Judith Aberle takes over professorship in viral immunology at MedUni Vienna

- Judith Aberle hat mit 1. Mai 2023 die Professur für Virusimmunologie (§99 (1)) an der MedUni Wien angetreten. Die Virologin leitet am Zentrum für Virologie der MedUni Wien eine Forschungsgruppe, die sich mit den spezifischen Immunantworten bei Virusinfektionen und Impfungen beschäftigt.

Schwerpunkt ihrer wissenschaftlichen Arbeit ist die Untersuchung der Immunantwort bei Flavivirus-Infektionen. Flaviviren werden durch Zecken oder Stechmücken Übertragen und verursachen Erkrankungen wie beispielsweise die Frühsommer Meningoenzephalitis (FSME), das West Nil Fieber, Zika oder das Dengue Fieber. Judith Aberle konnte mit ihrem Team die für die Erkennung durch T-Zellen relevanten Regionen in den Flavivirus Hüllproteinen (West Nil-, Zika-, Gelbfieber-, FSME-Viren) entschlüsseln und analysierte die Rolle der Antigenstruktur bei der Epitopselektion. In diesem Zusammenhang untersuchte ihr Team auch genetische und andere wirtsspezifische Faktoren, mit dem Ziel, besser zu verstehen, warum manche Menschen schwer erkranken und andere nicht. Ein weiterer Schwerpunkt, der eng mit anderen Forschungsbereichen des Zentrums vernetzt ist, liegt auf der medizinischen Virusdiagnostik und der Epidemiologie der FSME in Österreich.

Seit Beginn der COVID-19 Pandemie befasst sich die Arbeitsgruppe von Judith Aberle mit der Frage, wie sich Virusmutationen auf die Immunität und den Schutz vor Erkrankung auswirken. Diese Arbeiten wurden in intensiver Zusammenarbeit mit anderen Forschungsgruppen am Zentrum für Virologie durchgeführt und haben wesentlich zum Verständnis der Immunfluchteigenschaften des SARS-CoV-2 beigetragen. Gemeinsam mit weiteren Forschergruppen nimmt Judith Aberle auch andere respiratorische Viren unter die Lupe, um die Wechselwirkung von bisher unbekannten Mutationsdynamiken und Immunsystem zu erforschen. Die Forschungsgruppe ist in ein Netzwerk von Kooperationspartnern an Kliniken und Zentren der MedUni Wien sowie nationalen und internationalen Kooperationspartnern eingebunden. In diesem Umfeld konnten wesentliche Erkenntnisse in Bezug auf die Immunantwort bei COVID-19-Impfungen, insbesondere bei immunsupprimierten Patient:innen gewonnen werden.

Zur Person
Judith Aberle studierte Humanmedizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Wien und war Gaststudentin an der Universität Stellenbosch in Südafrika. Sie ist Fachärztin für Virologie und wurde 2011 assoziierte Professorin an der MedUni Wien. 2022/2023 war sie im Zuge eines Corona-Forschungsprojektes an der Tulane University in den USA tätig. Sie leitet die Österreichische Referenzzentrale für HIV sowie die medizinische ARBO-Virusdiagnostik und ist als Expertin für das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz und in mehreren internationalen Gremien tätig. Seit 2022 ist Judith Aberle stellvertretende Leiterin des Zentrums für Virologie.