news

« ZURÜCK

Biowissenschaften



Ergebnisse 81 - 100 von 972.


Biowissenschaften - Gesundheit - 14.08.2023
Wie Fehler im Schaltplan des Genoms zu Leukämie führen
Der Bioinformatiker Nikolaus Fortelny von der Paris Lodron Universität Salzburg PLUS hat in einem Team mit Forschern der Universität von Cambridge (UK) und der Universität von Navarra (Spanien) wesentliche Bestandteile im Schaltplan des Genoms entschlüsselt. Die gewonnenen Erkenntnisse können bei der Therapie von Krebserkrankungen, insbesondere bei Leukämie, eine wichtige Rolle spielen.

Gesundheit - Biowissenschaften - 09.08.2023
Kinderkrebs: ’Neues’ Immunsystem spricht besser auf Therapie an
Forscher:innen der MedUni Wien/St. Anna Kinderkrebsforschung und der Eberhard Karls Universität Tübingen zeigten, dass eine Immuntherapie nach einer Stammzelltransplantation bestimmte Nerventumore bei Kindern nachhaltig bekämpft. Entscheidend ist dabei, dass durch Stammzellen eines Elternteils erkrankte Kinder mit einem neuen Immunsystem ausgestattet werden, das wesentlich besser auf Immuntherapien anspricht.

Biowissenschaften - Chemie - 03.08.2023
Ein-Aus-Schalter für Enzyme
Ein-Aus-Schalter für Enzyme
Forschende der TU Graz haben die Funktionsweise eines in Bakterien vorkommenden Proteins entschlüsselt, dessen enzymatische Aktivität durch blaues Licht aktiviert wird. Licht beeinflusst Lebewesen auf vielfältige Weise: Pflanzen etwa richten ihr Wachstum nach der Sonne aus oder die innere Uhr des Menschen wird durch Tageslicht gesteuert.

Biowissenschaften - 01.08.2023
Wie sich Ionenkanäle öffnen und schließen
Wie sich Ionenkanäle öffnen und schließen
Durchbruch bei der Aufklärung des "Gating"-Vorgangs von Kir2-Kaliumkanälen erzielt Eine aktuell in der Fachzeitschrift Nature Communications erschienene Studie unter Beteiligung von Wissenschafter*innen der Universität Wien liefert eine schlüssige Erklärung für den komplexen Vorgang, der dem éffnen und Schließen von Ionenkanälen mit mehreren Untereinheiten zugrunde liegt.

Biowissenschaften - 28.07.2023
Das genetische Erbe unserer ausgestorbenen Ahnen
Das genetische Erbe unserer ausgestorbenen Ahnen
Genfluss einer extinkten Gorilla-Population zu rezenten Berggorillas entdeckt Eine aktuell in der Fachzeitschrift Nature Ecology and Evolution erschienene, internationale Forschungsarbeit unter Leitung der Universitäten Wien Österreich) und dem Institute of Evolutionary Biology (IBE) in Barcelona (Spanien) liefert einen verbesserten Einblick in die Evolutionsgeschichte der Gorillas.

Biowissenschaften - Gesundheit - 26.07.2023
Genetischer Marker für Multiple Sklerose erforscht
Die Multiple Sklerose (MS) ist eine chronische Erkrankung des zentralen Nervensystems, die in Österreich etwa 12 500 Menschen betrifft. In einer internationalen Studie, an der auch die Med Uni Graz beteiligt war, wurde nun der erste genetische Marker gefunden, der mit Krankheitsprogression assoziiert werden konnte.

Gesundheit - Biowissenschaften - 11.07.2023
Krankenhauskeim zielt auf das menschliche Immunsystem
Krankenhauskeim zielt auf das menschliche Immunsystem
Neu entdeckte Stoffwechselprodukte von Pseudomonas aeruginosa könnten schwere Entzündungsreaktionen auslösen Das Bakterium Pseudomonas aeruginosa , das beim Menschen schwere Infektionen verursachen kann, produziert ein bisher unbekanntes Stoffwechselprodukt. Dieses hydroxylierte 2-Alkylchinolon ist einem Signalstoff ähnlich, den die Bakterien zur Kommunikation untereinander verwenden - und kann durch Einfluss auf das Immunsystem möglicherweise Entzündungsreaktionen im menschlichen Körper hervorrufen.

Gesundheit - Biowissenschaften - 06.07.2023
Multiple Sklerose: Neuer Diagnosemarker für Früherkennung bestätigt
Multiple Sklerose: Neuer Diagnosemarker für Früherkennung bestätigt
Forscher:innen der Universitätsklinik für Neurologie von MedUni Wien und AKH Wien konnten erstmals in einer Studie zeigen, dass die Diagnose bei Multipler Sklerose (MS) durch die ergänzende Messung der Netzhautschichtdicke des Auges deutlich verbessert werden kann. Mit der Verwendung dieses neuen, an den Universitätskliniken von MedUni Wien und AKH Wien bereits zur Verfügung stehenden Verfahrens kann die Erkrankung früher erkannt und in ihrem Verlauf genauer eingeschätzt werden.

Geschichte / Archeologie - Biowissenschaften - 06.07.2023
Grabfund der Kupferzeit: Männliches Oberhaupt war in Wirklichkeit eine Frau
Grabfund der Kupferzeit: Männliches Oberhaupt war in Wirklichkeit eine Frau
Die prominenteste Person der iberischen Kupferzeit war nicht wie bisher angenommen ein Mann, sondern eine Frau. Das haben Archäolog*innen mit Beteiligung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Universität Wien in Spanien nun mittels Zahnschmelzanalysen entdeckt. Der Fund zeigt: Schon in der frühesten Epoche der Menschheitsgeschichte waren Führungspositionen mit Frauen besetzt.

Gesundheit - Biowissenschaften - 28.06.2023
Gehirn: MRT-Untersuchungen können das Risiko von Hirnblutungen aufzeigen
Gehirn: MRT-Untersuchungen können das Risiko von Hirnblutungen aufzeigen
Wenn man von einem Schlaganfall spricht, ist meistens der ischämische Schlaganfall gemeint, bei dem eine Arterie im Gehirn verstopft wird und betroffene Hirnareale daraufhin nicht mehr mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt werden. Die Gehirnblutung ist eine andere Form dieses medizinischen Notfalls, bei der es zum Platzen eines Blutgefäßes kommt.

Tiermedizin - Biowissenschaften - 27.06.2023
Wie der Mensch, so der Hund
Wie der Mensch, so der Hund
Hunde und Menschen verarbeiten Körperhaltungen im Gehirn ähnlich Eine Studie von Forscher*innen der Universität Wien und der Veterinärmedizinischen Universität Wien zeigt, dass Informationen aus Körperhaltungen für Hunde eine ähnlich wichtige Rolle spielen wie für Menschen. Die Ergebnisse bieten neue Einblicke in die Art, wie Hunde und Menschen einander und ihre Umwelt wahrnehmen und bestätigen, dass der Schläfenlappen eine zentrale Rolle für soziale Kommunikation und Wahrnehmung spielt.

Biowissenschaften - Gesundheit - 27.06.2023
Kinderkrebs: Schwachstellen in der Immunantwort gegen Metastasen entdeckt
PLUS: Kinderkrebs: Schwachstellen in der Immunantwort gegen Metastasen entdeckt Wissenschafter*innen unter der Leitung von Nikolaus Fortelny, Paris Lodron Universität Salzburg, und Sabine Taschner-Mandl, St. Anna Kinderkrebsforschung, haben in einer bahnbrechenden Studie neue Einblicke in die Zellarchitektur und Zell-Zell-Kommunikation von Neuroblastom-Metastasten gewonnen.

Gesundheit - Biowissenschaften - 22.06.2023
Neu entdeckter Gendefekt stört Blutbildung und Immunsystem
Auf der Suche nach dem Ursprung der rätselhaften Symptome von vier Kindern haben Forscher:innen der St. Anna Kinderkrebsforschung, des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der ÉAW und der MedUni Wien gemeinsam mit Kooperationspartner:innen Störungen der Blutbildung, des Immunsystems und Entzündungen in Zusammenhang gebracht und dabei eine völlig neue Erkrankung entdeckt.

Paläontologie - Biowissenschaften - 13.06.2023
Dynamische Pflanzen: Ursprung und geografische Entwicklung der Palmfarne geklärt
Dynamische Pflanzen: Ursprung und geografische Entwicklung der Palmfarne geklärt
Verbreitung im Erdmittelalter von der heutigen Antarktis bis nach Grönland Der Paläobotaniker Mario Coiro von der Universität Wien und Kolleg*innen von der Universität Montpellier (Frankreich) erzielten einen wichtigen Durchbruch im Verständnis des Ursprungs und der geografischen Verbreitung von Palmfarnen.

Gesundheit - Biowissenschaften - 12.06.2023
Vorhofflimmern bei Schlaganfall: Neue Studie zeigt Vorteil rascher Blutverdünnung
Vorhofflimmern bei Schlaganfall: Neue Studie zeigt Vorteil rascher Blutverdünnung
Eine neue internationale Studie unter Beteiligung der Kepler Universitätsklinik für Neurologie in Linz hat wichtige Erkenntnisse über den optimalen Zeitpunkt für den Beginn der blutverdünnenden Therapie nach einem Schlaganfall bei Patient*innen mit Vorhofflimmern geliefert. Die Ergebnisse dieser ELAN-Studie (Early versus late initiation of direct oral anticoagulants in post-ischemic stroke patients with atrial fibrillation) wurden im Fachjournal "New England Journal of Medicine" veröffentlicht.

Gesundheit - Biowissenschaften - 12.06.2023
Kreislaufstillstand: Kühlung des Körpers nach Wiederbelebung reduziert neurologische Schäden
Kreislaufstillstand: Kühlung des Körpers nach Wiederbelebung reduziert neurologische Schäden
Die zeitweise Herabkühlung der Körpertemperatur gilt als ein Weg, um nach einer Wiederbelebung bei Kreislaufstillstand Hirnschäden zu vermeiden oder zu begrenzen. Forscher:innen der Universitätsklinik für Notfallmedizin der MedUni Wien haben nun in einem Cochrane Review die Ergebnisse mehrerer Studien dazu analysiert und zeigen in welchem Umfang Kühlmethode das Risiko von Hirnschäden verringern und die neurologischen Ergebnisse nach erfolgreicher Wiederbelebung verbessern können.

Biowissenschaften - Gesundheit - 01.06.2023
Erbgut von Primaten als Schlüssel zur menschlichen Gesundheit
Erbgut von Primaten als Schlüssel zur menschlichen Gesundheit
Primaten-Genome mittels KI auf klinische Relevanz von individuellen Genvarianten analysiert Neue Genomdaten einer großen Zahl verschiedener Affenarten, die von einem internationalen Forschungsteam generiert wurden, bringen neue Erkenntnisse über die genetischen Ursachen menschlicher Krankheiten.

Biowissenschaften - Gesundheit - 30.05.2023
Biolabor statt Krenwurzel
Biolabor statt Krenwurzel
An der TU Wien gelang ein Durchbruch bei der Herstellung wichtiger Enzyme: Bisher extrahierte man sie aus Krenwurzeln (Meerrettich), nun gelang eine präzise, saubere, synthetische Produktion im Labor. Es ist eines der wichtigsten Enzyme in der medizinischen Diagnostik: Die sogenannte - Horseradish Peroxidase- (Meerrettichperoxidase) wird für viele Medizinprodukte verwendet - oft kommt sie zum Einsatz, wenn ein Farbwechsel eines Teststreifens das Vorhandensein von Antikörpern oder anderen Proteinen nachweisen soll.

Gesundheit - Biowissenschaften - 23.05.2023
Kombination zweier neuer Biomarker optimiert Prognose und Therapie von MS
Kombination zweier neuer Biomarker optimiert Prognose und Therapie von MS
Der Verlauf der chronisch entzündlichen Nervenerkrankung Multiple Sklerose kann sehr unterschiedlich sein. Individualisierte Therapien für MS Erkrankte bedürfen einer frühzeitigen und präzisen Vorhersage der zukünftigen Krankheitsaktivität. Dies wird durch die Kombination verschiedener Biomarker ermöglicht, wie eine Studie des Neuroimmunologen Harald Hegen an der Univ.-Klinik für Neurologie zeigt.

Biowissenschaften - Gesundheit - 22.05.2023
Neue Einblicke in die komplexe Neurochemie von Ameisen
Neue Einblicke in die komplexe Neurochemie von Ameisen
Das Gehirn der Ameisen ist ein erstaunlich ausgeklügeltes Organ, das es den Insekten ermöglicht, komplexe Verhaltensweisen wie die Organisation von Kolonien zu koordinieren. Jetzt haben Forscher:innen unter der Koordination von Christian Gruber vom Institut für Pharmakologie der MedUni Wien eine Methode entwickelt, um die Chemie des Ameisengehirns zu untersuchen und Einblicke in die neurobiologischen Prozesse zu gewinnen.