Großer Andrang bei der Langen Nacht der Forschung 2014 an der JKU

LNF 2014, Foto: cityfoto

LNF 2014, Foto: cityfoto

Am Freitag, 4.4.14, fand die sechste Lange Nacht der Forschung (LNF) statt. Das Programm umfasste insgesamt 37 Regionen und 1.789 Stationen an 234 Ausstellorten in ganz Österreich - natürlich auch die Johannes Kepler Universität (JKU) Linz. Menschen jeden Alters nutzten die abwechslungsreichen Angebote, um unsere Spitzenforschung und innovative Technologien aus nächster Nähe kennenzulernen. So übertrafen die Zahlen beim größten österreichischen Publikums-Event für Wissenschaft und Forschung alle Erwartungen. Die JKU zählte zu den meistbesuchten Standorten Österreichs. Die Lange Nacht der Forschung hat sich als Publikumsmagnet erwiesen und erstmals auch viele Jugendliche angezogen.

Möglich wurde ein so umfangreiches Programm durch das Engagement der JKU-ForscherInnen, die komplexe Forschungsergebnisse für alle verständlich und im wahrsten Sinne begreifbar aufbereiteten. Die BesucherInnen hatten die Gelegenheit für ein paar Stunden in die faszinierende Welt der Wissenschaft einzutauchen und die JKU-Forschung hautnah mitzuerleben.

Umfangreiches Programm
Geboten wurde ein umfangreiches Programm mit 20 Stationen am JKU-Campus sowie weiteren Stationen am JKU-Standort in Hagenberg, im JKU Life Science Center Oberösterreich in der Linzer Gruberstraße, bei der Borealis, der Energie AG, wie auch im AKh Linz. Ein besonderes Highlight war die Kinderstation, bei der die ForscherInnen von morgen spielerisch in die Welt der Wissenschaft eingeführt wurden. Unter fachkundiger Anleitung konnten sie sogar bei spannenden Experimenten herausfinden, was noch nicht einmal ihre Eltern wissen. Gestaunt wurde u.a. auch im JKU Science Park 1, wo man sich selbst überzeugen konnte, ob Robote tatsächlich Gefühle haben können. Im JKU Science Park 3 dagegen konnte man erfahren, ob aus Sand auch Mikrochips gemacht werden können.
Die innovativen Studienprogramme der Kunststofftechnik und Polymertechnologien an der JKU wurden im Rahmen des Kunststofftechnik-Infotags präsentiert. InteressentInnen wurde die Möglichkeit geboten, mehr über die Merkmale, Stärken und Perspektiven dieser Studien herauszufinden.

Größter heimischer Forschungsevent
Die LNF ist Österreichs größter Forschungsevent. Die biennale Veranstaltung ist zum Fixpunkt für den offenen Dialog der Wissenschaft mit der Gesellschaft geworden. Sie macht es sich zur Aufgabe, dem interessierten Publikum bei freiem Eintritt die Tore von Universitäten, Pädagogischen Hochschulen, Fachhochschulen, außeruniversitären Einrichtungen und Unternehmen in ganz Österreich zu öffnen. 2005 fand die LNF in Österreich zum ersten Mal statt. Bereits sechsmal wurden seither Forschungsleistungen in diesem Veranstaltungsformat mit zunehmendem Erfolg präsentiert. Im direkten mit WissenschafterInnen und Forschenden werden komplexe Forschungsleistungen begreifbar und erfahrbar. Der Dialog auf Augenhöhe weckt das Interesse für Forschung, Innovation und Technologie und stellt die vielfältige Forschungslandschaft auch als attraktiven Arbeitsplatz für Nachwuchskräfte dar.

http://www.jku.at/lnf

Fotogalerie: www.cityfoto.at/gale­rie/9758/


This site uses cookies and analysis tools to improve the usability of the site. More information. |