news

« ZURÜCK

Informatik



Ergebnisse 1 - 20 von 62.


Gesundheit - Informatik - 28.09.2021
Machine Learning in Medical Imaging: So bleiben Computermodelle up-to-date
Wenn Modelle auf dem Gebiet des maschinellen Lernens in der Medizin einmal funktionieren, heißt das noch lange nicht, dass das so bleibt. Während sie die Diagnose unterstützen, verändern sich diagnostische Technologien - ihre Datenquellen - und die Modelle veralten. In einem aktuell im veröffentlichten Paper stellen Forscher der MedUni Wien mit Kollegen aus den USA eine neue Methode vor, mit deren Hilfe Modelle "mitlernen" können, während sich die Welt um sie verändert.

Informatik - Physik - 02.09.2021
Quantencomputer Überprüfen sich gegenseitig
Quantencomputer Überprüfen sich gegenseitig
Forscher*innen finden Weg um sicherzustellen, dass Quantencomputer das Richtige tun Woher wissen wir, ob ein Quantencomputer die richtige Antwort auf eine Frage liefert, die mit keinem anderen Computer beantwortet werden kann? Dieser Herausforderung widmete sich nun ein Team von Forscher*innen der Universitäten Wien, Innsbruck, Oxford und Singapur, und zeigte wie sich Quantencomputer gegenseitig in der Spur halten können.

Umwelt - Informatik - 06.07.2021
Durchbruch an der JKU: Neue KI beachtet physikalische Gesetze - und vermeidet Fehler durch 'Hausverstand
Durchbruch an der JKU: Neue KI beachtet physikalische Gesetze - und vermeidet Fehler durch ’Hausverstand
Durchbruch an der JKU: Neue KI beachtet physikalische Gesetze - und vermeidet Fehler durch ,,Hausverstand" Eine neue JKU-Methode bringt die KI dazu physikalische Gesetze einzuhalten und so bestimmte Fehler zu vermeiden. Brennpunkt Künstliche Intelligenz (KI): Von Bilderkennungssoftware über Chatbots bis Suchalgorithmen im Internet-Browser - selbstlernende Systeme sind immer öfter im Alltag anzutreffen.

Gesundheit - Informatik - 21.05.2021
TU Graz: Datenregister und Datenschutz sehr wohl vereinbar
TU Graz: Datenregister und Datenschutz sehr wohl vereinbar
Neue Verschlüsselungsmethoden gewährleisten die Zusammenführung sensibler Einkommensund Gesundheitsdaten auf sehr hohem Datenschutzniveau. Genau für solche Fälle hat die Forschung Technologien entwickelt, die reif sind für den Praxiseinsatz.

Informatik - 30.03.2021
Algorithmus-basierte Musikempfehlungen: Geringe Treffsicherheit für Liebhaber von Nicht-Mainstream Musik
Algorithmus-basierte Musikempfehlungen: Geringe Treffsicherheit für Liebhaber von Nicht-Mainstream Musik
Studie unter Grazer Federführung zeigt: Mainstream-Musikhörende erhalten offenbar treffendere Musikempfehlungen als Fans von Musik abseits des Mainstreams. Die Ergebnisse könnten zu besseren Empfehlungsdiensten führen und wurden in EPJ Data Science veröffentlicht. Ein Team von Forschenden des Know-Centers , der Technischen Universität Graz, der Johannes Kepler Universität Linz, der Universität Innsbruck und der Universität Utrecht hat die Treffsicherheit von Algorithmus-basierten Musikempfehlungen für Hörerinnen und Hörer von Mainstreamund Nicht- Mainstream -Musik untersucht.

Physik - Informatik - 11.03.2021
Roboter lernen schneller mit Quantentechnologie
Roboter lernen schneller mit Quantentechnologie
Künstliche Intelligenz ist Teil unseres modernen Lebens: Sie lässt Maschinen nützliche Prozesse zur Spracherkennung oder für digitale persönliche Assistenten erlernen. Eine entscheidende Frage für praktische Anwendungen ist, wie schnell solche intelligenten Maschinen lernen können. Ein Experiment an der Universität Wien brachte nun den Beweis dafür, dass Quantentechnologie tatsächlich eine Beschleunigung des Lernprozesses ermöglicht.

Physik - Informatik - 17.02.2021
Quanten-Computing: Wenn Unwissenheit erwünscht ist
Quanten-Computing: Wenn Unwissenheit erwünscht ist
Quantentechnologien für Computer eröffnen neue Konzepte zur Wahrung der Privatsphäre von Einund Ausgabedaten einer Berechnung. Wissenschaftler*innen der Universität Wien, der Singapore University of Technology and Design und der Polytechnischen Universität Mailand haben gezeigt, dass optische Quantensysteme für manche Quantenberechnungen nicht nur besonders geeignet sind, sondern auch die dazugehörigen Einund Ausgabe-Daten effektiv verschlüsseln lassen.

Gesundheit - Informatik - 22.01.2021
Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Neues Computermodell verbessert Therapie
Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Neues Computermodell verbessert Therapie
Mithilfe mathematischer Bildverarbeitung haben Wissenschafter der Forschungskooperation BioTechMed-Graz einen Weg gefunden, digitale Zwillinge von menschlichen Herzen zu erstellen. Die Methode eröffnet völlig neue Möglichkeiten in der klinischen Diagnostik. Obwohl die therapeutischen Möglichkeiten immer besser werden, zählen Herz-Kreislauf-Erkrankungen nach wie vor zu den häufigsten Todesursachen in Europa.

Informatik - Materialwissenschaft - 20.01.2021
Roboter lernen, mit Stoffen und Folien umzugehen
Roboter lernen, mit Stoffen und Folien umzugehen
Gerade in der Textilindustrie ist nach wie vor sehr viel Handarbeit notwendig. TU Wien und AIT entwickeln Methoden und Technologien, die Robotern den Umgang mit weichen, verformbaren Materialien ermöglichen. Wie klebt man ein weiches Stück Kunststoff auf einen Schuh, so dass dieses keine Falten wirft, sich der Schuhform anpasst und mit dem Schuh verbindet? Wie kann man Textilien straff und faltenfrei auf Oberflächen drapieren und dann beispielsweise vernähen oder verkleben? Für uns Menschen ist das mit viel Übung und Fingerspitzengefühl machbar.

Biowissenschaften - Informatik - 13.10.2020
Besseres Deep-Learning: Weniger Neuronen, mehr Intelligenz
Besseres Deep-Learning: Weniger Neuronen, mehr Intelligenz
Künstliche Intelligenz wird effizienter und zuverlässiger, wenn man sich enger an biologischen Vorbildern orientiert: Neue Ansätze der AI-Forschung bewähren sich im Experiment. Künstliche Intelligenz (AI) ist längst in unserem Alltag angekommen - von der Suchmaschine bis zum selbstfahrenden Auto. Das hat mit der gewaltigen Rechenleistung zu tun, die in den letzten Jahren verfügbar geworden ist.

Sozialwissenschaften - Informatik - 21.09.2020
Verschwörung?
Verschwörung?
Schützt die Maske, oder ist sie eine Zwangsmaßnahme, die unsere Freiheit einschränkt? Bei dieser und anderen Fragen im Zusammenhang mit Corona scheiden sich die Geister. Foto: pixabay Wurde das neue Corona-Virus auf die Menschheit losgelassen, oder haben wir einfach nur Pech gehabt? Machen Contact Tracing, Maskenund Impfpflicht Sinn, oder sind es Zwangsmaßnahmen, die Grundrechte gefährden, und Kontrollinstrumente der Regierungen? Bei diesen Fragen scheiden sich die Geister, zeigt ein gemeinsames Forschungsprojekt der Universität Graz und TU Graz.

Biowissenschaften - Informatik - 23.06.2020
Neuer Ansatz für eine biologische Programmiersprache
Neuer Ansatz für eine biologische Programmiersprache
Neue Erkenntnisse von Forschern rund um die TU Graz-Informatiker Wolfgang Maass und Robert Legenstein zu neuronaler Informationsverarbeitung im Gehirn könnten effizientere AI-Methoden ermöglichen. Konkret ist es den Forschenden gelungen, das Entstehen und Interagieren zwischen sogenannten ,, Assemblies " mathematisch zu modellieren.

Innovation - Informatik - 19.05.2020
Sicherheit für Smart Contracts
Sicherheit für Smart Contracts
,,Smarte Verträge" können das Geschäftsleben auf Blockchain-Basis einfacher machen - doch bisher gab es auch Risiken. Ein Tool der TU Wien kann nun wichtige Sicherheiten garantieren. Verträge sind eine komplizierte Angelegenheit. Oft braucht man eine unabhängige Instanz, die entscheidet, ob die Vertragsbedingungen eingehalten wurden und wer am Ende wem wie viel Geld schuldet.

Umwelt - Informatik - 12.03.2020
Mit Künstlicher Intelligenz Schadstoffe entschärfen
Mit Künstlicher Intelligenz Schadstoffe entschärfen
Ein neues Computermodell ermöglicht die Entwicklung von effizienteren Reinigungssystemen Forscher*innen um Thilo Hofmann vom Zentrum für Mikrobiologie und Umweltsystemwissenschaften der Universität Wien haben ein Computermodell basierend auf neuronalen Netzwerken entwickelt, mit dem die Eigenschaften und das Verhalten von Schadstoffbindungen vorhergesagt werden können.

Biowissenschaften - Informatik - 05.03.2020
Neuronale Hardware für Bilderkennung in Nanosekunden
Neuronale Hardware für Bilderkennung in Nanosekunden
Ein ultraschneller Bildsensor mit eingebautem neuronalen Netzwerk wurde an der TU Wien entwickelt. Er kann trainiert werden, bestimmte Objekte zu erkennen. Präsentiert wurde er nun in ,,Nature". Automatische Bilderkennung ist heute weit verbreitet: Es gibt Computerprogramme, die mit großer Zuverlässigkeit Hautkrebs diagnostizieren, selbstfahrende Autos navigieren oder Roboter steuern.

Physik - Informatik - 13.01.2020
Quantenverschlüsselung unter dem Meer realisiert
Quantenverschlüsselung unter dem Meer realisiert
Ein internationales Team rund um Forscher*innen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Universität Wien etablierte via Unterseekabel eine quantenverschlüsselte Verbindung zwischen Sizilien und Malta. Mit der dabei überbrückten Rekorddistanz von insgesamt 192 Kilometern gelang ein weiterer Schritt in der Entwicklung eines abhörsicheren Quanteninternets.

Informatik - 07.01.2020
Simulation von cyber-physischen Bedrohungen der Stadt Wien
In Städten und deren Umfeld ist eine Vielzahl von kritischen Infrastrukturen angesiedelt, die wesentliche Dienste in einem geographisch engen Raum bereitstellen und dadurch zueinander in physischer und logischer Abhängigkeit stehen. Besonders Infrastrukturen wie Strom, Gas, Wasser, Kommunikation, Lebensmittel, Treibstoff, Straße oder Schiene betreiben weitläufige Netzwerke.

Informatik - 20.12.2019
Durch neue Algorithmen zu schnellen Ergebnissen
Durch neue Algorithmen zu schnellen Ergebnissen
Den beiden Jungwissenschaftlern Thomas Hütter und Daniel Kocher vom Fachbereich Computerwissenschaften der Universität Salzburg ist ein Durchbruch in der Datenbankforschung gelungen. Die beiden Doktoranden der Forschungsgruppe "Database Research Group" von Nikolaus Augsten befassten sich mit dem Auffinden und Verknüpfen von hierarchisch organisierten Daten, wie sie in diversen Anwendungen vorkommen.

Innovation - Informatik - 18.12.2019
Europas größte Drohnenflughalle ist nun eröffnet
Mit einer Grundfläche von bis zu 150 Quadratmetern und einer Höhe von zehn Metern steht den Drohnenforscherinnen und -forschern nun eine hoch moderne Forschungsinfrastruktur an der Universität Klagenfurt zur Verfügung. Der ,,Drohnenhub Klagenfurt", der jetzt schon in der Weltspitze mitspielt, erhält damit zusätzlichen Aufschwung.  ,,Die Entwicklung technologischer Innovationen braucht entsprechende Infrastruktur.

Informatik - 02.12.2019
Neue Streaming-Methode verändert die Spielewelt
Neue Streaming-Methode verändert die Spielewelt
TU Graz-Forscher Dieter Schmalstieg entwickelte ein Verfahren, das die Vorzüge von Cloud Computing und Virtual Reality kombiniert. Damit können Videospiele zukünftig auch auf günstigen und kabellosen VR-Brillen in hoher Qualität dargestellt werden. Weiteres am Ende der Meldung Streaming dienste wie Netflix oder Amazon Prime sind längst Normalität.

Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere Informationen. |