Award for Innovative Research in the Natural Sciences

Landesrätin M. Berthold, D. Rettenwander und R. Bliem

Landesrätin M. Berthold, D. Rettenwander und R. Bliem

To promote scientific work, development or inventions, every two years the province of Salzburg awards Christian Doppler prizes of 3,000 euros. In June, Landesrätin Martina Berthold presented the Christian Doppler prize to three scientists.

Die Kategorie "Anwendungen des Doppler-Prinzips, Technische Wissenschaften, Mathematik und Physik" entschied Roland Bliem für seine Publikationen im Bereich Oberflächenphysik und seine Auseinandersetzung mit Metallen auf Eisenoxid-Oberflächen für sich. Der Salzburger studiert derzeit an der Technischen Universität Wien.

Im Bereich "Geowissenschaften, Materialwissenschaften und Chemie" wurde Daniel Rettenwander für seine Forschungspublikationen im Zukunftsbereich der Batterie-Forschung ausgezeichnet.

Theresia Thalhammer und Matthias Schurz erhielten die Preise in der Kategorie "Molekulare Biowissenschaften und Neurowissenschaften". Die Salzburgerin Thalhammer unterrichtet heute an der Boston Public School in den USA. Ihre jüngsten Forschungsarbeiten setzen sich mit der Funktion von unterschiedlichen Typen von T-Zellen aus. Diese verhindern das Überschießen von Immunreaktionen, insbesondere im Verdauungstrakt. Matthias Schurz, ebenfalls gebürtiger Salzburger, wird für seine aktuelle Arbeit im Bereich der kognitiven Neurowissenschaft ausgezeichnet.

"Die Ausgezeichneten liefern Forschungsergebnisse, die vielfach in international renommierten Fachzeitschriften veröffentlicht wurden. Mit dem Christian-Doppler-Preis anerkennt das Land Forschungsgeist und Einsatz in den Naturwissenschaften", betonte Landesrätin Berthold, zuständig für Universitäten und Forschung im Land Salzburg.

Hintergründe zum Christian-Doppler-Preis

Insgesamt 28 Forscherinnen und Forscher wurden bereits mit dem Christian-Doppler-Preis ausgezeichnet. Der Preis wurde erstmals 1972 für naturwissenschaftliche Forschungen vergeben. Seitdem werden besondere wissenschaftliche und technische Leistungen und Erfindungen alle zwei Jahre ausgezeichnet. Bewerben können sich Personen, die das 40. Lebensjahr am Einreichungsstichtag noch nicht überschritten haben.

Die Bewerberinnen und Bewerber müssen entweder im Bundesland Salzburg geboren sein oder seit mindestens zwei Jahren ihren Hauptwohnsitz im Land Salzburg haben. Darüber hinaus ist ein Bezug zur Universität Salzburg oder eine Arbeit mit Bezug zum Bundesland Salzburg gefordert.

Foto: Christian-Doppler-Preis als Anerkennung für innovative Forschung in den Naturwissenschaften Landesrätin Martina Berthold, Daniel Rettenwander und Roland Bliem - Copyright: LMZ/Otto Wieser

Starting next academic year it will be obligatory to complete an admissions process for authorization to study secondary school teacher training (general knowledge). There will be an opportunity to complete this authorization process in one of three time slots at the University of Salzburg.
Mehr erfahren
To promote scientific work, development or inventions, every two years the province of Salzburg awards Christian Doppler prizes of 3,000 euros. In June, Landesrätin Martina Berthold presented the Christian Doppler prize to three scientists.
Mehr erfahren
The Ars Docendi, State Award for excellence in teaching, assigned by BMWFW on 13 June, 2016. Three submissions of the University of Salzburg are among the 15 shortlisted winners: Assoz.- Elias Felten, Dr. Margareta Strasser, as well as Mag. Katharina Ferris and Andreas Uhl.
Mehr erfahren
Twenty-four pupils from Salzburg and Braunau attended a mathematics workshop in Turkey from 13 to 19 May, organized by the Department of Mathematics, University of Salzburg. In Nesin Mathematics Village they learned that mathematics can be facinating.
Mehr erfahren
The research project "ALRAUNE - Tracking Allergies", together with citizens, researched contributors to developing allergies such as diet, pollution and other factors. Those who are interested can also participate in the research and win great prizes!
Mehr erfahren
In the summer semester 2016, the Department of History has held a lecture series on the issue of labor migration. Final discussion of the lecture series- 23 June at 17:00, Hörsaal 380, Rudolfskai 42.
Mehr erfahren
In the summer semester 2016, for the first time the University of Salzburg will offer a Thematic Module. The Thematic Module "Language of Instruction" is aimed at teaching students of all subjects and is a joint project between the Language Centre, the Department of German, the School of Education at the University of Salzburg and the Diakoniewerk Salzburg. The focus of the module is the role of language in the education system in a multilingual society.
Mehr erfahren
On 22 June, 2016, at 17:00, SE U10 in the Haus der Gesellschaftswissenschaften, Rudolskai 42, Department of History.
Mehr erfahren
Lecture by Maria Dimcheva, European Association for Migrant Workers Issues, in the context of the lecture series "Flucht bewegt"; on Thursday, 23 June at 18:15 in HS Anna Bahr Mildenburg (Ergeschoß, Unipark).
Mehr erfahren
On the 1st and 2nd of July, the international conference "L2 Grammar Acquisition: New Research on Processing Instruction, Input Manipulation and Teaching Implications" will be held. The conference is organized by the Department of English and American Studies (PLUS), together with the cooperation partners CAROLE (Centre for Applied Research and Outreach in Language Education) of the University of Greenwich and School of Education (PLUS).
Mehr erfahren
TIME...is the theme of this year’s International Pedagogical work conference in Salzburg, which will take place from the 11th to the 15th of July, 2016. According to Ecclesiastes (Kohelet), the Old Testament preachers said that "there a time for everything..."; A time be born and a time to die, a time to embrace and a time to refrain. And even a time to think about what time really is.
Mehr erfahren

22.06.16

Öffentliche Ringvorlesung: Kunstpolemik - Polemikkunst. Zu künstlerischen Formen der Provokation und des Widerstreits
Mehr erfahren

25.06.16

,,OI KUU" - Szenische Interpretation zweier Werke der Komponistin Kaija Saariaho. In der Serie "Song Books"
Mehr erfahren

Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere Informationen. |