oder die Stabilität. Die Dicke der Metallstücke von verschiedenen Tierformen - von der Giraffe bis zum Fisch - werden so angepasst, dass sich ein ganz bestimmter Ton ergibt, wenn man die Formen anschlägt.

Mathematik - 23.01.2017
Grundlagenforschung: Erstmals 3D-Folie entwickelt
Grundlagenforschung: Erstmals 3D-Folie entwickelt
Am Institut für Computergrafik wurde erstmals ein Sensor vorgestellt, der aus einer 0,3 Millimeter dünnen und transparenten Kunststoff-Folie besteht. ‘Diese kann eine beliebige Form und Größe annehmen. Damit soll es eine bessere Einbettung in unseren Alltag möglich werden', erklärt Univ.-Prof. Oliver Bimber, Leiter des Instituts für Computergrafik der JKU.

Mathematik - 22.11.2016
Wenn weniger Parameter besser sind
Wenn weniger Parameter besser sind
Neben dem klassischen Experiment ist die Modellierung auf dem Computer mittlerweile wichtiger Bestandteil der modernen Forschung. WissenschafterInnen der Universität Wien haben nun aufgezeigt, dass das CASPT2-Verfahren, eine Methode zur genauen Berechnung molekularer Eigenschaften, aufgrund eines schadhaften Korrekturparameters häufig fehlerhaft angewandt wurde.

Gesundheit - Mathematik - 29.09.2016
Grazer MRT-Entwicklung ausgezeichnet
Grazer MRT-Entwicklung ausgezeichnet
Alleine in Österreich sind mehr als 100.000 Personen von der Alzheimer-Erkrankung betroffen. Grazer WissenschafterInnen ist es nun in Zusammenarbeit mit internationalen KollegInnen gelungen, ein innovatives Magnetresonanztomographie-Verfahren (MRT) zu entwickeln, welches neue Einblicke in Veränderungen des Gehirns verspricht.

Physik - Mathematik - 26.07.2016
Die Ausnahme und ihre Regeln
Sogenannte Ausnahmepunkte sorgen für physikalische Effekte, die der Intuition zuwiderlaufen. Ein Team der TU Wien macht sich dies für die Entwicklung eines neuartigen Wellenleiters zunutze und präsentiert das Ergebnis im Fachjournal Nature. Egal ob Schallwellen, quantenphysikalische Materiewellen oder Lichtwellen eines Lasers - Wellen können unterschiedliche Schwingungszustände annehmen, denen sich unterschiedliche Frequenzen zuordnen lassen.

Mathematik - 29.06.2016
Belgien wird Europameister, sagt der Computer
Normalerweise beschäftigt er sich mit mathematischen Modellen, die politische oder wirtschaftliche Fragestellungen behandeln. Vor der Fußball-Europameisterschaft hat Prof. Hardy Hanappi, Fußballfan und Sohn des legendären Fußballstars Gerhard Hanappi - ein Fußball-Vorhersagemodell entwickelt.

Sportwissenschaften - Mathematik - 24.06.2016
EURO 2016: Vorhersage fürs Achtelfinale
Hardy Hanappi von der TU Wien hat ein Computermodell entwickelt, das Fußballergebnisse vorherberechnet. Die meisten Aufsteiger aus der Gruppenphase konnten richtig vorhergesagt werden. Eine verbesserte Programmversion prognostiziert nun die Achtelfinal-Ergebnisse. Normalerweise beschäftigt er sich mit mathematischen Modellen, die politische oder wirtschaftliche Fragestellungen behandeln.

Mathematik - Gesundheit - 13.06.2016
Meisterhafte Mathematik
Meisterhafte Mathematik
Die Magnetresonanz (MR) ist aus der Medizin nicht mehr wegzudenken. Um das Untersuchungsverfahren zu verbessern, die Untersuchung für PatientInnen angenehmer zu gestalten und somit auch wertvolle Zeit und Ressourcen einzusparen, arbeiten SpezialistInnen weltweit an der Entwicklung neuer MR Methoden.