Vier neue Weiterbildunsgprogramme an der Universität Wien

(© Universität Wien/Barbara Mair)

(© Universität Wien/Barbara Mair)

Zertifikatskurse in den Bereichen Internationales & Wirtschaft, Kommunikation & Medien sowie Gesundheit & Naturwissenschaften starten im Herbst 2019

Gleich vier neue Weiterbildungsprogramme starten erstmals ab Herbst 2019 an der Universität Wien. Darunter zwei Zertifikatskurse zu "Kooperative Stadtund Regionalentwicklung", ein Kurs zu "Barrierefreie Kommunikation: Schriftdolmetschen" und der USI-Zertifikatskurs "YogalehrerIn".

Die Weiterbildungsprogramme am Postgraduate Center der Universität Wien ermöglichen den Erwerb fachübergreifender, berufsbezogener und ergänzender Zusatzqualifikationen. Die meisten Studienpläne sind berufsbegleitend aufgebaut und unterliegen Qualitätssicherungskriterien, die internationalen universitären Standards entsprechen. So auch die vier neu konzipierten Zertifikatskurse die ab noch dieses Jahr beginnen.

Gemeinden und Regionen kooperativ und zukunftsfähig Gestalten
Gemeinden und Regionen stehen im Wandel. Durch stetig zunehmende Urbanisierung, Migrationsbewegungen, Klimawandel und (wirtschaftlichen) Strukturwandel ergeben sich neue Herausforderungen in der Stadtund Regionalentwicklung. Dabei entstehen vielfältige neue Rahmenbedingungen sowie Steuerungsfragen, die sich in globalen, nationalen und lokalen strategischen Leitbildern, Zielen und Konzepten widerspiegeln sollten. Durch diese Komplexität der Fragestellungen werden Kooperationen zur zwingenden Voraussetzung in der Gestaltung und Umsetzung von Entwicklungsprozessen.

Im Herbst 2019 und Frühjahr 2020 starten erstmals die Zertifikatskurse "Kooperative Stadtund Regionalentwicklung - die nachhaltige Region" sowie "Kooperative Stadtund Regionalentwicklung - die soziale Region". Die Zertifikatskurse finden in Zusammenarbeit mit der Stadt Wien, dem Land Niederösterreich und dem Burgenland statt, die wissenschaftliche Leitung obliegt Yvonne Franz und Martin Heintel vom Institut für Geographie und Regionalforschung.

Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere informationen. |