news

« ZURÜCK

Astronomie/Weltraum



Ergebnisse 1 - 20 von 75.


Astronomie / Weltraum - 12.01.2022
Eine 1.000 Lichtjahre große Blase ließ die Sterne in unserer Umgebung entstehen
Eine 1.000 Lichtjahre große Blase ließ die Sterne in unserer Umgebung entstehen
Erstmalig genaue Rekonstruktion unserer Sternenumgebung gelungen: Milchstraße löchrig wie ein Emmentaler Die Erde und unser Sonnensystem befinden sich in einer sogenannten Lokalen Blase, einem staubfreien Raum gefüllt mit heißem Gas, mit einem Durchmesser von etwa 1.000 Lichtjahren. An ihrem Rand befinden sich tausende junge Sterne.

Astronomie / Weltraum - 23.12.2021
Vagabundierende Himmelskörper lassen in die Entstehung von Sternen und Planeten blicken
Vagabundierende Himmelskörper lassen in die Entstehung von Sternen und Planeten blicken
Bei Beobachtungen in einer der sonnennächsten Sternentstehungsregionen entdeckte ein Team internationaler Astronom*innen die bisher größte Ansammlung freischwebender Planeten. Diese Himmelskörper kreisen um keinen Stern und sind wegen ihrer geringen Helligkeit enorm schwer zu finden. Die große Zahl der nun aufgespürten Planeten gibt Aufschluss über den Entstehungsprozess von Sternen und Planeten und stellt einen wichtigen Anhaltspunkt für künftige Forschungen dar.

Astronomie / Weltraum - Chemie - 17.12.2021
Start des bisher größten Spiegelteleskops 'Webb' in den Weltraum
Start des bisher größten Spiegelteleskops ’Webb’ in den Weltraum
Forscher der Universität Wien an Entwicklung von Kamera und Spektrometer beteiligt, um Exoplaneten zu erforschen Mit einem Spiegeldurchmesser von 6,5 Metern wird das James Webb Space Telescope (Webb) das mit Abstand größte Spiegelteleskop im Weltraum sein. Webb ist der Nachfolger des bekannten Hubble-Teleskops.

Astronomie / Weltraum - Physik - 17.08.2021
Planeten-Embryos benützen radioaktive Elemente als Wärmequelle
Planeten-Embryos benützen radioaktive Elemente als Wärmequelle
Neue Hinweise auf die Entstehung unseres Sonnensystems Astrophysiker João Alves von der Universität Wien hat gemeinsam mit einem internationalen Team eine Region des Sternbilds Schlangenträger untersucht, in der aktiv Sterne gebildet werden, und damit Einblicke in jene Bedingungen gewinnen können, unter denen sich auch unser Sonnensystem gebildet hat: nämlich durch Anreicherung mit kurzlebigen radioaktiven Elementen.

Astronomie / Weltraum - Physik - 06.06.2021
Dunkle Seiten
Dunkle Seiten
Uni-Graz-PhysikerInnen erkennen Löcher in der Sonnenatmosphäre mit Künstlicher Intelligenz Sie leuchtet strahlend hell, hat aber auch ihre finsteren Seiten. In der äußersten Atmosphärenschicht der Sonne, der Korona, entstehen immer wieder dunkle Regionen, die wie ,,Löcher" erscheinen. Dieser Effekt magnetischer Felder hinterlässt nicht nur im Weltraum seine Spuren.

Astronomie / Weltraum - Physik - 23.04.2021
Ferne Sterne
Ferne Sterne
AstrophysikerInnen der Universität Graz weisen koronale Massenauswürfe auf benachbarten Sonnen nach Sie sind hunderte von Lichtjahren entfernt. Sterne, die - ähnlich unserer Sonne - Materie ins All hinausschleudern. Könnten diese Eruptionen eine Gefahr für ferne Planeten sein, die diese Sterne umkreisen? Um das herauszufinden, hat ein Team rund um Astrid Veronig, Astrophysikerin an der Universität Graz, eine neue Methode entwickelt.

Physik - Astronomie / Weltraum - 10.03.2021
Wie ein Marienkäfer die Raumzeit krümmt
Wie ein Marienkäfer die Raumzeit krümmt
Quantenphysiker messen die bislang kleinste Gravitationskraft Forschern der Universität Wien und der ÖAW um Markus Aspelmeyer ist es erstmals gelungen, mit Hilfe eines hochempfindlichen Pendels das Schwerefeld einer lediglich 2 mm großen Goldkugel zu vermessen - und damit die kleinste jemals gemessene Gravitationskraft.

Astronomie / Weltraum - Biowissenschaften - 19.02.2021
Ein Leben nach Mars-Design
Ein Leben nach Mars-Design
Unser Nachbarplanet Mars gilt heute eher als lebensfeindlich, in jüngeren Jahren könnten aber laut wissenschaftlichen Annahmen viel freundlichere Lebensbedingungen vorgeherrscht haben. Um mehr über mögliche biologisch getriebene Prozesse in der Frühzeit des Roten Planeten zu erfahren, hat ein internationales Team um ERC-Preisträgerin Tetyana Milojevic von der Fakultät für Chemie der Universität Wien nun einen experimentellen einzigartigen Prototyp von mikrobiellem Leben auf echtem Marsmaterial entwickelt.

Astronomie / Weltraum - Geowissenschaften - 03.02.2021
Wie entstehen Hangrutschungen auf dem Mars?
Wie entstehen Hangrutschungen auf dem Mars?
Analog-Untersuchungen auf der Erde liefern neue Erkenntnisse Die Beschaffenheit der Marsoberfläche ist Gegenstand von Untersuchungen, die sich vor Ort nicht immer einfach gestalten: Analog-Untersuchungen in Regionen auf der Erde, die den Bedingungen auf dem Mars nahekommen, lassen aber neue Schlüsse zu.

Astronomie / Weltraum - Labor - 27.11.2020
Laborexperimente könnten Rätsel um Mars-Mond Phobos lösen
Laborexperimente könnten Rätsel um Mars-Mond Phobos lösen
Was lässt die Oberfläche des Mars-Monds Phobos verwittern? Ergebnisse der TU Wien liefern wichtige Erkenntnisse, bald soll eine Weltraummission Gesteinsproben nehmen. Wetter in unserem Sinn gibt es im Weltraum natürlich keines - trotzdem kann Gestein auch im Vakuum des Alls ,,verwittern", wenn es andauernd von energiereichen Teilchen bombardiert wird, die etwa von der Sonne ausgesendet werden.

Astronomie / Weltraum - 18.11.2020
Unter mars-ähnlichen Bedingungen getestet: Algorithmus zur Drohnen-Navigation
Lehrveranstaltungs-Übersicht Organisationshandbuch Betriebsmitteilungen Interne Mitteilungen Persönliche Mitteilungen Im Februar 2018 fand im Oman die analoge Mission ,,AMADEE-18" statt. Dabei wurde unter anderem ein Algorithmus getestet, mit dem kleine Helikopter zukünftig fremde Planeten erkunden können.

Astronomie / Weltraum - Biowissenschaften - 04.11.2020
Mikrobielle
Mikrobielle "Raumfahrt" durch molekulare Anpassung
Wie extremophile Bakterien ein Jahr im Weltraum überleben Galaktische kosmische und solare UV-Strahlung, extremes Vakuum, Temperaturschwankungen: Wie können Mikroben, die diesen Herausforderungen im Weltraum ausgesetzt sind, dort überleben? Ein internationales Team um Weltraumbiochemikerin Tetyana Milojevic von der Universität Wien untersuchte, wie spezielle resistente Mikroben den Transfer von einem Himmelskörper zu einem anderen physisch überleben können.

Astronomie / Weltraum - 15.10.2020
Wenn sich Sternfamilien trennen
Wenn sich Sternfamilien trennen
Panorama-Aufnahme des nahegelegenen Sternhaufens Alpha Persei und dessen Corona. Die Haufenmitglieder, welche die Corona bevölkern, verschwinden im üppigen stellaren Hintergrund des Clusters. Nur durch die präzisen Messungen des ESA Gaia Satelliten und innovativem Maschinenlernen gelang es, sie sichtbar zu machen.

Astronomie / Weltraum - Physik - 22.09.2020
Gravitation bewirkt Homogenität des Universums
Gravitation bewirkt Homogenität des Universums
"Während seiner Ausdehnung entwickelte sich das Universum in seinen heutigen Zustand: auf großen Skalen homogen und isotrop. Dies geht unter anderem aus der Messung der so genannten Hintergrundstrahlung hervor, wie im Vollhimmelsbild der WMAP-Daten schön zu sehen ist.

Umwelt - Astronomie / Weltraum - 31.07.2020
Heiße Luft
Heiße Luft
Atlantik-Tief, Azoren-Hoch, Regenfront vom Mittelmeer: Temperaturunterschiede und Strömungen in der untersten Schicht der Atmosphäre bestimmen unser Wetter. Erwärmt sich dieser Teil der Lufthülle langfristig, beeinflusst das auch Hitzewellen in Europa oder extreme Niederschläge. Wie sich die Temperaturen in der Tropound Stratosphäre in den letzten vier Jahrzehnten verändert haben, konnten ForscherInnen der Universität Graz nun erstmals konsistent aus Beobachtungen nachweisen.

Astronomie / Weltraum - 20.07.2020
Helikopter fliegt zum Mars: Navigationstechnologie stammt von Klagenfurter Forscher
Wie das Jet Propulsion Laboratory der NASA mitteilte, wird der neue Mars-Rover ,,Perseverance" am 30. Juli von Cape Canaveral Richtung Mars abheben. Mit an Bord ist erstmals der ,,Mars Helicopter", der Erkundungsflüge unternehmen soll. Navigiert wird der Helikopter mit einer Technologie, die Stephan Weiss, Professor am Institut für Intelligente Systemtechnologie, mitentwickelt hat.

Wirtschaft / Betriebswissenschaft - Astronomie / Weltraum - 14.07.2020
TU Graz entwickelt autonom fahrenden Elektro-Kompostwender
TU Graz entwickelt autonom fahrenden Elektro-Kompostwender
Die neue Maschine soll die industrielle Kompostierung erleichtern und autonomes Fahren auch für kettengetriebene Arbeitsmaschinen salonfähig machen. Das Wenden und Durchmischen großer Komposthaufen sind bei der Kompostierung wichtige Arbeitsschritte, um den Verrottungsprozess zu beschleunigen. Kompostieranlagen und landwirtschaftliche Betriebe nutzen dafür mehrheitlich traktorgezogene Wendemaschinen oder einen dieselbetriebenen Kompostwender mit Kettenfahrwerk.

Astronomie / Weltraum - 14.04.2020
Leuchtfeuer im Weltraum
Leuchtfeuer im Weltraum
Satellitenaufnahmen der BRITE-Mission mit Beteiligung der TU Graz sowie der Universitäten Innsbruck und Wien dokumentieren erstmals die komplette Entwicklung einer Nova - vom Ausbruch über das Helligkeitsmaximum bis hin zum Ausglühen. Die Publikation dazu ist nun im Fachjournal Nature Astronomy erschienen.

Astronomie / Weltraum - Physik - 10.04.2020
Leuchtfeuer im Weltraum
Leuchtfeuer im Weltraum
BRITE-Constellation beobachtet erstmals kompletten Nova-Ausbruch Satellitenaufnahmen der BRITE-Mission mit Beteiligung von Forscher*innen der TU Graz sowie der Universitäten Innsbruck und Wien dokumentieren erstmals die komplette Entwicklung einer Nova - vom Ausbruch über das Helligkeitsmaximum bis hin zum Ausglühen.

Geowissenschaften - Astronomie / Weltraum - 12.03.2020
100.000-Jahre-Problem: Neue Erkenntnisse zum Eiszeit-Takt
100.000-Jahre-Problem: Neue Erkenntnisse zum Eiszeit-Takt
Ein internationales ForscherInnen-Team mit Beteiligung von Christoph Spötl vom Institut für Geologie der Uni Innsbruck hat mehr als 800.000 Jahre in die Vergangenheit geblickt, um einen bislang ungeklärten Wechsel im Rhythmus zwischen Warmund Kaltzeiten zu erklären. Die Forscher sehen in der periodischen Énderung der Neigung der Erdachse den Motor für große klimatische Veränderungen.

Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere Informationen. |