Aktualitäten 2019

« ZURÜCK

Informatik/Telekom



Ergebnisse 1 - 5 von 5.


Informatik / Telekom - Gesundheit - 12.06.2019
Künstliche Intelligenz bei Diagnose von Hautläsionen dem Menschen überlegen
Künstliche Intelligenz ist dem Menschen bei der Diagnose von pigmentierten Hautveränderungen wie Muttermalen und Melanomen überlegen. Eine Studie unter Leitung der MedUni Wien ließ menschliche ExpertInnen in einem ,,Wettbewerb" gegen internationale Bilderkennungsprogramme mit lernfähigen Algorithmen antreten.

Informatik / Telekom - 04.04.2019
TU Wien forscht am Mobilfunknetz der nächsten Generation
TU Wien forscht am Mobilfunknetz der nächsten Generation
Im Mobilfunk wird sich einiges ändern: 5G, die nächste Netz-Generation, steht vor der Tür. Die TU Wien leistet wichtige Beiträge zur Vorbereitung dieses Schritts. Nicht nur Menschen werden in Zukunft das Mobilfunknetz verwenden. Immer öfter wird es auch zur automatischen Kommunikation zwischen Maschinen dienen ' und das hat weitreichende Konsequenzen.

Physik - Informatik / Telekom - 19.03.2019
Es gibt immer eine Lösung
Es gibt immer eine Lösung
Mit Finite-Elemente-Software kann man heute in der Industrie zahllose physikalische Aufgabenstellungen lösen. Die TU Wien bietet in diesem Bereich etwas ganz Besonderes: Das Softwarepaket 'NGSolve' wird auf der Hannover Messe präsentiert. Egal ob man den Crashtest eines Autos simulieren oder das Strömungsverhalten von Gasen berechnen möchte ' für fast jedes produzierende Unternehmen sind große, effiziente Computersimulationen unverzichtbar.

Informatik / Telekom - 18.03.2019
Der virtuelle Graue Star
Der virtuelle Graue Star
Das Computergraphik-Team der TU Wien simuliert Augenkrankheiten am Computer. Damit können gesunde Menschen besser verstehen, welche Probleme Grauer Star mit sich bringt. Wenn man mit einer VR-Brille computergenerierte virtuelle Welten erkundet, wünscht man sich normalerweise die bestmögliche Graphik.

Physik - Informatik / Telekom - 01.02.2019
Schneller als der Quantencomputer erlaubt?
Schneller als der Quantencomputer erlaubt?
Forscher bestimmen die Leistungsfähigkeit mehrdimensionaler Bits Quantencomputer sind leistungsfähiger als klassische Computer, weil sie mit kohärenten "Quantenbits" arbeiten, statt mit klassischen Nullen und Einsen. Aber was, wenn die Naturgesetze anders wären als bisher gedacht - wären dann vielleicht noch leistungsfähigere "Science Fiction-Computer" denkbar?

Diese Website verwendet Cookies und Analysetools, um die Benutzerfreundlichkeit der Website zu verbessern. Weitere informationen. |