news 2013

« ZURÜCK

Physik/Materialwissenschaft



Ergebnisse 1 - 20 von 25.

Physik/Materialwissenschaft - Mathematik
12.12.2013
Neue FWF-Förderungen für zwei JKU-Professoren
Neue FWF-Förderungen für zwei JKU-Professoren
Der Wissenschaftsfonds FWF investiert 43,4 Mio. ¤ in die nachhaltige Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und die Spitzenforschung am Wissenschaftsstandort Österreich. Neue Förderungen erhalten u.a. Prof. Gerhard Larcher vom Institut für Finanzmathematik und Prof. Peter Hinterdorfer vom Institut für Biophysik an der JKU.
Mathematik - Physik/Materialwissenschaft
09.12.2013
Kochrezept für ein Universum
Kochrezept für ein Universum
Erhitzen und ein bisschen rühren: Ein expandierendes Universum kann auf erstaunlich einfache Weise entstehen, sagen Berechnungen an der TU Wien. Wenn man Suppe erhitzt, beginnt sie zu kochen. Wenn man Raum und Zeit erhitzt, kann ein expandierendes Universum entstehen - ganz ohne Urknall. Diesen Phasenübergang zwischen einem langweiligen leeren Raum und einem expandierenden Universum, das Masse enthält, konnte ein Forschungsteam der TU Wien gemeinsam mit Kollegen aus Harvard, dem MIT und Edinburgh nun berechnen.
Chemie - Physik/Materialwissenschaft
25.11.2013
Kleine, harte Partikel verändern das Fließverhalten großer, weicher Polymere
Kleine, harte Partikel verändern das Fließverhalten großer, weicher Polymere
Weiche, kolloidale Partikel spielen in einer Vielzahl von Anwendungsgebieten, angefangen bei Lebensmitteln über chemische und pharmazeutische Produkte bis hin zu Kosmetika eine wichtige Rolle. Die Grundlagen dafür erforscht Christos Likos, theoretischer Physiker an der Universität Wien, und sein Team.
Physik/Materialwissenschaft - Chemie
21.11.2013
„Lichtmaschine" Elektronensynchrotron: Mit intensivem Licht in Nanowelten blicken
Als einzigartiger Teilchenbeschleuniger bietet das Elektronensynchrotron Elettra in Triest faszinierende Analyseinstrumente für Forschung und Industrie. Wissenschafter aus rund 40 Nationen arbeiten hier zusammen an zukunftsweisenden Themen und durchleuchten organische und anorganische Materialien bis ins letzte Atom.
Physik/Materialwissenschaft
24.10.2013
JKU-Halbleiterforschung: Computern geht künftig noch schneller ein Licht auf
,,Eile mit Weile" mag für Menschen gelten, Computer hingegen sollen natürlich so schnell wie möglich Informationen verarbeiten. Die entsprechenden Daten werden heute meist mittels Licht übertragen. Die Schwierigkeit dabei: An der Schnittstelle zwischen Chip und Übertragungskabel muss das Licht wieder in elektronische Information umgewandelt werden.
Physik/Materialwissenschaft - Maschinenbau/Mechanik
15.10.2013
Neue Spiegeltechnologie direkt aus dem Quantenphysiklabor
Quantenphysiker an der Universität Wien gründeten jüngst das Start-Up-Unternehmen "Crystalline Mirror Solutions" (CMS), das sich auf die Herstellung von Hochleistungs-Spiegel für präzise optische Messungen spezialisiert hat.
Umwelt/Nachhaltige Entwicklung - Physik/Materialwissenschaft
07.10.2013
Aerosolneubildung in der Atmosphäre im Labor nachgestellt
Aerosolneubildung in der Atmosphäre im Labor nachgestellt
Aerosolteilchen wirken kühlend auf die Atmosphäre. Nach gegenwärtigen Schätzungen entsteht etwa die Hälfte aller Wolkentropfen an Aerosolpartikeln, die sich in der Atmosphäre erst neu bilden. Es ist daher wahrscheinlich, dass die Partikelneubildung durch Nukleation in der Atmosphäre eine Schlüsselrolle bei der Klimaentwicklung spielt.
Physik/Materialwissenschaft
30.09.2013
Quantencomputer: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser
Quantencomputer können Aufgaben lösen, an denen ein klassischer Computer scheitert. Die Frage, wie die Ergebnisse dennoch mit konventionellen Methoden überprüft werden können, hat ein internationales Forschungsteam um Stefanie Barz und Philip Walther in einem Experiment an der Universität Wien beantwortet.
Physik/Materialwissenschaft
17.09.2013
JKU an vorderster Front der Halbleiterforschung
JKU an vorderster Front der Halbleiterforschung
Die Entwicklung ist bekannt: Computer, die vor wenigen Jahren noch den Schreibtisch ausgefüllt haben, passen heute in ein Handy. Möglich machen das immer neue Materialien, die die hohen Ansprüchen moderner High-tech-Entwicklung erfüllen können. An genau solchen, immer effizienteren, Materialien wird an der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz geforscht - und das mit großem Erfolg.
Mikrotechnik/Elektrotechnik - Physik/Materialwissenschaft
16.09.2013
Zukunftsmaterial Graphen wird Computerchip-kompatibel
Zukunftsmaterial Graphen wird Computerchip-kompatibel
An der TU Wien wird erforscht, welche technologischen Möglichkeiten Graphen bietet. Nun gelang es, Graphen-Lichtdetektoren mit gewöhnlichen Halbleiterchips zu kombinieren. Information wird heute meist in Form von Licht übertragen - etwa in Glasfaserkabeln. Unsere Computerchips allerdings arbeiten elektronisch.
Physik/Materialwissenschaft
09.09.2013
Die Temperatur der Quanten
Die Temperatur der Quanten
An der TU Wien gelingt es, die Grenzregion zwischen der klassischen und der Quantenwelt zu untersuchen.
Biowissenschaften - Physik/Materialwissenschaft
09.09.2013
Die Neuronenwolken lichten sich
Die Neuronenwolken lichten sich
Utl: ForscherInnen entwickeln neue Mikroskopietechnik für die Neurowissenschaften WissenschafterInnen am Campus Vienna Biocenter um Alipasha Vaziri und Manuel Zimmer liefern technologische Neuerungen und wichtige Erkenntnisse auf dem Gebiet der Neurowissenschaften, die der Erforschung neuronaler Schaltkreise dienen.
Physik/Materialwissenschaft - Mikrotechnik/Elektrotechnik
30.08.2013
Völlig neue atomare Kristalldynamik des weißen Farbstoffs Titandioxid entdeckt
Völlig neue atomare Kristalldynamik des weißen Farbstoffs Titandioxid entdeckt
Ein internationales Forschungsteam der Technischen Universität Wien und der Princeton University, USA, hat bisher nur theoretisch vermutete Wechselwirkungen einzelner Sauerstoffmoleküle mit der kristallinen Oberfläche von Titandioxid im Experiment nachgewiesen. Die Ergebnisse, die für eine Reihe möglicher Anwendungen große Bedeutung haben könnten, sind in der aktuellen Ausgabe der Wissenschaftszeitschrift Science erschienen.
Mikrotechnik/Elektrotechnik - Physik/Materialwissenschaft
19.08.2013
Hot Spots in 3D
Hot Spots in 3D
Physiker der Uni Graz zeigten erstmals, dass sich elektrische Felder im Nanobereich mit Computertomographie räumlich darstellen lassen Nanopartikel eröffnen modernen Technologien durch ihre außergewöhnlichen physikalischen Eigenschaften eine Fülle neuer Möglichkeiten. Doch längst sind nicht alle Geheimnisse der winzigen Strukturen gelüftet.
Physik/Materialwissenschaft
19.08.2013
Luftgütemessung: Neue Herstellungsmethode von Nano-Gassensoren öffnet Türen
Mit einem völlig neuen Herstellungskonzept von Nano-Gassensoren lässt ein Forscherteam rund um Harald Plank vom Institut für Elektronenmikroskopie und Nanoanalytik der TU Graz aufhorchen: Sie haben die spezielle Nanostruktur eines an sich gewöhnlichen Gassensors erstmals mittels der sogenannten fokussierten Elektronenstrahlabscheidung hergestellt.
Physik/Materialwissenschaft - Mathematik
12.08.2013
Unendlich ist ungefähr zwei
Unendlich ist ungefähr zwei
An der TU Wien wird untersucht, wie die Relativitätstheorie aussieht, wenn man unendlich viele Raumdimensionen annimmt. Erstaunlicherweise ergeben sich daraus Resultate einer 2D-Stringtheorie. Diese Entdeckung soll nun helfen, Schwarze Löcher besser zu verstehen. Immanuel Kant hätte sich gewundert. Er betrachtete den dreidimensionalen Raum als etwas a priori Vorgegebenes, als feststehende Voraussetzung für die Erkennbarkeit der Dinge.
Medien - Physik/Materialwissenschaft
08.08.2013
Gequetschtes Licht in einem Silizium-Mikrochip: Neue Möglichkeiten für optische Kommunikationstechnologien
Gequetschtes Licht in einem Silizium-Mikrochip: Neue Möglichkeiten für optische Kommunikationstechnologien
Gequetschtes Licht in einem Silizium-Mikrochip: Neue Möglichkeiten für optische Kommunikationstechnologien Vakuum ist kein leerer Raum. Dort herrscht ständig Quantenfluktuation - außer man verwendet einen Quantentrick, um sie zu unterdrücken. Und genau das ist einem Forscherteam am California Institute of Technology (Caltech) unter Beteiligung von Markus Aspelmeyer, Quantenphysiker an der Universität Wien, gelungen.
Astronomie - Physik/Materialwissenschaft
08.08.2013
Hält uns der Mond tatsächlich vom Schlafen ab?
Drei Astrophysiker der Universität Wien präsentieren aktuell Ergebnisse einer Studie über die Helligkeit der Nächte in Wien sowie auf dem Mitterschöpfl, dem höchsten Berg des Wiener Waldes. Die Studie beruht auf Messungen, die seit mehr als einem Jahr kontinuierlich jede Nacht - alle sieben Sekunden - an der Wiener Universitätssternwarte durchgeführt werden.
Chemie - Physik/Materialwissenschaft
29.07.2013
Japanisch-Linzer Kooperation: Dünnste Leuchtdioden der Welt entwickelt
Japanisch-Linzer Kooperation: Dünnste Leuchtdioden der Welt entwickelt
Ein Durchbruch ist - wie vergangene Woche berichtet - Forschern der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz in Kooperation mit der Universität Tokio (Japan) gelungen. Sie haben eine extrem dünne Elektrofolie entwickelt. Die großangelegte Forschungskooperation hat aber noch andere Erfolge ermöglicht. So ist den Wissenschaftern am Institut für Physikalische Chemie der JKU gemeinsam mit ihren japanischen Kollegen die Entwicklung neuartiger Leuchtdioden gelungen.
Physik/Materialwissenschaft - Astronomie
15.07.2013
Heiße Einblicke
Heiße Einblicke
Forscher der Uni Graz beobachtet erstmals die zündende Ursache für Explosionen auf der Sonne Wenn das Weltraumwetter Kapriolen schlägt, dann hat das mitunter auch auf der Erde Auswirkungen. Explosionen auf der Sonne schleudern geladene Teilchen manchmal bis in die Atmosphäre des Blauen Planeten. Dort können sie Satelliten stören, den Flugverkehr behindern und sogar Stromausfälle auf der Erde verursachen.

 
 
Jobs on