news

« ZURÜCK

Gesundheit



Ergebnisse 81 - 100 von 895.


Gesundheit - Biowissenschaften - 10.02.2022
Blutgerinnungstests bei Leberzirrhose: Studie stellt deren bisherige Interpretationen in Frage
Leberzirrhose hat neben anderen Komplikationen auch Veränderungen des Blutgerinnungsystems zu Folge, die sich in Labortests in einem Ungleichgewicht zweier Blutgerinnungsparameter zeigt. Bisher wurde diese Dysbalance mit einer erhöhten Gerinnungsneigung des Bluts und damit der Gefahr für Blutgerinnsel (Thrombosen) in Zusammenhang gebracht.

Biowissenschaften - Gesundheit - 09.02.2022
Erforschung der DNA-Reparaturmechanismus soll Genom-Editierung verbessern
Die Editierung unserer Gene bietet für Wissenschaft und Medizin enormes Potenzial. Mittels Prime Editing, einer Weiterentwicklung der CRISPR/Cas-Methode, können Veränderung der DNA mit höchster Präzision vorgenommen werden. Doch die Methode ist komplex und wenig effizient. Die Forschungsgruppe von Joanna Loizou am CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften sowie der Medizinischen Universität Wien konnte nun zeigen, dass ein Reparaturprozess der DNA eine wesentliche Rolle beim Prime Editing spielt.

Gesundheit - Sozialwissenschaften - 08.02.2022
COVID-19-Seroprävalenzstudie zeigt Infektionen bei 21,7% der Ungeimpften und Nicht-Genesenen
21,7 Prozent der Ungeimpften und offiziell Nicht-Genesenen haben sich irgendwann doch mit Corona infiziert. Das entsprach Anfang Jänner rund 400. Personen, hieß es aus dem Gesundheitsministerium zu einer aktuellen Covid-19-Dunkelzifferstudie, die am Dienstag veröffentlicht wurde. Dabei wurde ein repräsentativer Teil der Bevölkerung auf Antikörper gegen das Coronavirus untersucht, um ein genaueres Bild der bereits erworbenen Immunität zu bekommen.

Agronomie / Lebensmittelingenieur - Gesundheit - 08.02.2022
CarboCeption-App: digitaler Helfer bei Kohlenhydratintoleranz
Die eine oder der andere kennt es: Bauchschmerzen, Blähungen, Ébelkeit und Durchfall nach dem Essen - auch dann, wenn man vermeintlich gesund ist bzw. nichts Außergewöhnliches oder Unbekanntes gegessen hat. Die Ursache könnte eine Kohlenhydratintoleranz sein, bei der Betroffene in Hinblick auf den Auslöser oft jahrelang im Ungewissen sind.

Gesundheit - Pharmakologie - 08.02.2022
Corona-Booster-Impfung schützt auch KrebspatientInnen
Menschen, die an einer Krebserkrankung leiden, erhalten oft immunsupprimierende Therapien, die die eigenen Abwehrkräfte schwächen. Das macht sie für einen schweren Krankheitsverlauf im Falle einer Corona-Infektion besonders gefährdet. Eine Studie der MedUni Wien konnte nun zeigen, dass viele dieser Betroffenen nach der dritten Impfung (-Booster-) ge gen das SARS-CoV-2-Virus eine ausreichende Immunität aufbauen können.

Gesundheit - 07.02.2022
Nach Lungentransplantation: Lungenmikrobiom kann zukünftige Veränderungen der Lungenfunktion vorhersagen
Die Lungentransplantation ist eine lebensrettende Maßnahme bei schwerem Lungenversagen. Eine gefürchtete und häufig vorkommende Komplikation nach einer Lungentransplantation ist die chronische Verschlechterung der Lungenfunktion (CLAD/Chronic Lung Allograft Dysfunction). Daher ist eine frühe Diagnose einer drohenden Verschlechterung der Lungenfunktion wichtig, um therapeutisch gegensteuern zu können.

Gesundheit - Biowissenschaften - 31.01.2022
Neues Mausmodell für Erforschung von Covid-19 entwickelt
Ob es um die Mechanismen der Erkrankung geht oder um die Entwicklung wirksamer und sicherer Impfstoffe, Medikamente und Therapien: Auch bei der Erforschung von Covid-19 spielen adäquate Krankheitsmodelle eine bedeutende Rolle. Auf der Suche nach immer besseren Tools hat eine Forschungsgruppe um Sylvia Knapp an der MedUni Wien ein neues Covid-19-Mausmodell entwickelt, das in der kürzlich im Fachjournal -eLife- publizierten Studie vorgestellt wird.

Gesundheit - Psychologie - 28.01.2022
Selbsthilfe-Methode verhindert psychische Erkrankungen bei Geflüchteten
Eine internationale Forschungsgruppe unter Beteiligung der MedUni Wien hat die Auswirkungen der von der Weltgesundheitsorganisation WHO entwickelten Methode -Self-Help Plus- auf die psychische Gesundheit von 642 Geflüchteten in der Türkei untersucht. Dabei konnte erstmals bewiesen werden, dass eine niederschwellige psychologische Intervention die Entwicklung von psychischen Erkrankungen bei Geflüchteten verhindern kann.

Gesundheit - Pharmakologie - 28.01.2022
Leberkrebs nach Hepatitis C: Neues Tool zur Risikoeinschätzung entwickelt
Hepatitis C kann dank moderner Medikamente inzwischen gut behandelt werden. Doch trotz Heilung droht den Betroffenen in bestimmten Fällen eine Erkrankung an Leberkrebs. Aktuell wird die Krebsentstehung mit Hilfe von halbjährlichen Ultraschall-Screenings Überwacht. Ein Forschungsteam der MedUni Wien hat nun ein neues Tool entwickelt, das das Krebsrisiko der PatientInnen im Rahmen einer einzigen Untersuchung feststellen kann.

Gesundheit - Pädagogik - 27.01.2022
Schulen und die Pandemie: Modellrechnung für einen sicheren Betrieb
Schulen und die Pandemie: Modellrechnung für einen sicheren Betrieb
Entwickelt in der Corona-Zeit, aber jederzeit erweiterbar: Österreichisches Wissenschaftsteam entwickelt Simulationsmodell für das sichere Offenhalten von Schulen während einer Pandemie. Vor einem Jahr gingen die Wogen weltweit hoch: Ist es verantwortungslos, Kinder während der Pandemie in die Schule zu schicken, oder gibt es Maßnahmen, welche Corona- Cluster so effizient verhindern, dass Schulen offenbleiben bzw. wieder öffnen können? Complexity Science Hub Vienna (CSH) wollte es genau wissen.

Gesundheit - 27.01.2022
Schulen brauchen für Corona-Sicherheit ein Bündel an Maßnahmen
Eine Modellierungsstudie von ForscherInnen der MedUni Wien und der TU Graz am Complexity Science Hub Vienna hat die Nützlichkeit diverser Maßnahmen zum Schutz vor Corona-Ansteckungen an österreichischen Schulen untersucht. Am besten hilft demnach eine Kombination aus mehreren Maßnahmen wie zum Beispiel Lüften oder Masken, aber auch der Typ der Schule spielt bei der Effektivität von Schutzvorkehrungen eine Rolle.

Gesundheit - Pharmakologie - 26.01.2022
Covid-19-Boosterimpfung ist bei Menschen mit abgeschwächtem Immunsystem effektiv und sicher
PatientInnen, bei denen das Immunsystem durch immunsuppressive Therapien abgeschwächt ist, haben oft auch nach zweimaliger Impfung ein erhöhtes Risiko für einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf. Bis jetzt war nicht klar, ob Betroffene durch eine Drittimpfung besser geschützt werden können. Für jene PatientInnen, die initial keine Antikörper bilden konnten, ist eine Boosterimpfung sicher und effektiv.

Gesundheit - Biowissenschaften - 20.01.2022
Prostatakarzinom: ’Liquid Biopsies’ ermöglichen nicht-invasive Diagnostik von metastasierten Karzinomen
Neu identifizierte Biomarker könnten in Zukunft nebst bildgebender Verfahren zur nicht-invasiven Diagnostik von Patienten mit fortgeschrittenen Prostatakarzinomen eingesetzt werden. Einem Forschungsteam der Medizinischen Universität Wien und dem Ludwig Boltzmann Institut Applied Diagnostics gelang durch die Untersuchung von Plasmaproben der Nachweis von zirkulierender Tumor-DNA.

Gesundheit - Biowissenschaften - 18.01.2022
Neue MRT-Technik könnte Diagnose und Therapie von Multipler Sklerose verbessern
Eine möglichst frühe Diagnose und Therapie ist bei Multipler Sklerose (MS) ausschlaggebend, um ein Fortschreiten der Erkrankung zu verzögern. Dabei spielt die Magnetresonanz-Tomographie (MRT) als bildgebendes Verfahren eine zentrale Rolle. Auf der Suche nach immer besseren Methoden wurde an der MedUni Wien im Rahmen eines Forschungsprojekts eine neue MRT-Technik angewandt, die den Weg zu einer schnelleren Bewertung der Krankheitsaktivität bei MS ebnen könnte.

Gesundheit - Biowissenschaften - 10.01.2022
Speicheldrüsenkarzinome: Proteine für bessere Prognose und Therapie identifiziert
Speicheldrüsenkarzinome im Kopfund Halsbereich (adenoid-zystische Karzinome) wachsen zwar relativ langsam, führen aber im Krankheitsverlauf oftmals zu einem Rezidiv oder Metastasen. Eine Entfernung des bösartigen Tumors ist initial zwar meist möglich, jedoch sinkt die anfänglich gute Überlebensrate danach stetig.

Gesundheit - Biowissenschaften - 28.12.2021
Wiener Ärztekammer zeichnet ForscherInnen der MedUni Wien aus
Andreas Kerschbaumer von der Klinischen Abteilung für Rheumatologie der Universitätsklinik für Innere Medizin III wurde mit dem diesjährigen Theodor-Billroth-Preis der Wiener Ärztekammer ausgezeichnet. Auf den Ehrenplätzen folgten Tobias Zrzavy von der Universitätsklinik für Neurologie und Anna Cho von der Universitätsklinik für Neurochirurgie.

Biowissenschaften - Gesundheit - 22.12.2021
Prostatakarzinom: Zwei Proteine als neue Indikatoren für aggressiveres Verhalten identifiziert
Prostatakrebs ist die am meisten diagnostizierte Krebserkrankung bei Männern und zählt zu den fünf häufigsten krebsbedingten Todesursachen. In den meisten Fällen kann Prostatakrebs sehr gut behandelt werden, jedoch gibt es eine Gruppe von Patienten mit aggressivem Verlauf und oft tödlichem Ausgang.

Musik - Gesundheit - 21.12.2021
Musikhören hilft gegen Stress und körperliche Beschwerden
Musikhören hilft gegen Stress und körperliche Beschwerden
Das Hören von Musik im Alltag kann stressreduzierend wirken und körperliche Symptome lindern. Das zeigen Psycholog*innen der Universität Wien in einer aktuellen Studie in "Scientific Reports". Personen mit chronischen körperlichen Leiden beantworteten dazu regelmäßig Fragen zum subjektiven Befinden und zu ihrem Musikhörverhalten.

Gesundheit - Biowissenschaften - 17.12.2021
Cannabis in der Medizin: Enormes therapeutisches Potenzial, aber wesentliche Studien fehlen noch
Seit mehr als zwanzig Jahren wird das Endocannabinoidsystem des menschlichen Körpers international erforscht, um auch die Wirkungsweise von Cannabis und dessen Inhaltsstoffen zu verstehen. Es gibt zahlreiche Hinweise auf therapeutische Erfolge beim Einsatz von Cannabinoiden für Indikationen wie Epilepsie oder Schmerztherapie, die nicht nur begleitend, sondern als Primärtherapie funktionieren könnten.

Gesundheit - Pharmakologie - 14.12.2021
Identifikation von Stoffwechselabhängigkeiten in Krebszellen liefert neue Therapieansätze
Viele Krebsarten weisen Veränderungen in ihrem Zellstoffwechsel auf. Diese tragen zur Entstehung und zum Fortschreiten von Krebs bei. Ein veränderter Zellmetabolismus gilt daher als Krebsmarker und könnte als -Angriffspunkt- für Krebstherapien genutzt werden.

Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere Informationen. |