news 2017

« ZURÜCK

Elektrotechnik



Ergebnisse 1 - 10 von 10.


Bauingenieur - Elektrotechnik - 14.11.2017
Mikroskopische Strukturen für rüttelsichere Stecker
Mikroskopische Strukturen für rüttelsichere Stecker
In einem österreichisch-deutschen Forschungsprojekt erzeugt man mit Lasertechnik mikroskopische Strukturen auf elektrischen Steckern um die Ausfallssicherheit zu erhöhen. Über Wackelkontakte hat sich wohl jeder schon geärgert. Schlechte Steckverbindungen sind häufig die Ursache für ein Versagen elektronischer Geräte.

Elektrotechnik - Gesundheit - 04.09.2017
Der Blick in die Lunge mit elektrischem Strom
Der Blick in die Lunge mit elektrischem Strom
Einfacher, bequemer und billiger geht es kaum: Bei der elektrischen Impedanz-Tomographie wird ein Gurt mit Elektroden direkt auf der Haut angebracht. Winzige Ströme werden durch den Körper geschickt, und aus der Messung der dadurch resultierenden elektrischen Spannung werden Bilder verschiedener Körperfunktionen berechnet.

Physik - Elektrotechnik - 30.06.2017
Quantencomputer: JKU-Forschung setzt nächsten Schritt
Quantencomputer: JKU-Forschung setzt nächsten Schritt
Quantencomputer sind ein - einstweilen noch fernes - Ziel der Forschung. ForscherInnen der JKU haben nun einen Schritt in diese Richtung gesetzt. Eines der Probleme: Solche Computer weisen Strukturen auf, die oft nur ein Atom dünn sind. Dennoch müsste man auch in diesem Maßstab genaue Lokalisierungen vornehmen.

Elektrotechnik - 23.05.2017
Erstmals gemessen: Quanteneffekt dreht Lichtwellen
Erstmals gemessen: Quanteneffekt dreht Lichtwellen
An der TU Wien konnte der ,,quantisierte magnetoelektrische Effekt" erstmals in topologischen Isolatoren nachgewiesen werden. Das soll neue hochpräzise Messmethoden ermöglichen. Andrei Pimenov, Anna Pimenov, Dr. Alexey Shuvaev, Evan Constable, Jan Gospodaric, Lorenz Bergen, Vlad Dziom, Lukas Weymann (im Uhrzeigersinn, beginnend oben) Eine Lichtwelle, die man durch den leeren Raum schickt, schwingt immer in derselben Richtung.

Elektrotechnik - 24.04.2017
Heiß & kalt - Gegensätze ziehen sich an
Heiß & kalt - Gegensätze ziehen sich an
Elektrisch geladene Teilchen üben starke anziehende oder abstoßende Kräfte aufeinander aus. Mit Hilfe von Computersimulationen konnten WissenschafterInnen der Universitäten Cambridge und Wien um Christoph Dellago nun nachweisen, dass selbst zwischen elektrisch neutralen Nanoteilchen ganz ähnliche Kräfte wirken, falls diese kälter oder wärmer sind als die Flüssigkeit, in der sie gelöst sind.

Physik - Elektrotechnik - 29.03.2017
Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet
Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet
Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen. Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen - doch das könnte sich bald ändern.

Physik - Elektrotechnik - 29.03.2017
Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet
Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet
Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen. Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen - doch das könnte sich bald ändern.

Physik - Elektrotechnik - 21.02.2017
Wohin mit den Terabytes? Neue Wege in der Spin-Elektronik
Wohin mit den Terabytes? Neue Wege in der Spin-Elektronik
Datenmengen im privaten, öffentlichen und kommerziellen Bereich wachsen rasant - und das fast unbemerkt. Grund dafür ist eine gegenläufige Entwicklung: Denn ebenso schnell werden Datenspeicher immer kleiner und billiger. Der limitierende Faktor bleibt meist die Schreibgeschwindigkeit. Um die wachsenden Datenfluten mit "ultra high speed" abzuspeichern, braucht es kreative Ideen und neue Technik.

Physik - Elektrotechnik - 21.02.2017
Wohin mit den Terabytes? Neue Wege in der Spin-Elektronik
Wohin mit den Terabytes? Neue Wege in der Spin-Elektronik
Datenmengen im privaten, öffentlichen und kommerziellen Bereich wachsen rasant - und das fast unbemerkt. Grund dafür ist eine gegenläufige Entwicklung: Denn ebenso schnell werden Datenspeicher immer kleiner und billiger. Der limitierende Faktor bleibt meist die Schreibgeschwindigkeit. Um die wachsenden Datenfluten mit "ultra high speed" abzuspeichern, braucht es kreative Ideen und neue Technik.

Elektrotechnik - Physik - 03.01.2017
Graphen-Photodetektoren brechen Geschwindigkeitsrekord
Graphen-Photodetektoren brechen Geschwindigkeitsrekord
Die Grenzen der Datenübertragungsraten sind noch lange nicht erreicht, wie Forscher_innen der TU Wien in Zusammenarbeit mit der AMO GmbH in Deutschland zeigen konnten. Es gelang den weltweit schnellsten Graphen-basierten Photodetektor mit einer Bandbreite von mehr als 65 GHz zu entwickeln. Das Licht wird von einem Streifenwellenleiter über einen Modenkoppler in den Schlitzwellenleiter, auf dem die Graphenschicht liegt, eingekoppelt.