Aktualitäten 2020

« ZURÜCK

Umwelt



Ergebnisse 1 - 20 von 44.


Umwelt - 11.12.2020
Letzte Warmzeit: Verstärkte Erwärmung in Bergregionen
Letzte Warmzeit: Verstärkte Erwärmung in Bergregionen
Tropfsteine wie ein Lottogewinn: Stalagmiten aus zwei Höhlen in den Schweizer Alpen ermöglichen erstmals eine durchgehende Rekonstruktion der Temperaturen im letzten Interglazial. Paul Wilcox vom Institut für Geologie zeigt in einer nun publizierten Studie, dass hochalpine Gebiete von stärkeren Temperatur-Zunahmen betroffen waren als niedrigere Lagen.

Umwelt - Materialwissenschaft - 09.12.2020
Neues Forschungsprojekt zu Umwelt- und Sicherheitsaspekten stationärer Energiespeicher
Neues Forschungsprojekt zu Umwelt- und Sicherheitsaspekten stationärer Energiespeicher
Im Zentrum des von der TU Graz geleiteten Projekts SABATLE stehen die Nachhaltigkeit und Sicherheit von Redox-Flow-Technologien, die für die Stabilisierung des Stromnetzes von immanenter Bedeutung sind. Durch die steigende Nutzung von Batterietechnologien - sowohl am Mobilitätssektor als auch im stationären Bereich - rücken die Themen Betriebssicherheit und Batterie recycling immer stärker in den Fokus der Batterieforschung.

Pharmakologie - Umwelt - 01.12.2020
Umweltgifte beeinflussen Medikamente
Umweltgifte beeinflussen Medikamente
Hochauflösende Massenspektrometrie bringt neue Möglichkeiten für Analyse Körperfremde Moleküle, wie wir sie etwa über die Umwelt oder Nahrung aufnehmen, können die Wirkung von Medikamenten schwächen oder auch verstärken. Das haben z.B. Studien zur Industriechemikalie Bisphenol A sowie zum Sojabohnen-Östrogen Genistein gezeigt.

Umwelt - 18.11.2020
Komplexes Klima
Komplexes Klima
Strahlender Sonnenschein auf den Bergen, Nebelsuppe und Kälte im Tal: So präsentiert sich in Österreich gerade das Herbstwetter. Diese Witterung ist als so genannte Inversionswetterlage bekannt, bei der es in größerer Seehöhe wärmer als in tieferen Lagen ist. Diese Temperaturumkehr tritt in der Arktis besonders häufig auf.

Umwelt - Materialwissenschaft - 16.11.2020
Nachhaltigere Spritzbeton-Rezepturen für längere Nutzungsdauer von Tunnel
Nachhaltigere Spritzbeton-Rezepturen für längere Nutzungsdauer von Tunnel
Ein von der Österreichischen Bautechnik Vereinigung (ÖBV), TU Graz und OTH Regensburg gemeinsam initiiertes Projekt liefert ein systematischeres Verständnis von Spritzbeton-Anwendungen und bildet die Basis für neue, noch dauerhaftere Betonmischungen und damit für langlebigere Tunnel. Die Lebensdauer von Tunnelbauwerken ist heute auf mindestens einhundert Jahre ausgelegt - beim Brenner-Basistunnel sind es gar 200 Jahre.

Umwelt - 12.11.2020
Land unter
Der Meeresspiegel steigt. Dadurch nimmt entlang vieler Küsten der Welt die Hochwassergefahr rasant zu. Doch in vielen Mündungsgebieten gibt es eine zusätzliche Gefahr: Hurrikans. Trifft nämlich eine Sturmflut mit Starkregen zusammen, kann diese den erhöhten Abfluss ins Meer blockieren und so ein Hochwasser auslösen.

Geowissenschaften - Umwelt - 21.10.2020
TU Graz-Forschende entdecken neues Sedimentarchiv für die historische Klimaforschung
TU Graz-Forschende entdecken neues Sedimentarchiv für die historische Klimaforschung
Geologische Untersuchungen von niedrigtemperierten jungen Ablagerungen am Steirischen Erzberg liefern der Paläoklimatologie neue Daten zur Erdgeschichte und deren Entwicklung. Weiteres Bildmaterial zum Download findet sich am Ende der Meldung Wie hat sich das Klima im Laufe der Erdgeschichte verändert? Welche klimatischen Prozesse haben die Erde und ihre Atmosphäre beeinflusst? Die Paläoklimatologie sucht Antworten auf solche Fragen, um Klimaveränderungen besser zu verstehen und Prognosen für zukünftige Klimaszenarien ableiten zu können.

Umwelt - Geowissenschaften - 19.10.2020
Dramatischer Energieumsatz ab etwa 1950:
Dramatischer Energieumsatz ab etwa 1950: "Wie großer Meteoriteneinschlag"
Wissenschafter*innen sprechen aufgrund der enormen menschenverursachten Emissionen ab Mitte des 20.Jahrhundert, ab etwa 1950, vom Anthropozän als neuem geologischen Zeitalter. (@ free pics / pixabay) Menschheit verbrauchte seit Mitte des 20. Jahrhunderts mehr Energie als in den 11. Jahren davor Eine Analyse des globalen Fußabdruckes zeigt ab 1950 geradezu eine "Explosion" des Energieumsatzes.

Umwelt - 19.10.2020
Current Glacier Retreat leads to Increased Rock Fall Activity
Current Glacier Retreat leads to Increased Rock Fall Activity
As part of a six year long laser scan-monitoring in the Hohen Tauern geoscientists from Austria, Germany and Switzerland (GEORESEARCH, University of Salzburg, TU Munich, University of Bonn, University of Lausanne) examined the connection between the current glacier retreat and rockfall activity.

Umwelt - 19.10.2020
Aktueller Gletscherrückgang führt zu verstärkter Steinschlagaktivität
Aktueller Gletscherrückgang führt zu verstärkter Steinschlagaktivität
Im Rahmen eines sechsjährigen Laserscan-Monitorings in den Hohen Tauern haben Geowissenschaftler aus Österreich, Deutschland und der Schweiz (GEORESEARCH, Universität Salzburg, TU München, Universität Bonn, Universität Lausanne) den Zusammenhang zwischen aktuellem Gletscherrückgang und Steinschlagaktivität untersucht.

Materialwissenschaft - Umwelt - 07.10.2020
Neue Erkenntnisse ebnen den Weg zu umweltfreundlichen Superkondensatoren
Neue Erkenntnisse ebnen den Weg zu umweltfreundlichen Superkondensatoren
Ähnlich wie Batterien eignen sich Superkondensatoren für die wiederholte Speicherung elektrischer Energie. TU Graz-Forschende präsentieren in Nature Communications eine besonders sichere und nachhaltige Variante eines solchen Superkondensators. Weiteres Bildmaterial zum Download am Ende der Meldung Begrenzte Sicherheit, Nachhaltigkeit und Recyclingfähigkeit sind neben beschränkt verfügbarer Ausgangsmaterialien (z.

Umwelt - Innovation - 01.10.2020
Ökologischer Stromspeicher aus Vanillin
Ökologischer Stromspeicher aus Vanillin
Forschende der TU Graz haben einen Weg gefunden, den Aromastoff Vanillin in ein redoxaktives Elektrolytmaterial für Flüssigbatterien zu verwandeln. Die Technologie ist ein wichtiger Schritt in Richtung ökologisch nachhaltiger Energiespeicher. Weiteres Bildmaterial zum Download am Ende der Meldung Es ist ein ,,bahnbrechender Erfolg im Bereich nachhaltiger Energiespeicher-Technologien", wie Stefan Spirk vom Institut für Biobasierte Produkte und Papiertechnik der TU Graz es formuliert.

Umwelt - Wirtschaft / Betriebswissenschaft - 16.09.2020
Österreichs Forstwirtschaft als Energielieferant
Österreichs Forstwirtschaft als Energielieferant
Eine Studie der TU Wien zeigt: Die Landund Forstwirtschaft könnte sich selbst mit Energie versorgen, wenn man forstwirtschaftliche Reststoffe in Biodiesel und Biogas umwandelt. Bei den Messungen an der TU Wien DI Florian Benedikt (l) und DI Alexander Bartik (r) DI Florian Benedikt (l) und DI Alexander Bartik (r) Die Landund Forstwirtschaft benötigt große Mengen an Energie: Der Verbrauch von fossilem Diesel und Erdgas in diesem Sektor ist für etwa 1,1 % der gesamten österreichischen Treibhausgas-Emissionen verantwortlich.

Umwelt - Materialwissenschaft - 08.09.2020
Veganes Leder aus Pilzen
Veganes Leder aus Pilzen
Biologische Herstellung unter Nutzung landwirtschaftlicher Abfallprodukte Leder findet als langlebiges und vielseitig einsetzbares Material in vielen Bereichen unseres Alltags Verwendung, z.B. in der Möbelund Kleidungsindustrie. Als eine ethischund umweltgerechtere Alternative gelten aus Pilzen gewonnene Lederersatzmaterialien.

Umwelt - 07.09.2020
Hitzestau
Hitzestau
Der weltweite Ausstoß von Treibhausgasen nimmt nach wie vor zu und befeuert die globale Erwärmung weiter. Eine groß angelegte internationale Studie hat nun erstmals umfassend berechnet, wie stark sich dadurch seit den 1970er-Jahren die überschüssige Wärmeenergie jeweils in den Meeren, den Landmassen und der Lufthülle der Erde ansammelt sowie zum Abschmelzen der Polkappen und Gletscher führt.

Umwelt - Chemie - 26.08.2020
Sonnencreme, Bier und Rock'n'Roll: Wie ein Festival den Fluss außer Atem bringt
Sonnencreme, Bier und Rock’n’Roll: Wie ein Festival den Fluss außer Atem bringt
Das FM4-Frequency Festival, das jedes Jahr Ende August rund 100. Besucher*innen nach St. Pölten lockt, fällt dieses Jahr aus. Den Musikfans bleibt nur in Erinnerungen zu schwelgen. Ein Forscher*innenteam der Universität Wien und des WasserCluster Lunz untersuchte nun die Auswirkungen des Festivals für das Flussökosystem der Traisen.

Umwelt - 06.08.2020
Ein pelziger Exote auf dem Vormarsch
Ein pelziger Exote auf dem Vormarsch
Die südamerikanische Nutria wird sich in Europa zukünftig noch weiter ausbreiten Vom Menschen eingeführte invasive Arten verursachen in Europa jährlich enorme Schäden und können sich negativ auf die Biodiversität auswirken. Viele dieser Arten befinden sich noch in Ausbreitung, die durch den Klimawandel beschleunigt werden kann.

Umwelt - Biowissenschaften - 04.08.2020
Zwischen Hai und Rochen: Der evolutionäre Vorteil der Meerengel
Zwischen Hai und Rochen: Der evolutionäre Vorteil der Meerengel
Meerengel sind Haifische, gleichen mit ihrem eigentümlich flachen Körper aber eher Rochen. Den Ursprung dieser Körperform hat jetzt ein internationales Forschungsteam um Faviel A. López-Romero und Jürgen Kriwet vom Institut für Paläontologie untersucht. Die Ergebnisse veranschaulichen, wie diese Haie sich zu hochspezialisierten, ausschließlich am Boden lebenden Lauerjägern entwickelten und tragen so auch zu einem besseren Verständnis ihrer Bedrohung durch Umweltveränderungen bei.

Umwelt - Astronomie / Weltraum - 31.07.2020
Heiße Luft
Heiße Luft
Atlantik-Tief, Azoren-Hoch, Regenfront vom Mittelmeer: Temperaturunterschiede und Strömungen in der untersten Schicht der Atmosphäre bestimmen unser Wetter. Erwärmt sich dieser Teil der Lufthülle langfristig, beeinflusst das auch Hitzewellen in Europa oder extreme Niederschläge. Wie sich die Temperaturen in der Tropound Stratosphäre in den letzten vier Jahrzehnten verändert haben, konnten ForscherInnen der Universität Graz nun erstmals konsistent aus Beobachtungen nachweisen.

Umwelt - Biowissenschaften - 28.07.2020
Mikrobielle Interaktionen stabilisieren Kohlenstoff im Boden
Mikrobielle Interaktionen stabilisieren Kohlenstoff im Boden
Böden spielen in der langfristigen Speicherung von CO2 und somit in dessen Reduktion in der Atmosphäre eine wichtige Rolle und tragen so zur Verlangsamung des Klimawandels bei.